Hundetransportbox Welche Größe Für Welche Rasse 2021
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Hundetransportbox: Welche Größe für welche Rasse?

Dein Hund ist immer mit dabei? Egal ob für den Weg zur Arbeit oder auf Reisen – wenn du deinen Hund im Auto mitnimmst, brauchst du eine Hundetransportbox. So ist dein Liebling jederzeit sicher.

Wenn du nach einer solchen Hundebox recherchierst, stellt sich schnell die Frage: Welche Größe für welche Rasse? Diese ist sehr wichtig, damit dein Vierbeiner sich in der Box auch wohlfühlt. Wir erklären dir, worauf du achten musst, wie du die perfekte Größe herausfindest und stellen dir drei Produkte in unterschiedlichen Größen vor.

Ratgeber: Hundebox welche Größe?

Warum ist die Größe so wichtig?

Versetz dich doch einmal in die Lage deines Hundes. Der Aufenthalt in einer Box ist für ihn nichts schlimmes, wenn er es gewohnt ist. Aber stell dir einmal vor wie es wäre, wenn die Box sehr klein ist. Ganz schön unbequem, oder? Das wird auch dein Liebling so empfinden und sich unwohl fühlen. Im schlimmsten Fall kann Platzangst entstehen und dein Hund geht beim nächsten Mal nicht mehr in die Hundebox hinein.

Damit es deinem Liebling auf der Fahrt gut geht und er sich nicht verbiegen und verspannen muss, um in der Box Platz zu haben, solltest du unbedingt darauf achten, dass dein Hund sich in der Box drehen, aufrecht stehen und auch ausgestreckt hinlegen kann. Das sind die wichtigsten Grundkriterien, damit es deinem Schatz gut geht.

Aber aufgepasst: Eine zu große Box bringt ebenfalls Probleme mit sich. Einige Hundebesitzer wollen es besonders gut machen und kaufen riesige Boxen für kleine Hunde. In diesem Fall leidet die Sicherheit deines Tieres. Wenn du einmal scharf bremsen oder im Straßenverkehr ausweichen musst, kann es passieren, dass dein Hund in einer zu großen Box herumgeschleudert wird und sich verletzt.

Ein kleiner Tipp am Rande: Wenn du einen Welpen hast, der noch viel wächst, kannst du eine Box kaufen, die für die voraussichtlichen Endmaße deines Hundes passend sind und die Box gut auspolstern und so verkleinern. Achte darauf, dass Decken, Kissen und so weiter sich nicht verhaken und deinen Hund einklemmen oder unter sich begraben können. Am besten befestigst du die Polster fest an den Rändern der Box.

Wie groß muss eine Hundebox sein?

Die richtige Größe ist also wichtig. Aber wie finde ich jetzt heraus, was die richtige Größe ist?

Dazu gibt es verschiedene Formeln. Grundsätzlich muss man die Länge, die Breite und die Höhe der Box betrachten.

Um die optimale Boxlänge zu bestimmen, vermisst du deinen Hund von der Rute bis zur Nasenspitze und addierst 15cm dazu.

Die Höhe wird von der Ohrspitze bis zur Pfote gemessen. Bei Hunden mit Schlappohren wird statt der Ohrenspitze der höchste Punkt des Kopfes vermessen. Auch hier werden anschließend 15cm hinzuaddiert.

Die Breite sollte mindestens doppelt so breit wie der Hund an der breitesten Stelle (meist der Schulter) sein.

Dein Hund zappelt herum und lässt sich nicht exakt vermessen?

In diesem Fall kann es zu Messfehlern kommen. Bei wilden, verspielten Hunden ist es deshalb oft hilfreich, die Hunde ordentlich auszupowern bevor man sie vermisst. Auch Futter kann helfen, dass die Tiere beim Vermessen stillhalten.

Bitte beachte, dass du trotz aller Vermessungen die Box auch ausprobieren solltest. So kannst du sehen, ob dein Hund tatsächlich genügend Platz hat und sich wohl fühlt. Schließe keine Kompromisse a la „Der wird sich schon dran gewöhnen.“ Oder „Das ist zwar eng, wird aber irgendwie gehen.“ – das ist nicht fair gegenüber deinem Liebling und du wirst dich später darüber ärgern. Lieber einmal die perfekte Box suchen und dann lange Freude daran haben.

Hundebox Wie Groß?

Welche Größe für welche Rasse?

Welche Größe für welche Rasse geeignet ist, kann man pauschal nicht sagen. Hunde einer Rasse können dennoch große Schwankungen in der Größe haben. Auch der Ernährungs- und Muskelzustand spielen eine entscheidende Rolle.

Natürlich kann man sagen, dass ein Schäferhund nicht in die kleinste Boxengröße passen wird. Genauso ist für einen Spitz die größte Box definitiv zu groß. Für die genauen Maße musst du deinen Hund allerdings wie beschrieben ausmessen.

Deshalb solltest du immer kritisch mit Herstellerangaben umgehen, die die Box für bestimmte Rassen anbieten. Natürlich ist das ein erster Richtwert, aber dieser sollte niemals eine genaue Vermessung und Probe ersetzen.

 

Produktempfehlungen 

Für kleine Hunde: Faltbare Hundebox von Dibea 

Dibea Faltbare HundetransportboxDiese Hundebox aus Stoff mit einem Stahlrahmen ist für kleine Hunderassen ideal. Sie ist sehr leicht und durch die großen Griffe gut zu tragen.

Durch den Faltmechanismus nimmt die Tasche im zusammengeklappten Zustand nur wenig Platz weg und kann deshalb immer mitgenommen werden.

Die Box ist auf allen vier Seiten sowie auf der Oberfläche mit Netzen ausgestatten, die eine optimale Luftzirkulation ermöglichen. So kann dein Hund immer frische Luft atmen und vor allem im Sommer wird es nicht zu warm. Durch die großen Netze kann dein Liebling auch stets seine Umwelt beobachten und fühlt sich nicht wie eingesperrt. Für Ruhepausen können alle Seiten durch Rollos geschlossen und verdunkelt werden.

Das Material ist abwaschbar, das weiche Liegekissen kann herausgenommen und gewaschen werden. So ist die Tasche immer sauber.

 

Für mittel große Hunde: Trixie Hundebox Vario 

Trixie Faltbare Hundebox VarioDiese Transporttasche ist für mittlere Hunderassen gut geeignet. Sie besteht aus robustem Polyester und ist durch einen Metallrahmen verstärkt.

Die Tasche kann an drei Seiten geöffnet werden, zwei befindet sich an den Seiten, eine auf der Oberseite. Dadurch bist du beispielsweise beim Hinstellen im Auto sehr flexibel und musst nicht darauf achten, wo der Eingang ist.

Die Eingänge können wahlweise mit Netzen oder zusätzlichen Rollos geschlossen werden und sind somit für jede Witterung geeignet. Während im Sommer ein kühler Luftzug angenehm ist, kann im Winter durch das Verschließen der Eingänge mit den Rollos ein kalter Luftzug verhindert werden.

Der Pflegeaufwand ist bei dieser Box sehr gering, ein einfaches Auswischen reicht aus. Das beiliegende Kunstfell kann in der Waschmaschine gewaschen werden.

Die Box besitzt Klettbänder an der Unterseite, die einem Verrutschen im Auto vorbeugen sollen. Für die Verwendung im Freien kann die Box mit Heringen in der Erde befestigt werden.

 

Für große Hunderassen: TrendPet Pro Faltbare Hundetransportbox

Trendpet TPX-Pro Faltbare HundeboxDiese Box ist für große Hunde ideal. Sie bietet viel Platz, sodass sich dein Liebling frei bewegen kann, ohne überall anzustoßen. Besonders auffällig ist, dass diese Box 5cm mehr Innenhöhe besitzt und somit deutlich mehr Kopffreiheit bietet als andere Boxen.

Das Rahmen der Stoffbox besteht aus Aluminiumrohren, die viel Stabilität liefern, aber gleichzeitig sehr leicht sind.

An allen vier Seiten sind Netze für die Luftversorgung angebracht. Außerdem stehen vier Rollos zum Verdunkeln zur Verfügung, die deinen Vierbeiner auch vor kalter Zugluft schützen.

Um eine optimale Passform für das Auto zu bieten, ist der Rahmen der Hundebox im oberen Drittel leicht angeschrägt. So kann sie auch an den Seiten des Kofferraums befestigt werden und muss nicht mittig stehen. Zur Sicherung im Auto wird ein 3,5 Meter langer Gurt mitgeliefert.

Weitere Hundeboxen für große Hunde findest du in unseren Ratgeber hier. 

 

Fazit

Damit sich dein Liebling im Auto wohlfühlt und gerne mit dir wegfährt, ist es wichtig, dass er sich in seiner Hundebox wohlfühlt. Neben einer guten Gewöhnung ist auch die Größe der Box ein entscheidender Faktor.

Eine zu große oder zu kleine Box führt zu Problemen, die sich leicht vermeiden lassen. Bevor du eine Hundebox kaufst, solltest du deinen Hund deshalb genau vermessen. Auf die bloße Empfehlung einer Box für bestimmte Rasse ist oft kein Verlass.

Zwar bieten beispielsweise die in diesem Artikel vorgestellten Produkthinweise für die jeweilige Größe des Hundes einen Anhaltspunkt, um das optimale Produkt zu finden, ist eine Vermessung und natürlich der Test mit deinem Hund entscheidend.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.