Hunde Nase läuft
Lilly

Lilly

Hunde Nase läuft: 9 häufige Ursachen & die besten Hausmittel

Die Hundenase ist das wichtigste Organ Deines Vierbeiners. Denn mit dieser wird gerochen, geschnuppert, kommuniziert. 

Eine gesunde Hundenase kann sowohl kalt und feucht als auch warm und trocken sein. Eine nicht ganz so gesunde Hundenase läuft

Allerdings muss hier in unterschiedliche Ursachen unterschieden werden. Diese stellen wir Dir im folgenden Ratgeber vor.

9 mögliche Ursachen für laufende Nasen bei Hunden

hund ist kalt

Wir alle kennen es: Die Nase läuft, die Nase tropft, die Augen tränen, und oftmals gibt es keinen ersichtlichen Grund dafür. 

Was für uns Menschen gilt, kann auch für unsere Hunde gelten.

Denn: Nicht immer ist gleich eine Erkältung im Anmarsch, nicht immer besteht sofort Grund zur Sorge oder gar Panik. 

Was genau alles eine laufende Hundenase auslösen kann? Das findest Du nun heraus.

1. Kälte

Kälte beziehungsweise eine plötzliche Temperaturveränderung kann ausreichen, damit ein Hund eine kalte Nase bekommt oder sie beginnt zu laufen.

Stell Dir vor, Du warst gerade mit Deinem Hund draußen in der Kälte unterwegs. Nun seid ihr wieder im Warmen. Was passiert? Richtig – eure Nase beginnen zu laufen.

Hierhinter versteckt sich also ein völlig harmloser und auch normaler Grund, warum die Hundenase läuft.

2. Trockene Luft

Gerade im Winter lauert diese quasi hinter verschlossenen Türen. Trockene Luft hat – der Name verrät es bereits – eine bestimmte Eigenschaft. Sie trocknet aus.

Und davon sind unter anderem die Augen und die Nasenschleimhäute betroffen. Ist das also bei Dir zu Hause der Fall, kann das bei Deinem Hund zu einer laufenden Nase führen. Und das auch beim Schlafen.

3. Reizungen

Reizungen sind prädestiniert dafür, Nasen zu ärgern – so auch bei unseren Hunden. Diese Reizungen können durch bestimmte Gerüche ausgelöst werden, wie beispielsweise Pfeffer oder Chili.

Auch Staub ist leider perfekt, um die empfindliche Hundenase zu reizen. Und so eine laufende Nase zu provozieren.

4. Allergien

Wo wir von Staub reden: Dieser kann auch zu Allergien führen. Schuld daran? Die Staubmilbe. 

Aber nicht nur diese, sondern auch Pollen gehören zu den Klassikern, wenn es um Allergien geht, die auf die Atemwege schlagen.

Heuschnupfen kann auch für Hunde zur Herausforderung werden. Und gerade in pollenstarken Zeiten wird die Nase ein wenig öfter laufen, die Nase tropft dann unter anderem im Sommer. 

Was hilft? Antihistamine oder Cetirizin für Hunde. Diese kann der Tierarzt verschreiben.

5. Erkältung

Hinter vielen laufenden Nasen steckt aber auch die gute, alte Erkältung. Schnupfen ist nicht exklusiv ein humanes Leiden. Auch Hunde können an einem solchen erkranken.

Schuld sind Viren oder Bakterien. Um diese Fremdkörper loszuwerden, wird mehr Schleim produziert. Dieser wiederum muss aus der Nase heraus. Die Folge: Niesen und Naselaufen.

Gut zu wissen:

Eine Erkältung kann für Hunde durchaus gefährlich werden. Nämlich dann, wenn sich die Krankheitserreger ihren Weg in die oberen Atemwege verschaffen. Hechelt Dein Hund und ist die Atmung flach, wirkt er gestresst? Dann bitte sofort in die nächste Tierklinik!

Hier können dann wiederum eine Lungenentzündung oder eine Bronchitis lauern. Zudem ist körperliche Anstrengung während einer Erkältung ungesund. Warum? Das Herz wird in Mitleidenschaft gezogen.

6. Fremdkörper

Fremdkörper sind ein weiterer Grund, warum eine Hundenase laufen kann. Dabei kann es sich um alles Mögliche handeln. Angefangen bei Staubkörnern bis hin zum eigenen Fell und Pfeffer.

Damit der Fremdkörper schleunigst wieder nach draußen befördert werden kann, beginnt die Hundenase zu laufen. Kurzum: Die Nase läuft und der Hund niest.

7. Zahnprobleme

Ja, Du hast richtig gelesen. Auch Zahnprobleme können dazu führen, dass die Nase Deines Hundes zu laufen beginnt.

