Kreuzbandriss Hund einschläfern
Uwe

Uwe

Hunde Kreuzbandriss: Einschläfern oder Operieren? (Ratgeber)

So agil und athletisch die meisten Hunde auch sind, ein Kreuzbandriss passiert ihnen öfter, als man denkt.

Gerade bei älteren Hunden reicht manchmal schon ein Stolpern über ein Loch aus, um sich eines der Bänder am Knie anzureißen.

Allerdings ist eine Behandlung normalerweise kein Problem. Wie diese aussieht, erklärt im Detail dieser Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Kreuzbandriss beim (alten) Hund: Muss ich ihn einschläfern lassen?

Ein Kreuzbandriss selber ist nie lebensbedrohlich und damit kein Grund, einen Hund einschläfern zu lassen.

Zwar verursacht er durchaus Schmerzen und muss unbedingt operiert werden, jedoch wirkt er sich nicht so massiv auf die Lebensqualität eines gesunden Hundes aus, dass an Einschläfern zu denken ist.

Bei sehr alten Hunden, die eine Operation aber nicht mehr bewältigen können, ist jedoch die Behandlung wesentlich schwieriger und erfordert viel Geduld. 

Operation bei einem Kreuzbandriss: Ja oder Nein?

Hund Operation Kreuzbandriss

Tatsächlich ist eine Operation des Kreuzbandes für einen gesunden Hund die eigentlich einzig richtige Option.

Während für Menschen auch nicht-operative Behandlungen infrage kommen, ist ein Hundekörper weniger in der Lage, durch eine konventionelle Therapie ausreichend zu heilen, und die Behandlung auch sehr teuer.

Ohne Operation drohen neben einem Nicht-Verheilen des Bandes ein hohes Risiko für Folgeschäden wie Arthrose oder ein Meniskusschaden.

Zudem muss ein Hund das entsprechende Bein absolut schonen, was den wenigsten gut gelingt. 

Durch die Belastung kann sich aber der Riss nicht nur verschlimmern, sondern im Ernstfall sogar beide Bänder reißen lassen.

Eine Operation am Kreuzband ist ein Routineeingriff und daher sicher und erprobt. 

Allerdings gibt es Hunde, die Operationen nicht vertragen, weil sie sehr jung oder sehr alt sind oder auf kaum ein Narkosemittel nicht allergisch reagieren.

Wie hoch sind die OP-Kosten?

Die Operationskosten für einen Kreuzbandriss richten sich nach der öffentlich einsehbaren Gebührenordnung für Tierärzte (GOT).

Neben der reinen Gebühr kommen aber noch Kosten für Narkose, Vor- und Nachsorgen, Material, Medikamente und weiteres hinzu.

Auch kann die Gebühr je nach Rasse und Gesundheitszustand des Hundes variieren.

Eine genaue Kostenaufstellung erhältst du immer bei deiner Tierärztin selbst.

Was passiert, wenn der Kreuzbandriss beim Hund nicht operiert wird?

Ein Kreuzbandriss heilt nicht von selbst ohne Folgeschäden aus.

Ein Meniskusschaden kann entstehen, sich Arthrose bilden oder Knorpel zu Schaden kommen.

Es können sogar aufgrund der weiteren Belastung schlimmstenfalls beide Bänder reißen.

Gibt es alternative Behandlungsmöglichkeiten zur OP?

Kreuzbandriss Hund

Manche tierärztliche Praxen raten bei sehr kleinen Hunderassen, Welpen und sehr alten Hunden eher zu einer konventionellen Therapie, da eine Operation für diese Tiere eine höhere Gefahr als sonst darstellt.

Diese besteht aus dem Schonen der Gelenke, Physiotherapie und schmerzstillenden Medikamenten.

Allerdings verlängert diese Prozedur die Heilungsdauer ungemein und trägt ein hohes Risiko einer nicht vollständigen Ausheilung und damit das Risiko von Folgeschäden.

Sie ist daher nicht empfehlenswert.

Erfahrungen bei einem Kreuzbandriss beim Hund ohne OP: Das sagen andere Hundehalter

„Milo ist nicht mehr der Jüngste. Als er beim Spaziergang dann in ein Loch trat und plötzlich humpelte, war die Sorge schon groß. 

Beim Tierarzt hatten wir dann den Salat: Diagnose Kreuzbandriss. Uns war klar, dass Milo unters Messer muss, aber in dem Alter war uns schon mulmig zumute. 

Zum Glück ist aber alles gut gegangen. Seit einem Jahr hält das Kreuzband und Milo ist fit wie eh und je.“

„Flecksi ist eigentlich kerngesund, eine richtige Sportlerin. Auf dem Hundeplatz muss sie beim Toben ganz übel umgeknickt sein, sie humpelte nur noch und fiepte vor Schmerz.

Zuerst hab ich auf meine Nachbarin gehört, die sagte, das sei nur eine Verstauchung und Flecksi solle einfach ein paar Tage Ruhe kriegen. Ruhe – probier das mal mit nem quietschfidelen Collie!

Als es nach drei Tagen nicht besser wurde, sind wir dann doch zum Tierarzt. Von wegen Verstauchung – Kreuzbandriss! Ich hatte das auch schon und wusste, wie fies das ist!

Zum Glück konnte sie direkt am nächsten Tag operiert werden. Zuhause gab es dann ein bisschen Hühnerbrühe, Mitleid und Ruhe und inzwischen ist sie wieder die Schnellste auf dem Hundeplatz.“

Wie hoch ist die Lebenserwartung bei einem Kreuzbandriss?

Hund Kreuzbandriss

Ein Kreuzbandriss hat an sich keine Auswirkung auf die Lebenserwartung deines Hundes, da das Kniegelenk nicht unmittelbar lebenswichtig für ihn ist.

Allerdings leidet seine Lebensqualität, wenn es unbehandelt bleibt, da dies für ihn Schmerzen bedeutet.

Natürlich kann auch eine Operation gefährlich werden, wenn dein Hund die Narkose nicht verträgt oder sich eine Entzündung an der Operationsnarbe einfängt.

Dies passiert aber bei einem solchen Routineeingriff nur selten.

Und nach erfolgter Heilung sollte für deinen Hund die Geschichte ausgesessen sein. 

Fazit

Ein Kreuzbandriss ist für deinen Hund nicht das Ende der Welt – nur das Ende des Spaziergangs.

Er ist gut behandelbar, aber erfordert eigentlich immer eine Operation und danach einige Zeit Ruhe.

Das ist für gesunde Hunde oft schwierig zu bewältigen, obwohl sie auch spüren, dass ihnen einen Belastung des beschädigten Gelenks weh tut.

Wie ist dein Hund mit einem Kreuzbandriss umgegangen? Wie schnell durfte er wieder toben? Erzähl uns doch deine Geschichte in den Kommentaren!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert