Hunderampe Auto
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Die 5 besten Hunderampe fürs Auto im Test

Junge Hunde, die noch nicht groß genug sind, aber auch ältere Hunde mit Rücken oder Gliederproblemen können nicht alleine ins Auto einsteigen. Den Hund zu Hause zu lassen ist keine Option.

„Warum hebst du deinen Hund nicht einfach ins Fahrzeug?“, werde ich oft gefragt.

Dafür gibt es viele Gründe: ich will mir meine guten Sachen nicht dreckig machen, mein Hund ist zu schwer, ich habe sowieso schon Rückenprobleme.

Die Lösung: eine Hunderampe! Sie erleichtert mir jeden Tag die Autofahrten mit Hund enorm. Deshalb stelle ich dir heute meine Top 5 Produkte vor und erkläre dir, worauf es beim Kauf einer Hunderampe fürs Auto ankommt.

Der große Auto Hunderampen Test

PetSafe Kompakte Teleskop Hunderampepetsafe teleskop hunderampe

Diese Hunderampe von der Firma PetSafe kannst du problemlos stufenlos zusammenschieben. Nur 71cm Länge misst die Rampe dann. So nimmt die Rampe nicht viel Platz weg. Gerade, wenn du vorhast, die Hunderampe mit in den Urlaub zu nehmen, kann das sehr praktisch sein. Denn durch die kompakte Bauweise der Rampe bleibt genügend Platz für dein restliches Gepäck.

Die Rampe für Hunde besteht aus Aluminium, einem äußerst stabilen und langlebigen Material, das zudem durch sein geringes Gewicht zu überzeugen weiß. Nur 6,35 Kilogramm wiegt die Rampe, das ist sogar für Kinder leicht händelbar.

Du hast ein großes Auto und weißt nicht, ob die Rampe groß genug ist? Diese Sorge brauchst du dir mit der PetSafe Hunderampe nicht machen. Ausgeklappt ist sie 1,78m lang, 41cm breit und 13cm tief. So können auch große Abstände zwischen Kofferraum und Boden überbrückt werden. Die komfortable Breite sorgt für Stabilität, selbst bei großen Hunden. Mit einem maximalen Belastungsgewicht von 136 Kilogramm ist die Rampe für alle Hunderassen geeignet.

Damit dein Liebling beim Begehen der Rampe nicht ausrutscht, ist der Boden mit einer speziellen Anti-Rutsch-Beschichtung überzogen, der Halt gibt. Zusätzliche Sicherheit bieten die leicht erhöhten Geländer an beiden Seiten. So hat dein Hund eine optische und physische Begrenzung, die ihm den Weg weist.

Pros
  • Die Rampe kann mit sehr viel Gewicht belastet werden.
  • Kunden loben die hohe Stabilität.
  • Durch die Möglichkeit die Rampe zusammenzuschieben, kannst du sie einfach verstauen.
  • Eine Anti-Rutsch-Beschichtung gibt deinem Vierbeiner Halt.

Cons
  • Die Rampe macht relativ laute Geräusche beim Ein- und Ausklappen.
  • Die Rampe ist mit circa 150 Euro relativ teuer.

Trixie Teleskop-Rampe Petwalk

Eine günstigere Variante ist die Hunderampe von Trixie. Diese besteht aus einem Aluminium-Kunststoff-Gemisch und bietet daher ebenfalls viel Stabilität. Genau wie bei der Rampe von PetSafe verfügt dieses Modell ebenfalls über eine Anti-Rutsch-Beschichtung auf der Lauffläche. Seitliche Begrenzungsschienen sorgen dafür, dass dein Hund nicht aus Versehen über die Kante tritt.

Mit einem Gewicht von 5,8 Kilogramm gehört dieses Produkt zu den leichtesten seiner Art. Somit ist die Rampe auch bei täglicher Benutzung keine Belastung und kann auch von Hundebesitzern, die nicht schwer heben können problemlos genutzt werden.

Die Länge kann zwischen 100 und 180cm stufenlos variiert werden, je nachdem, wie weit bei deinem Auto der Abstand zwischen dem Kofferraum und dem Boden ist. Mit 43cm Breite hat dein Vierbeiner genügend Platz zu laufen.

Insgesamt darf die Hunderampe von Trixie mit einem Maximalgewicht von 120 Kilogramm belastet werden. Somit ist die Rampe von beinahe allen Hunderassen nutzbar. Es ist sogar möglich, dass zwei große Hunde gleichzeitig die Rampe nutzen.

Für Hundebesitzer spricht ein weiterer Aspekt für dieses Produkt: Es ist einfach zu reinigen und macht damit wenig Arbeit. Sollte dein Liebling also einmal mit schlammigen Pfoten die Rampe hinauflaufen, brauchst du dir keine Sorgen zu machen. Mit dem Wasserschlauch sieht die Hunderampe in Null Komma Nichts aus wie neu.

Pros
  • Das Unternehmen Trixie bietet eine Hunderampe zu einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis an.
  • Durch die Möglichkeit die Rampe zusammenzuschieben, kannst du sie einfach verstauen.
  • Eine Anti-Rutsch-Beschichtung gibt deinem Vierbeiner Halt.
  • Die Rampe ist leicht zu reinigen.

Cons
  • Das Produkt ist sehr anfällig für Kratzer.
  • Einige Kunden kritisieren, dass die Anti-Rutsch-Matte sehr rau ist.

dibea Hunderampe

dibea Hunderampe Auto

Die günstigste Kofferraumrampe für Hunde in unserem Test ist mit einem Preis von nur rund 45 Euro die Rampe von dem Unternehmen dibea. Dieses Produkt ist keine Teleskoprampe, das heißt, dass du sie nicht stufenlos zusammenschieben kannst. Vielmehr kann die dibea Hunderampe in der Mitte zusammengeklappt werden, damit sie nicht zu viel Platz im Kofferraum wegnimmt. Im zusammengeklappten Zustand besitzt die Rampe die Maße 79*40*19cm. Ausgeklappt misst die Rampe 156*40*9cm.

Das Außenmaterial besteht aus Kunststoff. Damit die Oberfläche vor allem bei Regen nicht zu rutschig wird, wurde die Lauffläche zusätzlich mit einer Anti-Rutsch-Matte belegt. Dieser raue Untergrund verhindert, dass dein Liebling ausrutscht und sich schlimmstenfalls verletzt und ist deshalb ein Must-Have.

Mit nur 5 Kilogramm Eigengewicht ist die Rampe jederzeit leicht bedienbar. Selbst Kinder oder Rentner, die nicht schwer heben können, werden keine Probleme haben.

Insgesamt darf die Rampe mit bis zu 90 Kilogramm belastet werden. Damit ist das Produkt auch für sehr große und schwere Hunderassen gut geeignet.

Pros
  • Die Rampe ist sehr stabil.
  • Das Anti-Rutsch-Material sorgt für Sicherheit.
  • Das Produkt ist sehr leicht.
  • Bis zu 90 Kilogramm Belastungsgewicht machen die Rampe für beinahe alle Hunderassen nutzbar.
  • Die Rampe ist sehr günstig.
Cons
  • Die Rampe kann nicht stufenlos verstellt werden, was auf engen Parkplätzen ein Problem sein kann.

Karlie Hunderampe aus Holz  Karlie Holz Hunderampe Auto

Die Karlie Hunderampe ist ebenfalls keine Teleskoprampe. Sie kann nur zusammengeklappt oder auseinandergeklappt werden. Weitere Längeneinstellungen gibt es nicht. Im ausgeklappten Zustand ist die Rampe 1,20m lang. Was bei niedrigen Kofferräumen vollkommen ausreichend ist, kann bei SUVs, Jeeps oder anderen höhergelegten Autos zu einem Problem werden. Denn die geringe Rampenlänge sorgt dafür, dass die Rampe dann relativ steil anliegt, was für deinen Hund zu einem Problem werden könnte.

Zwar sorgen die Antirutsch-Einsätze auf der Lauffläche für Halt, wenn es aber nass ist und die Rampe zu steil anliegt, kann auch das beste Material nicht mehr viel ausrichten. Für hohe Autos ist die Rampe deshalb nicht geeignet.

Die Karlie Hunderampe besteht aus Holz, einem sehr stabilen Material, das allerdings nicht so einfach zu reinigen ist. Andauernde Nässe sollte unbedingt vermieden werden.

Die Belastungsgrenze liegt bei 50 Kilogramm. Damit können viele Hunde problemlos transportiert werden, bei sehr großen und vor allem schweren Hunderassen ist die Rampe aber nicht empfehlenswert.

Pros
  • Die Rampe besitzt Anti-Rutsch-Einsätze.
  • Die Rampe ist stabil.
  • Der Preis ist relativ günstig.

Cons
  • Die Rampe kann nicht stufenlos verstellt werden, was auf engen Parkplätzen ein Problem sein kann.
  • Die Rampe ist aufgrund ihrer geringen Länge nicht für Autos mit einem hohen Kofferraum geeignet.
  • Hunde, die über 50 Kilogramm wiegen dürfen die Rampe nicht nutzen.

Kleinmetall Teleskop Hunderampe DOGWALK3

Die letzte Rampe im Test besitzt wieder eine Teleskopfunktion. Sie ist stufenlos verstellbar und kann eine Länge zwischen 73cm und 163cm annehmen. Im zusammengeschobenen Zustand nimmt sie so kaum Platz weg, ist aber im vollständig ausgefahrenen Zustand ausreichend lang um große Höhenunterschiede zu überbrücken, ohne dass die Rampe zu steil wird.

Die Lauffläche ist 35cm breit und besteht aus einem nicht-rutschendem Material in Rautenform. Seitliche Sicherheitsstege sorgen dafür, dass dein Hund nicht aus Versehen abrutscht.

Die Rampe wurde aus Aluminium gefertigt und zusätzlich mit Kunststoff verstärkt. Dies sorgt für eine hohe Stabilität und eine sehr einfache Reinigung. Das Gewicht von 5,5 Kilogramm ist sehr gering.

Damit dein Auto bei der Nutzung der Rampe keinen Schaden nimmt, sind die Auflageflächen abgewinkelt und mit Schaumstoffpolster versehen. So können keine Kratzer entstehen. Außerdem sorgt der Schaumstoff dafür, dass die Rampe ruhig liegt und nicht verrutschen kann.

Pros
  • Durch die Möglichkeit die Rampe zusammenzuschieben, kannst du sie einfach verstauen.
  • Die Rampe ist leicht zu reinigen.
  • Das Eigengewicht beträgt nur 5,5 Kilogramm.

Cons
  • Kunden kritisieren den mangelhaften Anti-Rutsch-Effekt.
  • Die Rampe kann kaum mit einer Hand bedient werden.

Kaufberatung

Darauf solltest du beim Kauf einer Hunderampe fürs Auto achten

Eine Hunderampe fürs Auto bringt viele Vorteile mit sich, vorausgesetzt sie ist an deine Ansprüche angepasst. Deshalb solltest du dir vor dem Kauf genau überlegen, was du brauchst. Dabei spielen deine individuellen Wünsche, aber auch die Größe und das Gewicht deines Hundes sowie der Aufbau deines Autos eine entscheidende Rolle. Beispielsweise unterscheiden sich die Ansprüche für eine Hunderampe für SUV und eine für einen Smart enorm.

1. Belastbarkeit der Rampe

Damit dein Hund die Rampe sicher benutzen kann, muss sie für das Gewicht deines Hundes geeignet sein. Andernfalls kann es zu Materialermüdungen kommen und die Rampe bricht zusammen. Wenn du mehrere Hunde hast, solltest du mit einberechnen, dass es sein kann, dass die Hunde gleichzeitig in Auto steigen wollen. Dann solltest du lieber eine hohe Belastbarkeit wählen.

Bei kleinen Hunden ist die Belastbarkeit bei allen Rampen gegeben. Besitzer von größeren und vor allem schwereren Hunden müssen sich mit diesem Punkt mehr auseinandersetzen.

2. Breite der Rampe

Damit dein Hund sicher ein- und aussteigen kann, muss die Rampe breit genug sein. Eine zu schmale Rampe ist ein Balanceakt, gegebenenfalls ist dein Hund kurz abgelenkt und rutscht ab. Um diese schlechte Erfahrung zu vermeiden, sollte die Rampe ausreichend groß sein.

Wie breit dein Hund die Rampe mindestens bevorzugt, kannst du ganz einfach testen, indem du auf dem Fußboden einen Gang mit Klebeband abklebst und schaust, wie stark dein Hund beim Laufen „schwankt“. Kalkuliere dabei ein bisschen Puffer ein, denn durch die Steigung der Rampe ist es wahrscheinlich, dass dein Hund einen Ausfallschritt macht.

3. Länge der Rampe

Je länger die Rampe für deinen Hund ist, desto flacher ist die Steigung und desto angenehmer ist das Ein- und Aussteigen. Dabei solltest du auch die Höhe deines Kofferraums mit beachten. Je höher dieser ist, desto länger sollte die Rampe sein.

Mit einem Brett oder Stock kannst du die Lage der Rampe am Kofferraum simulieren. So bekommst du eine bessere Vorstellung davon, wie steil die Rampe letztendlich tatsächlich anliegt.

4. Sicherheit deines Hundes

Bei einer Hunderampe gibt es ein paar Sicherheitsvorkehrungen, die dir den Alltag erleichtern und deinen Hund vor Verletzungen schützen. Dazu gehört eine gute Anti-Rutsch-Beschichtung. Vor allem, wenn du einmal im Regen deinen Hund ins Auto einsteigen lassen willst, kann es ohne ein entsprechendes rutschfestes Material schnell passieren, dass dein Hund ausrutscht. Diese schlechte Erinnerung wird dein Hund lange im Kopf behalten. Einige Vierbeiner weigern sich sogar wieder eine Rampe zu benutzen.

Ein weiteres wichtiges Sicherheitsmerkmal einer Hunderampe fürs Auto sind seitliche „Geländer“, die verhindern, dass dein Hund seitlich abrutscht. Ich habe zum Beispiel schon Welpen erlebt, die so von ihrer Umwelt abgelenkt waren, dass sie nicht mehr auf ihren Weg geachtet haben und beinahe die Rampe heruntergefallen wären. Die seitliche Begrenzung hat dies zum Glück verhindert.

5. Teleskopfunktion

Grundsätzlich werden zwei Kategorien von Hunderampen unterschieden: Hunderampe faltbar und Hunderampe zusammenschiebbar. Erstere sind in der Regel in der Mitte klappbar, sodass sie platzschonender verstaut werden können. Ausgeklappt besitzen diese Rampen nur eine bestimmte Länge. Solltest du einmal mit einem anderen Auto unterwegs sein, das höher ist, kann das zu Problemen führen.

Zusammenschiebbare Teleskoprampen hingegen sind flexibel ausziehbar. Die Länge kann stufenlos eingestellt werden, was dir maximale Flexibilität ermöglicht.

6. Material

Viele Hunderampen bestehen aus Aluminium und/oder Kunststoff. Einige Modelle sind auch aus Holz erhältlich. Bei der Wahl des Materials solltest du darauf achten, dass es möglichst langlebig und stabil ist. Außerdem ist es von Vorteil, wenn du dir eine leichte Hunderampe fürs Auto aussuchst, da diese im Alltag besser händelbar sind. Vor allem Aluminium- und Kunststofframpen erfüllen diese Ansprüche sehr gut. Zudem sind sie leicht zu reinigen.

7. Auflage auf dem Auto

Die Auflagefläche der Rampe, die auf deinem Auto liegt, sollte so gestaltet sein, dass sie keine Kratzer verursacht. Außerdem ist es auch wichtig, dass die Rampe nicht verrutschen kann.

Fazit: Hunderampe fürs Auto

In unserem Test siegte die Hunderampe fürs Auto von PetSafe. Diese Rampe ist zwar relativ teuer, allerdings lohnt sich die Investition auf jeden Fall.

Eine hohe Stabilität und Belastbarkeit bei einem geringen Eigengewicht sprechen für die Rampe. Auch die Möglichkeit, die Rampe stufenlos zusammenzuschieben und somit platzsparend zu verstauen, hat im Test überzeugt. Die Anti-Rutsch-Beschichtung gibt deinem Hund Sicherheit, ebenso wie die seitlichen Geländer. Insgesamt ist PetSafe damit ein rundum gelungenes Produkt gelungen, dass alle Ansprüche erfüllt.

Wenn du eine günstigere Alternative suchst, dein Hund nicht sehr schwer ist und dein Auto einen niedrigen Kofferraum hat, kann ich dir außerdem die Rampe von dibea empfehlen. Diese ist nicht stufenlos verstellbar, überzeugt aber ansonsten durch gute Eigenschaften zu einem unschlagbar günstigen Preis.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.