Warum das so ist? Tatsächlich sind das Hundemaul und die Hundenase eng miteinander verbunden. Und zwar durch eine kleine Öffnung zwischen Gaumen und eben Nase.

Hat Dein Hund also beispielsweise Probleme mit einem seiner Schneidezähne, wird diese Information direkt an die Nase weitergeleitet. Und diese beginnt, zu laufen.

8. Tumore

Zu den nicht schönen Ursachen für eine laufende Hundenase zählen zweifelsohne Tumore. Bedeuten diese doch in der Regel nichts Gutes.

Tumore können sich in der Nase und in den oberen Atemwegen bilden und ausbreiten. Nicht immer muss es sich um ein bösartiges Karzinom handeln.

Bemerkst Du, dass der Nasenschleim mit Blut versetzt ist, solltest Du auf jeden Fall umgehend den Tierarzt aufsuchen.

9. Rauch

Jeder weiß, dass Rauchen schlecht für die Gesundheit ist. Was für uns Menschen gilt, gilt auch für Hunde.

Eine laufende Nase durch Passivrauchen ist dabei noch das geringste Problem. Viel schlimmer sind die Langzeitfolgen. Denn auch Hunde können an Lungenkrebs erkranken.

Also: Solltest Du diesem Laster frönen, bitte schön vor der Haustür und damit weit genug von Deinem Hund entfernt.

Gut zu wissen:

Auch Stress und Angst können einen Nasenausfluss bei Hunden triggern. Damit wird die Emotion zwar nicht herausgespült. Aber es ist ein Versuch, gegen diese anzukämpfen.

Hausmittel & Medikamente bei laufender Nase beim Hund

Es gibt diverse Mittel, mit denen Du das Naselaufen bei Deinem Hund lindern kannst. Vor allem einige natürliche Hausmittel haben sich hier bewährt.

Honig

Honig ist die absolute Wunderwaffe der Natur. Er wird nicht nur von Bienen für unseren Genuss produziert – tatsächlich wird er in erster Linie für sie selber hergestellt.

Honig ist voll gesunder Stoffe, die teils auch entzündungshemmend und antibakteriell wirken. Gerade bei trockener Luft oder einer leichten Erkältung kann Honig erste Linderung verschaffen.

Gut zu wissen:

Vor allem Manuka-Honig soll besonders gut sein. Diese Sorte stammt aus Neuseeland und wird als antibakterielles Wundermittel verwendet.

Melkfett

Melkfett hat gegenüber vielen Cremes und Salben den Vorteil, dass es frei von Parfüms und weiteren Inhaltsstoffen ist.

Es ist also weitestgehend neutral. Und perfekt, um eine trockene, laufende und vielleicht auch rissige Hundenase wieder in den Normalzustand zu versetzen.

Wasserbehälter

Wasserbehälter helfen, um trockene Luft im Haus zu beseitigen. Damit behandelst Du also nicht Deinen Hund. Du beseitigst aber die Ursache für das Nase laufen.

Ist die Luft wieder mit mehr Feuchtigkeit versorgt, sollte sich auch die laufende Hundenase erledigt haben.

Rezeptfreie Medikamente

hund pfote verband

Bepanthen-salbe

Bepanthen-Salbe ist in jeder Apotheke erhältlich. Sie wird unter anderem zur Wundheilung eingesetzt.

Sie eignet sich aber auch hervorragend, wenn die laufende Hundenase ein wenig gerötet und sensibel ist.

Schleimlöser

Bevor Du einen Schleimlöser bei Deinem Hund einsetzt, besprich das richtige Medikament bitte vorher mit Deinem Tierarzt.

Denn gerade, wenn Du die Ursache nicht kennst, kannst Du Deinem Hund damit mehr schaden als nützen.

Wann soll ich zum Tierarzt?

Ein Gang zum Tierarzt ist immer dann sinnvoll und auch notwendig, wenn die Beschwerden nicht nach kurzer Zeit verschwunden sind.

Weißt Du, dass die laufende Nase durch eine trockene Luft ausgelöst wurde oder auch durch Staub, kannst Du diese Ursachen selber beheben.

Für alle anderen Arten von Nase laufen – gerade, wenn ein komischer Ausfluss und weitere Symptome hinzukommen – gilt: Ab zum Tierarzt und die Ursache herausfinden lassen.

Fazit

Läuft Deinem Hund die Nase, kann das die unterschiedlichsten Ursachen haben. Viele davon sind harmlos, einige hingegen nicht. Bei einigen Dingen kannst Du Abhilfe schaffen, bei anderen Gründen sollte ein Tierarzt einen genaueren Blick auf Deine Fellnase werfen.

Welche Erfahrungen mit einer laufenden Nase hast Du Deinem vierbeinigen Liebling schon zu verdanken? Teile diese gerne in den Kommentaren mit uns.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert