Einäscherung Hund
Lilly

Lilly

Einäscherung vom Hund: Ablauf, Kosten & Alternativen

Irgendwann ist er da, der Zeitpunkt, den alle Hundehalter fürchten. 

Wir halten es für wichtig, die Einäscherung von Hunden zu thematisieren, denn der Tod gehört zum Leben einfach dazu. 

Doch was dann? Wohin mit dem Hund? Kommt eine Einäscherung in einem Tierkrematorium für dich infrage? 

Oder bist du auf der Suche nach Alternativen zur Einäscherung?

In unserem heutigen Beitrag erfährst du, wie die Einäscherung abläuft, welche Kosten auf dich zukommen und welche Alternativen es gibt. 

Stark, dass du dich mit dieser ernsten Thematik auseinandersetzt und deinem Hund auch diese letzte Ehre erweist.

Hund einäschern lassen: So läuft die Haustierbestattung ab

Hund wurde eingeäschert

Wenn dein geliebter Vierbeiner in die ewigen Jagdgründe zieht, kann die Einäscherung durchaus unterschiedlich ablaufen.

Zunächst einmal kommt es darauf an, wo dein Hund verstorben ist und ob er vom Tierbestattungsunternehmen abgeholt werden soll oder du ihn dort abgibst. 

Wenn nicht bereits vorher geschehen, werden an Ort und Stelle alle wichtigen Fragen zur Bestattung geklärt, wie zum Beispiel:

  • Soll dein Hund einzeln oder gemeinsam mit anderen Tieren eingeäschert werden?
  • Möchtest du die Asche mit nach Hause nehmen oder nicht?
  • Möchtest du während der Einäscherung auf die Asche warten oder soll sie dir geschickt werden?

Wenn du deinen Hund selbst ins Krematorium bringst, kannst du in einem Abschiedsraum noch einmal in Ruhe Lebewohl sagen und dort während der Einäscherung auf die Urne warten.

Viele Tierbestattungsunternehmen bieten neben einer Urne mit Asche deines verstorbenen Hundes auch Erinnerungsstücke wie Pfotenabdrücke oder individualisierte Schmuckstücke an.

Einäscherung vom Hund – Kosten

Tierbestatter Hund

Die Kosten einer Einäscherung variieren zwischen 70 € und 350 €.

Des Weiteren spielen die Größe und das Gewicht des verstorbenen Tieres eine Rolle, sowie deine Entscheidung für eine Gemeinschafts- oder Einzeleinäscherung.

Als grobe Richtlinie kannst du dich an diesen Preisen für eine Einäscherung orientieren:

Hund bis zu 5 Kilogramm Körpergewicht: 70 – 150 €

Hund zwischen 5 & 10 Kg: 90 – 175 €

Hund zwischen 10 & 20 Kg: 100 – 200 €

Hund zwischen 20 & 30 Kg: 170 – 225 €

Hund zwischen 30 & 40 Kg: 150 – 250 €

Hund zwischen 40 & 60 Kg: 175 – 275 €

Hund ab 60 Kg: 250 – 350 €

Eine anonyme Kremierung ohne Urkunde und ohne Aschrückgabe ist deutlich günstiger. Hier zahlst du im Schnitt zwischen 35 und 150,00 €

Übrigens:

Wir finden es viel wichtiger, wie ihr zusammen gelebt habt, als wie ihr euch verabschiedet. 

Nicht jeder kann sich die Einäscherung seines Hundes in einem Tierkrematorium leisten und weißt du was? Auch das ist okay. 

Dein Hund lebt in deinem Herzen und in deiner Erinnerung weiter, seine Seele wird weiter reisen. 

Was bleibt, ist lediglich seine körperliche Gestalt und diese geht verbrannt oder begraben sowieso wieder in den natürlichen Kreislauf über. 

Alternativen zur Einäscherung

Du kannst dich nicht mit dem Gedanken anfreunden, deinen Hund einäschern zu lassen? Musst du auch nicht. 

Du kannst dich auch für eine dieser Alternativen entscheiden:

  • Beerdigung im eigenen Garten 
  • Bestattung auf dem Tierfriedhof oder im Friedwald
  • Gemeinsame Bestattung Hund & Halter
  • Bestattung durch den Tierarzt

Achtung:

Dein Tier im eigenen Garten zu beerdigen, ist nicht immer erlaubt! 

Wenn du in einem Wasser- oder Naturschutzgebiet lebst, darfst du deinen Hund nicht im Garten vergraben. Bitte informiere dich beim Veterinäramt in deiner Nähe!

Fazit

Wir finden es stark von dir, dass du dich mit diesem wichtigen und zugleich sehr schwierigen Thema auseinandersetzt. 

Der Tod gehört zum Leben dazu und um ehrlich zu sein, macht die Endlichkeit des Lebens es doch überhaupt erst lebenswert, oder?


Einen würdevollen Abschied wünschen wir uns für jedes Lebewesen. Wenn du also dazu beitragen kannst, dass dein Hund wohlbehütet über die Regenbrücke gehen darf, ehrt dich das sehr. 

Die Möglichkeiten der Tierbestattung sind hier vielfältig. 

Du kannst deinen Hund unter bestimmten Voraussetzungen im eigenen Garten beerdigen. 

Auch ein Tierfriedhof oder ein Friedwald stehen neben der Einäscherung im Tierkrematorium zur Auswahl. 

Auch wenn du dich dazu entscheidest, deinen Hund nach seinem Tod beim Tierarzt zu lassen, ist das vollkommen in Ordnung!

Jeder geht unterschiedlich mit dem Tod um und genauso auch mit der Beerdigung seines Hundes. 

Was du beerdigst, ist ohnehin lediglich das, was von deinem Vierbeiner übrig geblieben ist. 

Seine Seele und deine Erinnerung leben sowieso weiter, ganz gleich, ob eingeäschert oder vergraben.

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel weiterhelfen konnten. Wenn wir dir noch weitere Fragen zur Einäscherung deines Hundes beantworten können, schreib uns gerne einen Kommentar unter diesen Artikel. 

Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

1 Kommentar zu „Einäscherung vom Hund: Ablauf, Kosten & Alternativen“

  1. Avatar

    Der Hund meiner Schwester ist leider gestorben. Der Hund war wie ein weiteres Familienmitglied und so verdient er auch eine angemessene Beerdigung. Es ist interessant, dass neben der Einäscherung auch Alternativen möglich sind. Eine Bestattung auf einem Friedhof für Tiere scheint mir wirklich sinnvoll. So hat meine Schwester einen Ort zum Trauern. Ich werde mit Ihr nach einem geeigneten Ort suchen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert