Hundeklappe mit Chip
Fabian

Fabian

Hundeklappe mit Chip: Meine Top 3 Modelle im Test (2022)

Du findest Hundeklappen mit Chips im Jahr 2022 praktisch und möchtest dir eine solche zulegen?

Dann schau dir doch mal meine Top 3 an und lass dich inspirieren.

In einer intensiven 10-stündigen Recherche habe ich mir viele Produkte angesehen und mir eine eigene Meinung gebildet. Dabei habe ich natürlich nicht nur die Angaben der Hersteller, sondern auch die Bewertungen der bisherigen Käufer berücksichtigt, um ein möglichst praxisnahes Abbild zu bieten.

Im Test hat mich die PetSafe Elektronische Hundeklappe am meisten überzeugt. Aber auch die anderen Produkte haben ihre Vorteile.

Mach dir einfach selbst ein Bild und finde deine perfekte Hundeklappe mit Chip.

Viel Spaß beim Lesen.

Meine Hundeklappen mit Chip Favoriten

Produkttest

PetSafe SmartDoor Elektronische Hundeklappe

PetSafe Hundeklappe mit Chip

Qualität hat ihren Preis und das sieht man bei der SmartDoor von PetSafe. Die Hundeklappe mit Chiperkennung verhindert, dass fremde Tiere in dein Haus gelangen können. Wie? Ganz einfach mit dem einzigartigen Chip, mit dem die Hundeklappe geöffnet werden kann.

Der Chip wird an das Halsband angebracht. Bis zu fünf verschiedene Anhänger kann das Smart Key System erkennen. Daher eignet sich das Produkt perfekt für Haushalte, in denen mehrere Tiere leben.

Je nach Bedarf kannst du die Tür sperren und entsperren oder die automatische Chiperkennung aktivieren.

Der Einbau der Hundeklappe ist sehr leicht. Voraussetzung dafür ist, dass die Tür nicht aus Glas besteht und zwischen 3,8 cm und 5,1 cm breit ist. Sollte deine Tür breiter sein, kannst du aber auch einen Verlängerungstunnel nutzen.

Pros
  • Die Hundeklappe funktioniert mit einem Chip am Halsband.
  • Bis zu fünf Haustiere können die Tür nutzen.
  • Du kannst drei Stufen nutzen: Gesperrt, Entriegelt, automatische Chiperkennung.
  • Der Einbau ist unkompliziert möglich.
Cons
  • Das Produkt ist vergleichsweise teuer.
  • Der Smartkey ist relativ groß und schwer und daher für größere Hunde besser geeignet.

SureFlap Mikropchip Haustierklappe

SureFlap Hundeklappe mit Chip

Die Hundeklappe von SureFlap kann in Glas- und Holztüren eingebaut werden. Die Steuerung erfolgt per implantiertem Microchip oder mithilfe des mitgelieferten Halsbandanhängers.

Durch den Chip kann das Eindringen von fremden Tieren ins Haus effektiv verhindert werden. Die integrierte Zeitschaltuhr ermöglicht es dir, die Ein- und Ausgehzeiten deines Hundes genau zu steuern.

Die Batterien der Klappe halten bis zu 12 Monate, sodass du sie nicht ständig wechseln musst.

Pros
  • Die Hundeklappen passt in Türen aus verschiedenen Materialien.
  • Die Öffnung erfolgt per Mikrochip oder Halsbandanhänger.
  • Eine Zeitschaltuhr steuert die Ein- und Ausgehzeiten.
  • Die Batterien halten bis zu ein Jahr.
  • Es können mehrere Chips erkannt werden.
Cons
  • Entsperrung dauert ca. 2 Sekunden, was relativ lange ist.
  • Die Klappe ist vergleichsweise klein und daher nur für kleinere Hunde geeignet.

Ferplast 72108011 Hundeklappe

Ferplast Hundeklappe mit Chip

Die Ferplast Hundeklappe aus stabilem Kunststoff kann in Türen aus verschiedenen Materialien eingesetzt werden. Egal ob Holz oder Glas, Mauern oder Metall – alles ist möglich.

Die Tür kann auf vier verschiedene Arten eingestellt werden: Eingang und Ausgang, nur Eingang, nur Ausgang oder verriegelt. So kannst du deinen Vierbeiner genau steuern und bestimmen, wo er sich gerade aufhalten darf.

Praktisch ist auch, dass es einen Richtungsanzeiger gibt. So siehst du genau, in welche Richtung dein Haustier zuletzt gegangen ist und kannst daraus schließen, wo es sich gerade aufhält.

Als Chip kann der Anhänger am mitgelieferten Halsband oder der vom Tierarzt implantierte Chip registriert werden. Die Klappe erkennt über 30 Chips. Achte darauf die Hundeklappe „Swing Microchip“ zu wählen, die anderen Varianten der Swing Tür sind nicht Chip-kompatibel!

Pros
  • Die Hundeklappe ist für Türen aller Materialien geeignet.
  • Es gibt es 4-Wege-System.
  • Der Richtungsanzeiger zeigt dir, wohin dein Haustier zuletzt unterwegs war.
  • Die Klappe funktioniert mit dem mitgelieferten Halsband oder mit dem tierärztlich implantierten Chip.
  • Der Preis ist unschlagbar.
Cons
  • Die Klappe ist sehr laut.

Kaufberatung – Hundeklappe mit Chip

Hundeklappe Chip und Hund

Was ist eine Hundeklappe mit Chip?

Hundeklappen sind dazu da, deinen Hund, auch wenn du nicht da bist oder gerade keine Zeit hast, ins Haus oder nach draußen zu lassen. Klassische Hundeklappen gehen in beide Richtungen, das heißt, dass dein Hund frei entscheiden kann, wo er sich gerade aufhalten will.

Bei ausgeklügelteren System kannst du einstellen, ob dein Hund nur nach draußen (und dann nicht mehr rein) oder nur nach drinnen (und dann nicht mehr raus) gehen darf. Selbstverständlich ist auch eine 2-Wege-Lösung sowie die vollständige Verriegelung möglich.

Eigentlich eine gute Sache, wäre da nicht das Problem, dass durch eine solche Hundeklappe auch andere Vierbeiner ins Haus gelangen können. Egal ob die Nachbarskatze, der Spielgefährte oder aber Marder, Mäuse, Füchse und Co – fremde Tiere haben nichts in deinem Haus verloren.

Die Lösung ist eine Hundetür mit Chip-Erkennung. Diese Modelle besitzen eine spezielle Elektronik, die Chips erkennen kann und dann selektiert, ob das Tier eine Zugangsberechtigung hat oder nicht. Die meisten Modelle funktionieren wahlweise mit dem implantierten Microchip oder mit einem Chip-Halsbandanhänger.

Sobald sich dein Hund nähert, erkennt die Tür den Chip und öffnet sich, wenn du es so voreingestellt hast. Bei einigen Modellen kannst du sogar eine Zeitschaltuhr einstellen und so die Öffnungs- und Schließzeiten bestimmen.

Für wen ist eine Hundeklappe mit Chip geeignet?

Wenn du deinen Hund individuell steuern möchtest, kannst du mit einer chipgesteuerten Hundetür viel Zeit sparen. So kann dein Hund beispielsweise selbstständig in den Garten gehen, wenn er sein Geschäft verrichten muss. Außerdem kann er zum Spielen hinaus und zum Fressen wieder hineinkommen.

Vor allem, wenn du in deinem Garten viele fremde Tiere hast, solltest du über die Anschaffung einer Hundetür mit Chip nachdenken. Sonst hast du bald ein paar unerwünschte Gäste im Haus.

Aber nicht nur für die Außentüren deines Hauses kannst du eine Hundeklappe nutzen. Auch für den Innenbereich ergibt das durchaus Sinn, beispielsweise, wenn du deinen Hund tagsüber füttern willst, wenn du auf der Arbeit bist.

Wenn du ihm früh morgens schon Futter hinstellst, ist dieses gegebenenfalls schneller alle als es dir lieb ist und dein Hund bekommt den restlichen Tag nichts in den Magen. Wenn die chipgesteuerte Hundeklappe aber erst mittags aufgeht und dein Vierbeiner erst dann in den Raum mit dem Futter gelangen kann, kannst du tagsüber Futter bereitstellen.

Mit einer Hundekamera kannst du deinen Innenbereich als auch deinen Hund überwachen und prüfen, was er macht, wenn er alleine ist. Einige Hundekameras haben die Funktion, Leckerlies zu geben. Wenn du siehst, dass dein Hund nichts mehr zu essen hat, kannst du ihm per Appsteuerung Leckerlies geben.

Manchmal bellt ein Hund, wenn er alleine ist. Dann kannst du per Knopfdruck deinem Hund Leckerlies zur Beruhigung geben. Mit einer Hundekamera kannst du ebenfalls überprüfen, ob wirklich nur dein Hund durch die Hundeklappe kommt und so überwachen, dass nicht doch ein ungebetener Gast sich in dein Haus schleicht.

Welche Kosten kommen beim Kauf einer chipgesteuerten Hundetür auf mich zu?

Wie bei allen Produkten hängt der Preis maßgeblich von verschiedenen Faktoren ab. Wie groß ist die Hundeklappe, welche Qualität haben die Materialien? Wie ist das Modell verarbeitet? Gibt es zusätzliche Funktionen, die man bei anderen Herstellern vergeblich sucht usw.

Deshalb kann ich dir nicht genau sagen, was du ausgeben musst. Fest steht, dass du bei Hundetüren für kleine Hunde 70 bis 100 Euro einplanen solltest. Hundetüren für mittelgroße Tiere findet man häufig im Preissegment von 120 bis 150 Euro. Für sehr große Hunde sind große Hundeklappen mit Chip ab 150 Euro erhältlich.

Welche Kriterien sind beim Kauf einer chipgesteuerten Hundeklappe wichtig?

Qualität des Materials und der Verarbeitung

Wie bereits erwähnt, ist die Qualität ein wichtiger Faktor. Hier solltest du lieber etwas mehr Geld ausgeben und dafür hochwertige Produkte nutzen. Andernfalls kann es passieren, dass die Hundeklappe schnell kaputtgeht oder ihren Zweck nicht gut erfüllt. Das wäre rausgeschmissenes Geld. Also investiere lieber gleich richtig.

Um die Qualität des Produktes einschätzen zu können, empfehle ich dir, immer die Bewertungen der bisherigen Käufer anzusehen. Daraus kann man viele Hinweise für den eigenen Kauf ziehen und aus den Erfahrungen anderer lernen.

2- oder 4-Wege-System

Man unterscheidet bei Hundeklappen häufig zwischen einem 2- und einem 4-Wege-System.

Das Zwei-Wege-System ist die einfachere Variante. Du kannst die Tür auf zwei Weisen einstellen: Entweder ist die Klappe beidseitig geöffnet, dein Hund kann also hinein und hinaus wie es ihm gefällt, oder die Klappe ist komplett geschlossen, sodass dein Hund nicht mehr hindurchgehen kann. Diese Funktionsweise ist praktisch und reicht in vielen Situationen aus. Allerdings bist du wenig flexibel.

Das ändert sich beim Vier-Wege-System. Bei diesem beliebten Modell kann die Klappe nicht nur komplett geöffnet oder geschlossen werden, sondern du kannst auch bestimmen, dass dein Hund nur hinein oder nur hinausgehen kann. Wenn du früh zum Beispiel zur Arbeit musst, dein Hund aber noch draußen ist, kannst du einstellen, dass er – wenn er einmal hineingeht – nicht mehr alleine nach draußen gehen kann.

Wenn du aber zum Beispiel einen Vierbeiner hast, der nur drinnen sitzen möchte, kannst du ihn zum Geschäft-Verrichten in deinen Garten gehen lassen und ihm dann den Rückweg versperren, damit er Zeit an der frischen Luft verbringt.

Fakt ist also, dass du mit dem Vier-Wege-System deutlich flexibler bist. Dafür ist es anfälliger für Fehleinstellungen.

Isolation

Einige Hundebesitzer lehnen Hundeklappen ab, weil sie der Energieeffizienz schaden. Im Winter weicht die warme Luft nach draußen und die eisige Winterluft kommt ins Haus. Im Sommer hingegen wird es durch die Hundeklappe schnell viel zu warm in der Wohnung. Das ist ärgerlich und unangenehm.

Hundeklappen nun gänzlich zu verdammen ist aber nicht nötig, denn es gibt isolierte Modelle, die Zugluft effektiv verhindern können und so der Energieeffizienz zugutekommen. Die Auswahl ist zwar noch begrenzt, aber es gibt ein paar gute Produkte.

Kompatibilität mit der Tür

Bevor du eine Hundeklappe kaufst, solltest du dir überlegen, an welche Tür du die Klappe anbauen möchtest. Welche Breite hat die Tür und woraus besteht sie? Einige Hundeklappen sind nur für Holztüren geeignet, andere wiederum passen auch an Glas-, Stein- oder Metalltüren. Hier solltest du dich rechtzeitig informieren, um keinen Fehlkauf zu landen.

Ist die Tür zu breit, bieten die meisten Hersteller spezielle Verlängerungstunnel für die Hundeklappe an. Auch hier solltest du dich vorab informieren, ob es für das von dir gewählte Produkt eine Verlängerungsmöglichkeit gibt.

Fazit: Hundeklappe mit Chip Test

Mich hat die PetSafe Elektronische Hundeklappe am meisten überzeugt. Sie ist preisgünstig und erfüllt alle Funktionen, die ich mir von einer Hundeklappe mit Chip-Funktion wünsche.

Es können über 30 verschiedene Chips erkannt werden. Die Klappe erkennt nach der Registrierung sowohl den mitgelieferten Halsband-Chip als auch die Chips, die vom Tierarzt implantiert werden.

Die 4-Wege-Funktion ermöglicht dir individuell zu bestimmen, wohin dein Haustier gehen darf oder auch nicht. So kannst du beispielsweise am Abend die „nur Eingang“ Funktion einstellen, sodass dein Tier nach dem Fressen das Haus nicht mehr verlassen kann.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.