kohletabletten hund
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Kohletabletten Hund: Richtige Dosierung & Anwendung erklärt!

Dein Hund leidet unter Durchfall oder du hast den Verdacht auf eine Vergiftung?

Kohletabletten sind das Medikament, welches als Erstes und am häufigsten gegen Durchfall oder Vergiftungen beim Hund eingesetzt wird.

Doch was sind Kohletabletten überhaupt, wann genau werden sie angewendet und wie werden sie richtig dosiert?

Die Antworten auf diese Frage und viele weitere hilfreiche Informationen zum Thema Kohletabletten Hund findest du in diesem Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Kurz & Knapp: Darf ich meinem Hund Kohletabletten geben?

Ja, Kohletabletten sind für Hunde geeignet! Kohletabletten bestehen aus Aktivkohle, sind frei verkäuflich und sind das einzige Medikament, das Hundebesitzer selber bei einer Vergiftung ihres Hundes sofort verabreichen können.

Kohletabletten sind deshalb einer der wichtigsten Bestandteile der Hausapotheke. 

Wirkung von Kohletabletten beim Hund – wie wirken sie?

hund kohletablette

Kohletabletten binden die Giftstoffe bei Vergiftung und Durchfall innerhalb relativ kurzer Zeit im Verdauungstrakt nach der Verabreichung. 

Wie ein Schwamm wird der Giftstoff aufgesogen und durch die Aktivkohle ummantelt. Dadurch wird verhindert, dass weiteres Gift über den Magen in den Körper dringt. 

Das so gebundene Gift kann ausgeschieden werden, ohne dem Hundekörper weiteren Schaden zuzufügen. 

Anwendungsgebiete von Kohletabletten

Kohletabletten finden nur in zwei Bereichen Anwendung beim Hund. Bei Vergiftungen und bei Durchfall.

Aktivkohletabletten sind frei in der Apotheke oder in Drogeriemärkten wie DM oder Rossmann erhältlich. Neben den Aktivkohle-Comperetten gibt es Alternativen in Form von flüssiger Aktivkohle oder reinem Kohlepulver und gehören in jede Notfallapotheke.  

Bei Vergiftung

Bei einer Vergiftung ist die Anwendung von Kohletabletten das Erste-Hilfe-Mittel der ersten Wahl und sollte immer vorrätig sein.

Kohletabletten dürfen auch bedenkenlos bei einer Vermutung einer Vergiftung verabreicht werden. 

Die Aktivkohle verhindert, dass der Hund das Gift aus dem Darm in seinen Kreislauf aufnimmt. Deshalb ist es wichtig, dass dem Hund schnellstmöglich nach der Giftaufnahme die Kohletabletten verabreicht werden. Je schneller die Tabletten verabreicht werden, desto höher ist deren Wirksamkeit. 

Aktivkohle wirkt gegen einer Vergiftung durch Giftköder, Haushaltsgifte, Industriegifte sowie gegen Giftpflanzen

Hast du den Verdacht oder das Gewissen, dass dein Hund Gift aufgenommen hat, ist nach der Verabreichung der Aktivkohle ein Tierarztbesuch unumgänglich und kann sogar über Leben und Tod entscheiden.

Aktivkohle ist kein Gegengift!

Hat dein Hund eine Vergiftung direkt über die Blutbahn, wie zum Beispiel durch einen Schlangenbiss, ist die Gabe von Aktivkohle wirkungslos

Was tun bei Vergiftung?

Hast du den Verdacht, dass dein Hund Gift zu sich genommen hat, ist das Wichtigste vorab: bleibe ruhig und versuche keine Panik zu bekommen.

Es ist vollkommen normal, dass in dieser Situation die schlimmsten Bilder und Befürchtungen hochkommen.

Gerätst du jetzt jedoch in Panik, wirkt sich dies negativ auf deinen Hund aus.

Natürlich steht der Gang zum Tierarzt jetzt an oberster Stelle. 

Wichtig ist jedoch für die nachfolgende Behandlung, dass der Tierarzt weiß, welches Gift der Hund zu sich genommen hat.

Hat sich der Vorfall zu Hause ereignet, bringe, wenn möglich, die vorhandene giftige Quelle oder gar ein Teil einer Giftpflanze gleich mit zu deinem Tierarzt.  

Hat dein Hund während dem Spaziergang etwas aufgenommen, sichere es, und leite dies dann später auch der Polizei weiter.

Lass deinen Hund nicht laufen. Trage ihn zum Auto und versuche dabei, seinen Körper so ruhig wie möglich zu halten.

Musst du mit dem Auto zu deinem Tierarzt fahren, suche dir, wenn möglich, jemanden, der das Fahren übernimmt, damit du deinen Hund gut im Auge behalten kannst. 

Bei Durchfall

Aktivkohle kann bei Durchfall verabreicht werden. Jedoch sollte immer bedacht werden, dass Durchfall viele Auslöser haben kann. 

Hält der Durchfall länger als 2 Tage an, sollte ein Tierarztbesuch in Erwägung gezogen werden, um Virusinfektionen oder Parasiten auszuschließen.

Verabreichst du deinem Hund Aktivkohle gegen seinen Durchfall, musst du eine geringere Dosis anwenden als bei einer Vergiftung.

Aktivkohle lässt sich auch sehr gut unter Schonkost mischen, da es geschmacksneutral ist. 

Achtung! Aktivkohle und Salzwasser / Natriumchlorid!

Entgegen der weitverbreiteten Annahme, dass Hunde, welche eine Salzvergiftung erleiden (übermäßige Aufnahme von Meerwasser, Salzleckstein) darf Hunden mit einer Natriumchlorvergiftung keine Aktivkohle verabreicht werden! 

In diesem Fall wird durch den Tierarzt der Fokus auf Erbrechen gelegt!

Kohletabletten Dosierung – Wie viel darf ich meinem Hund geben?

Kohletabletten Hunde

Die Kohletabletten werden bei Vergiftung und bei Durchfall jeweils anders dosiert verabreicht. 

Es ist ratsam, dass ihr bei eurem nächsten Tierarztbesuch euren behandelnden Arzt auf das Thema ansprecht, damit er die exakte Dosis für deinen Hund ausrechnen kann. 

Dosierung bei Vergiftung

Die Faustregel für die Dosierung der Aktivkohle bei Vergiftung lautet: 

1 Gramm Aktivkohle pro 1 Kilogramm Körpergewicht vom Hund.

Wichtig!

Bei den meisten Tabletten ist der Aktivkohlengehalt in Milligramm angegeben. Ist nun ein Notfall eingetreten, kommt es oft vor, dass vor lauter Stress die Anzahl der Tabletten deshalb falsch ausgerechnet wird.

Die meisten im Handel angebotenen Tabletten sind in Milligramm angegeben. Deshalb ist es wichtig, dass ihr bereits im Voraus ausrechnet, wie viele Tabletten dein Hund benötigt und diese Anzahl auch vorrätig habt.

Bei einem großen Hund ist es möglich, dass ihr gleich mehrere Packungen auf einmal benötigt. Deshalb ist bei großen Hunden die Gabe von Sirup empfehlenswerter.  

Wie viele Kohletabletten bei Durchfall?

Möchtest du deinem Hund Kohletabletten als Behandlung gegen Durchfall geben, ist die Dosierung niedriger als bei einer Vergiftung.

Zu Beginn der Behandlung versuche es mit 2 Tabletten. Siehst du keinen Erfolg, kannst du folgende Dosierungsempfehlung für Durchfall anwenden:

0,5 Milligramm Aktivkohle pro 1 Kilogramm Körpergewicht vom Hund.

Hat dein Hund trotz der Gabe von Aktivkohle weiterhin Durchfall, solltest du spätestens nach 2 Tagen deinen Tierarzt aufsuchen, um eine Dehydration zu vermeiden.

Wie schnell wirken Kohletabletten?

5 Minuten nach der Einnahme durch den Hund erreicht die Aktivkohle ihre absolute Wirkung. 

Wie verabreiche ich meinem Hund die Kohletabletten am besten?

Wie viel Nassfutter braucht ein Hund pro Tag

Was die Verabreichung von Aktivkohle etwas kompliziert macht, ist die Menge, die benötigt wird. 

Verabreichung von Aktivkohle – Tabletten und Kohlepulver

Je nach Körpergewicht des Hundes kann die Anzahl der zu verabreichenden Tabletten stark variieren. Bei einer 80 Kilogramm schweren Dogge können es, wenn 250 Milligramm Tabletten verabreicht werden, schnell mal über 300 Tabletten werden. 

Diese große Anzahl an Tabletten lässt sich am leichtesten über leckeres Nassfutter mit viel Sauce verabreichen.

Auch Pulver wird am einfachsten über Nassfutter verabreicht.  

Verabreichung von Aktivkohle-Sirup

Sirup lässt sich am einfachsten mit einer Spritze dosieren. Die Verabreichung erfolgt direkt ins Maul des Hundes. 

Achtung

Aktivkohle-Sirup ist schwarz. Es kann sein, dass bei Verabreichung die gesamte Umgebung mit eingefärbt wird. 

Verschwende bei einer Vergiftung nicht deine Zeit, indem du versuchst, ihm die Tabletten mit Gewalt zu verabreichen. 

Eine Gabe von Aktivkohle ersetzt keinen Tierartbesuch.

Gibt es für den Hund Nebenwirkungen bei Kohletabletten?

Die Nebenwirkungen von Aktivkohle sind sehr gering. Bei einer zu hohen Dosierung können Verstopfung oder Blähungen entstehen. 

Weitaus öfter kommt es vor, dass die Dosierung, gerade bei Vergiftungen, zu tief angesetzt wird und nicht gebundene Reste der Giftstoffe über den Magen-Darm-Trakt in den Blutkreislauf geraten. 

Welche Kohletabletten sind für den Hund geeignet?

Für den Hund sind alle Arten von Kohletabletten und Sirup geeignet, welche frei verkäuflich im Einzelhandel erhältlich sind. 

Können Kohletabletten dem Hund schaden?

Aktivkohle Tabletten sollten kein fester Bestandteil im Fütterungsplan deines Hundes sein, sondern nur im Notfall eingesetzt werden. 

Kohletabletten schaden deinem Hund nicht, solange sie richtig eingesetzt werden.

Zu viel Aktivkohle führt bei dem Hund zu Verstopfung.

Fazit

Aktivkohletabletten sind ein absolutes Muss in jeder Hundebesitzer-Notfall-Apotheke.

Dadurch, dass sie relativ geringe bis gar keine Nebenwirkungen haben, können Aktivkohletabletten auch bei einem Verdacht auf Vergiftung eingesetzt werden. 

Musstest du bereits Aktivkohle einsetzten? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar mit deiner Geschichte, wir sind gespannt!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert