Dogscooter
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Die 5 besten Dogscooter im Test & Vergleich (2022)

Bist du auf der Suche nach dem besten Dogscooter für deinen besten Freund, darfst du bei deiner Wahl nichts überstürzen.

Immerhin willst du ein Modell finden, das deinem Vierbeiner ein maximales Maß an Bewegungsfreiheit gewährt.

Damit du in diesem Punkt eine gut durchdachte Wahl triffst, habe ich die vielversprechendsten Dogscooter für 2022 unter die Lupe genommen.

Als Testsieger hat sich hierbei der Hunderoller Yedoo Mezeq herauskristallisiert. Er ist stabil und eignet sich auch für unebenes Gelände.

Natürlich kannst du dir in diesem Beitrag auch andere Modelle ansehen. Du erfährst hier zudem, auf welche Aspekte du beim Kauf der Hundescooter achten musst.

Meine Dogscooter Favoriten

Produkttest

Yedoo Mezeq Tretroller: der Testsieger

Yedoo Dogscooter

Ganz gleich, ob es um Qualität, Stabilität oder Belastbarkeit geht: Dieser Tretroller hat auf ganzer Linie überzeugt. Das Gefährt lässt sich mit bis zu 150 Kilogramm belasten, wobei du den Lenker deiner Körperhöhe anpassen kannst.

Die integrierte Scheibenbremse sorgt im Ernstfall für ein sofortiges Anhalten des Scooters. Es lassen sich die Aluminiumradnaben mit den Industrielagern übrigens leicht einstellen.

Werden sie belastet, darfst du dich über einen geringen Rollwiderstand freuen. Somit kannst du dich mit dem Yedoo Mezeq Tretroller auf fast jedem Terrain leicht fortbewegen.

Durch die Schnellspannhebel an den Rädern ist ein einfacher Transport im Pkw gewährleistet. Willst du mit deinem Vierbeiner also auch im Urlaub Ausflüge mit dem Roller genießen, bist du mit diesem Modell bestens beraten.

Der Yedoo Mezeq Tretroller steht dir übrigens in mehreren Designs zur Auswahl – du kannst damit zu einem Scooter greifen, der deinen Vorlieben entspricht.

Der Preis für den Testsieger ist zwar etwas höher angesetzt, er entspricht jedoch der Qualität.

Pros
  • hohe Belastbarkeit
  • robuste Bauart
  • leistungsstarke Scheibenbremse
  • Aluminiumradnaben lassen sich leicht einstellen
  • geringer Rollwiderstand
  • für viele Terrains geeignet
  • einfacher Transport mit dem Pkw
  • in mehreren Designs erhältlich
Cons
  • etwas höherer Preis

Yedoo Mula Tretroller Luftreifen: die stabile Option

Yedoo Dogscooter

Der Yedoo Mula Tretroller ist mit breiten Luftreifen ausgestattet, die ihm eine besonders hohe Stabilität verleihen. Mit ihm kannst du dich selbst auf Feldwegen sicher fortbewegen.

Kennzeichnend für das Modell ist dessen fester Rahmen, der obendrein kompakte Maße aufweist. Dadurch lässt sich der Artikel einfach verstauen oder in der Hand tragen.

Über die Hinterradgabel lässt sich die Position des Trittbretts einstellen. Du kannst dieses also in einer lichten Höhe anbringen, wodurch du auf steinigen Wegen nicht am Grund entlangschleifst.

Die ergonomisch geformten Griffe des Lenkers liegen gut in der Hand, wodurch du selbst auf längeren Fahrten maximalen Komfort erfährst.

Dank der V-Bremse kommst du im Ernstfall mit dem Roller schnell zum Stillstand. Somit überzeugt das Modell auch in puncto Sicherheit. Du kannst also davon ausgehen, dass dein Liebling beim Spaziergang vor dem Roller bestens aufgehoben ist.

Der Preis für den Dogscooter liegt im moderaten Bereich und entspricht der Produktqualität.

Pros
  • stabile, breite Luftreifen
  • für jedes Terrain geeignet
  • ergonomisch geformte Griffe
  • Position des Trittbretts lässt sich frei einstellen
  • leistungsstarke V-Bremse- hohe Sicherheit.
Cons
  • über den Rädern befindet sich kein Spritzschutz

Hunderoller von Mastersport: der Preis-Leistungs-Sieger

Mastersport Dogscooter

Suchst du nach einem Hunderoller, der leistbar ist und trotzdem durch seine Qualität überzeugt? Dann solltest du dich mit dem Modell von Mastersport vertraut machen.

Es handelt sich hierbei um ein besonders farbenfrohes Modell aus legiertem Stahl. Die Aluminiumfelgen sorgen in Kombination mit den Profilreifen für sichere Ausfahrten. Sowohl am Schutzblech als auch an den hinteren Speichen sind Reflektoren angebracht. Du kannst den Dogscooter also auch bei Nebel und Dunkelheit verwenden.

Das Produkt wird dir inklusive KF Adapter und KF Antenne geliefert – dir ist es somit einfach möglich, deine Hundeleine am Gefährt anzubringen.

Es sind die Haltegriffe am Lenker gepolstert, wodurch du dich selbst auf einer längeren Ausfahrt nicht mit Druckstellen herumschlagen musst.

Trotz der erwähnten Eigenschaften, ist der Preis relativ niedrig angesetzt. Suchst du also nach einer günstigen Alternative zum Testsieger, die ihm obendrein das Wasser reichen kann, bist du mit dem Modell von Mastersport bestens beraten.

Pros
  • gute Qualität zu niedrigen Kosten
  • Profilreifen
  • gepolsterte Haltegriffe am Lenker
  • Reflektoren sorgen bei Dunkelheit für eine gute Sichtbarkeit
  • inklusive KF Adapter und KF Antenne
Cons
  • Reifen fallen etwas klein aus- dir steht nur ein Design zur Auswahl

Crussis Cross 6.3 Dogscooter: die Premium-Variante

Crussis Cross Dogscooter

Bist du auf der Suche nach einem High-End-Gerät, ist dir der Crussis Cross 6.3 Dogscooter zu empfehlen. Bei diesem Modell findest du wirklich alles, was dein Herz begehrt.

Zuallererst sind die besonders breiten Reifen zu erwähnen. Diese weisen obendrein ein tiefes Profil auf, wodurch du auch bei Nässe einen Ausflug mit deinem besten Freund wagen kannst.

Der Lenker zeichnet sich durch eine feste Bauweise aus, wobei sich die Federgabel durch einen Schalter sperren lässt. Dadurch hast du die Möglichkeit, dich mit deinem besten Freund an der Leine sicher fortzubewegen.

Die maximale Tragkraft des Rollers liegt bei 150 Kilogramm, wobei das Gerät selbst nur 12 Kilogramm schwer ist. Durch das relativ geringe Eigengewicht lässt sich das Gefährt einfach transportieren und verstauen.

Mit der hydraulischen Scheibenbremse ist selbst bei hohem Tempo ein sofortiges Stehenbleiben gewährleistet. Du bist mit dem Crussis Cross 6.3 Dogscooter also selbst in steilerem Gelände sicher unterwegs.

Pros
  • besonders große Räder mit tiefem Profil
  • fester Lenker, dessen Federgabel sich fixieren lässt
  • hohe Belastbarkeit- geringes Eigengewicht
  • leicht zu transportieren
  • effektive hydraulische Scheibenbremse
Cons
  • der Preis ist etwas höher angesetzt

Dogscooter Yedoo Mezeq: Die Variante mit Antenne

Yeedo Dogscooter

Der Dogscooter Yedoo Mezeq wird dir mitsamt Antenne zur Verfügung gestellt. Dadurch hast du sofort nach dem Erhalt des Geräts die Möglichkeit, dich mit deinem Vierbeiner auf eine Spritztour zu begeben.

Doch nicht nur mit seinem Zubehör weiß der Dogscooter zu überzeugen. Das Modell zeichnet sich gleichermaßen durch ein hohes Maß an Stabilität aus. Selbst auf unebenem Untergrund und bei Nässe findest du optimalen Halt.

Durch das ergonomische Design und die intelligente Gewichtsverteilung hält der Scooter selbst leichter einseitiger Belastung stand.

Der Rahmen fällt bei diesem Hundescooter vergleichsweise kurz aus, was ihm jedoch ein hohes Maß an Stabilität verleiht.

Es lässt sich der Lenker in der Höhe verstellen und dadurch optimal an die Bedürfnisse und die Körperhöhe des Anwenders anpassen.

Die Antenne ist so gestaltet, dass sie das Verwickeln der Leine im Vorderrad verhindert. Sie gewährleistet des Weiteren eine optimale Führung deines Gefährten.

Ein Nachteil bei diesem Modell ist jedoch der fehlende Spritzschutz über den Rädern. Somit musst du bei Starkregen auf Ausfahrten verzichten.

Pros
  • Modell inklusive Hundeantenne
  • hohe Stabilität durch verkürzten Rahmen
  • dicke Räder mit tiefem Profil
  • ergonomische Gestaltung des Lenkers
  • Lenkerhöhe ist verstellbar
Cons
  • kein Spritzschutz über den Rädern

Kaufberatung für Dog Scooter

Dogscooter

Diese Fragen solltest du dir beim Kauf stellen

Bevor du dich für einen bestimmten Hundescooter entscheidest, solltest du dir über deine Anforderungen Gedanken machen. So ist es dir möglich, ein Modell zu finden, das zu dir und insbesondere zu deiner Fellnase passt.

Bedenke jedoch, dass einige Punkte nicht verhandelbar sind – so darfst du Punkte wie die Qualität, Stabilität und Sicherheit niemals vernachlässigen.

Wie findet man den idealen Hunderoller?

Begibst du dich auf die Suche nach einem Roller, dann wirst du dich zuerst im Internet nach ihm umsehen. Hier hast du den Vorteil, dass dir eine große Auswahl an Modellen zur Verfügung steht.

Mache dich in Ruhe mit deinen Optionen vertraut und verschaffe dir einen Überblick über das Preis-Leistungsverhältnis.

Bei einem solch umfangreichen Produktangebot kannst du aber leicht den Überblick verlieren – dies gilt vor allem dann, wenn du in Bezug auf Hunderoller noch wenig Erfahrung hast.

Willst du dir eine langwierige Suche ersparen, solltest du dich auf die Artikel aus dem Test – und damit auch auf den Testsieger – fokussieren.

Warum ist Qualität beim Hundescooter so wichtig?

Die Qualität bestimmt einerseits die Machart und die Verarbeitung des Produkts. Stimmen diese Punkte, kannst du den Roller komfortabel steuern. Außerdem darfst du dich über einen stabilen, widerstandsfähigen Artikel freuen. Du tätigst mit dem Kauf desselben also eine langfristige Investition.

Andererseits kannst du bei einem Dogscooter von guter Qualität davon ausgehen, dass er in puncto Sicherheit überzeugt. Du hast mit ihm also die Möglichkeit, deinen Vierbeiner selbst im unebenen Gelände gefahrlos zu befördern.

Wichtig ist des Weiteren, dass die Räder eine gute Haftung aufweisen und bei einer plötzlichen Bremsung zu einem schnellen Anhalten des Geräts führen. Der Lenker sollte sich leicht bewegen lassen. Mit einer solchen Ausstattung kannst du davon ausgehen, dass du im Ernstfall sofort reagieren kannst.

Welche Design stehen Käufern zur Auswahl?

Du willst natürlich einen Dogscooter erstehen, der dir gefällt. Heute hast du den Vorteil, dass dir fast alle Modelle in mehreren Designs zur Auswahl stehen. Du kannst dich somit für einen Hunderoller entscheiden, der deinen Vorstellungen voll und ganz entspricht.

Allerdings ist die Gestaltung vom Hunderoller immer zweitrangig. Es ist daher immer der Funktionalität und Stabilität des Rollers der Vorzug zu geben. Hast du Modelle gefunden, die in diesen Punkten überzeugen, kannst du dich anschließend mit deren Design befassen.

Hunderoller, die nicht nur funktional, sondern auch schön anzusehen sind, haben wir dir oben im Test vorgestellt. Entscheidest du dich für eines der beschriebenen Produkte, liegst du keinesfalls falsch.

Wie ist es um die Größe bestellt?

In Bezug auf den Dogscooter darfst du die Maße keinesfalls vernachlässigen. Immerhin soll der Roller nicht nur zu deiner Körperhöhe, sondern auch zu deinem Hund passen. Ist deine Fellnase beispielsweise eher kleiner, darf der Lenker nicht zu hoch ausfallen.

Achte vor dem Kauf darauf, dass der Dogscooter auf Erwachsene zugeschnitten ist. Als besonders praktisch erweisen sich Modelle, deren Lenkerhöhe sich stufenlos verstellen lässt.

Es ist dir dadurch möglich, punktgenaue Anpassungen vorzunehmen.

Für welche Hunde sind Dogscooter geeignet?

Du stellst dir mitunter auch die Frage, ob der Hundescooter für deinen Hund die richtige Wahl ist. Generell eignen sich die Gefährte vor allem für Tiere, die besonders viel Auslauf benötigen. In diesem Kontext sind unter anderem Huskys, Bordercollies und Schäferhunde zu erwähnen.

Doch auch kleinere Rassen sind manchmal gerne aktiv. Bist du zum ersten Mal mit deinem Vierbeiner unterwegs, solltest du es eher gemütlich angehen. Mit der Zeit merkst du, welche Steigung deinem besten Freund angenehm ist.

Bedenke, dass du nach ein wenig Übung unter Umständen durchaus schneller fahren kannst – denn Hunde bauen schnell Kondition auf und gewöhnen sich recht bald an die rasanten Spaziergänge.

Somit ist der Dogscooter für dich auch dann eine gute Wahl, wenn du in die Fitness deines Vierbeiners investieren willst. Du kannst auf diese Weise langsam die Ausdauer deines besten Freundes steigern – dies erweist sich auch bei betagten Tieren als Vorteil.

Hast du mehrere Hunde, können diese deinen Scooter auch gemeinsam antreiben. Bedenke, dass das Gefährt in diesem Fall besonders starke Bremsen brauchst – du erreichst bei besonders motivierten Tieren mitunter hohe Geschwindigkeiten.

Ist es möglich, Hundescooter anderweitig einzusetzen?

Ein guter Dogscooter zeichnet sich dadurch aus, dass er sich vielseitig einsetzen lässt. Du kannst mit ihm also nicht nur Spaziergänge unternehmen, sondern es ist dir auch möglich, das Gerät als Transportmittel zu verwenden.

Die meisten Produkte guter Qualität kannst du so verwenden.

Willst du dazu imstande sein, mit dem Hunderoller verschiedene Wege zu befahren, solltest du ein Modell verstehen, das sich dafür eignet. Dieses muss eine hohe Widerstandsfähigkeit aufweisen – erkennen lässt sich dies unter anderem an breiten Rädern mit tiefem Profil.

Wie schwer ist es, das Fahren mit dem Scooter zu erlernen?

Generell ist es ganz einfach möglich, das Fahren mit dem Hundescooter zu erlenen. Bevor du dich mit deiner Fellnase jedoch auf eine erste Spazierfahrt begibst, solltest du dich alleine mit dem Roller und seinen Eigenschaften vertraut machen.

Probiere bei deiner ersten Fahrt verschiedene Geländearten aus. Auch kannst du in Bezug auf die Geschwindigkeit experimentieren. Auf diese Weise kriegst du ein Gespür für das Produkt und bist auf alle Situationen vorbereitet.

Vor jeder Ausfahrt solltest du immer die Bremsen testen. Denn es ist für die Sicherheit von Mensch und Tier wichtig, dass sie einwandfrei funktionieren.

Wie ist es um das Zubehör bestellt?

Willst du mit deinem Scooter samt Hund sicher unterwegs sein, solltest du das Gefährt mit einer Antenne ausstatten. Denn Letztere stellt sicher, dass du deinen Vierbeiner vor Gefährt gefahrlos an der Leine führen kannst.

Dieses Zubehör wirkt dem ungewollten Verwickeln der Leine im Vorderrad entgegen – hierbei handelt es sich immerhin um ein Szenario, das bei hohen Geschwindigkeiten fatale Folgen haben kann.

Aus diesem Grund ist es umso wichtiger, dass du beim Kauf eines Scooters für Hunde auf Qualität und die richtige Ausstattung Wert legst.

Du kannst Dogscooter und Antenne auch separat erstehen. Stelle aber sicher, dass beide Artikel miteinander kompatibel sind. Bei Fragen solltest du dich diesbezüglich an einen Experten wenden und dich von ihm beraten lassen.

Fazit

Ganz gleich, für welche Art von Hundescooter du dich entscheidest – Qualität muss bei deiner Anschaffung immer an erster Stelle stehen. Du stellst nur so sicher, dass du mit deinem Vierbeiner auf dem Gefährt sicher unterwegs bist.

Überlege dir im Vorfeld, auf welchem Terrain du dich samt Scooter und Vierbeiner in erster Linie fortbewegen willst – auf diese Weise ist es dir möglich, deine Auswahl einzugrenzen.

Begibst du dich im Internet auf die Suche nach einem Hunderoller, verlierst du bei der so breit gefächerten Auswahl schnell den Überblick. Falls du beim Kauf eine schnelle Entscheidung treffen willst, kannst du einfach auf den Testsieger Yedoo Mezeq setzen.

Hierbei handelt es sich um einen Hundescooter, der durch Design und Funktionalität gleichermaßen überzeugt.

Quelle Titelbild: https://www.amazon.de/dp/B07HM532JY?th=1&linkCode=ll1&tag=happyhunde-21&linkId=87b5ae89b517c74a5497c74e38e70959&language=de_DE&ref_=as_li_ss_tl

Quelle Bild Kaufberatung: https://www.amazon.de/dp/B07HM7F2ZY?th=1&psc=1&linkCode=ll1&tag=happyhunde-21&linkId=61bbec191a4d1e03dcb43d7141c0d071&language=de_DE&ref_=as_li_ss_tl

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.