Wann Hund einschläfern
Lilly

Lilly

Wann Hund einschläfern? Ratgeber für den richtigen Zeitpunkt

Wann sollte man einen Hund erlösen? Gibt es den richtigen Zeitpunkt, um einen Hund einzuschläfern? 

Um diese Fragen und alles, was damit im Zusammenhang steht, dreht sich unser heutiger Artikel.

Leider leben unsere geliebten Vierbeiner nicht ewig, sondern stellen uns irgendwann vor eine der schwersten Entscheidungen in unserem Leben: 

Wann ist der Zeitpunkt gekommen, um Lebewohl zu sagen? Wann soll ich meinen Hund einschläfern lassen? 

Wann ist der richtige Zeitpunkt, den Hund einschläfern zu lassen?

hund einschläfern (1)

Eines nehmen wir dir gleich vorweg: DEN richtigen Zeitpunkt, um deinen Hund einzuschläfern, gibt es nicht.

Es ist immer eine individuelle Entscheidung, wann Leid über Leben siegt. 

Wir haben diese schwere Entscheidung zu tragen, aber aus reinem Herzen getroffen, ist auch sie eine Entscheidung für den Hund. 

Einem geliebten Freund unnötige Schmerzen ersparen zu können, ist durchaus eine glückliche Lage, oder nicht?

Aber wie bereitet man sich darauf vor? 

Kann man sich auf eine Euthanasie vorbereiten?

Ja, du kannst dich insofern vorbereiten, als dass du dich mit der Thematik auseinandersetzt. Wie tief du in das Thema generell einsteigen möchtest, bleibt natürlich dir überlassen.

Sich vor Augen zu halten, dass alles endlich ist, ist manchmal gar nicht so leicht. Die Vorbereitung auf die Einschläferung eines alten Hundes demnach auch nicht. 

Du solltest dich auf jeden Fall mit deinem Tierarzt unterhalten. Auch für den Notfall. 

Wie und wann ist er erreichbar? Gibt es einen Notfallkontakt, z.B. eine naheliegende Tierklinik, falls dein Tierarzt nicht erreichbar ist?

Tipp:

Nicht nur darüber, deinen alten Hund irgendwann einzuschläfern, solltest du mit deinem Tierarzt sprechen. 

Auch für den Fall eines Unfalls solltest du einen Notfallkontakt haben und es kann nicht schaden, sich dann schon ein paar dieser Fragen gestellt zu haben.

Wann ist das Leben für den Hund nicht mehr lebenswert und es ist Zeit, ihn zu erlösen?

Frage dich ernsthaft, ob du die Situation für deinen Hund nochmal verbessern kannst. 

Oder wird es ab hier nur noch schlimmer für ihn? Leidet dein Hund unter starken Schmerzen? 

Du selbst kennst deinen Hund am besten. Anzeichen wie starkes Hecheln, Apathie, Orientierungslosigkeit, Appetitlosigkeit, Umherirren, Schwierigkeiten beim Aufstehen, deuten darauf hin, dass es deinem alten Hund nicht gut geht.

Wusstest du, dass viele Tiere für ihre Besitzer noch länger durchhalten, als sie sonst leben würden? 

Es ist die Bindung, die zwischen einem Hund und seinem Menschen, die es manch einem Vierbeiner nicht erlaubt, zu gehen. 

Du kannst selbst ganz aktiv und intensiv den Entschluss fassen, dass dein Hund gehen darf, wenn es an der Zeit ist. Du wirst es spüren und dein Hund auch!

Hund erlösen, obwohl er noch frisst? 

Ob ein Hund erlöst werden sollte, wenn er noch frisst, lässt sich pauschal nicht beantworten. 

Diese Frage muss immer individuell betrachtet werden. 

Es kann vorkommen, dass dein alter Hund gestern noch ein paar Krümelchen gefressen hat und heute denkst du: es geht nicht mehr!

Die Frage, ob ich meinen Hund zu früh eingeschläfert habe, durchzuckt im Nachhinein so manch einen Kopf. 

Wenn sowohl du als auch dein Tierarzt diese Entscheidung aus reinem Herzen getroffen haben, wird es nicht zu früh gewesen sein.

Wichtiger Hinweis!

Du solltest dich auch damit beschäftigen, was mit deinem Hund passiert, wenn dir etwas zustößt.  

2 1/2 Gründe, um einen Hund einschläfern zu lassen

Zwei Gründe kommen dir wahrscheinlich direkt in den Sinn, warum man einen Hund oder ein anderes Lebewesen wie Katzen, Kaninchen oder Pferde einschläfern sollte. 

Diese beiden halten wir auch für einzig richtig:

  1. Altersbedingt, weil der Hund seinen Schmerzen erliegt und keine Besserung mehr in Sicht ist – Natürlich darf diese Entscheidung nur in enger Abstimmung mit dem Tierarzt erfolgen.

Gut zu Wissen:

Kein Tierarzt wird seine Zustimmung geben, einen Hund einzuschläfern, der noch ein lebenswertes Leben vor sich haben könnte! 

Es gibt Gründe, die einfach keine Gründe sind, wie zum Beispiel eine Inkontinenz im Alter oder mangelndes Geld. Ein Erlösen ohne Tierarzt ist keine Option!

  1. Starke/ irreparable Verletzungen nach einem Unfall oder unheilbare Krankheiten mit massiven Lebenseinschränkungen

2 ½. Es werden Hunde eingeschläfert, weil sie als zu gefährlich eingestuft werden. 

Was hältst du davon, Hunde mit großem Aggressionspotential einzuschläfern? 

Deine Meinung dazu in den Kommentaren würde uns sehr interessieren!

Welche Einschläferungsmethoden gibt es?

Häufig hast du die Wahl, ob du deinen Hund Zuhause oder in der Tierarztpraxis einschläfern lassen möchtest.

So läuft die Einschläferung ab

Entweder kommt dein Tierarzt zu dir nach Hause, oder du fährst mit deinem Hund in die Tierarztpraxis

Das kannst du im Vorfeld mit deinem Tierarzt besprechen.

Dein Hund sollte seinen letzen Gang in einer ruhigen und entspannten Atmosphäre gehen dürfen. 

Dann bekommt dein Hund ein Narkosemittel gespritzt, welches verstärkt wird, sobald er eingeschlafen ist.

Ein überdosiertes Betäubungsmittel verlangsamt sein Herz und bringt es letztendlich zum Stillstand. 

Leidet mein Hund beim Einschläfern?

Nein, dein Hund leidet beim Einschläfern nicht, solange die Prozedur fachgerecht durchgeführt wird! 

Bis auf die Spritzennadel spürt dein Hund die Einschläferung nicht.

Natürlich spürt er aber, dass etwas anders ist als sonst und jeder Hund reagiert in dieser Situation verschieden.

Tipp:

Wenn du schon aus Erfahrung weißt, dass dein Hund die Tierarztpraxis überhaupt nicht leiden kann, ist es vielleicht die bessere Wahl, wenn dein Tierarzt oder deine Tierärztin für die Euthanasie zu euch nach Hause kommt.

Merkt mein Hund, dass er eingeschläfert wird?

hund einschläfern

Das lässt sich nicht eindeutig beantworten, aber es ist wahrscheinlich, dass ein Hund merkt, wann er gehen darf. 

Auch er spürt, dass er alt geworden ist und weiß mit Sicherheit viel eher als wir, wann seine Zeit gekommen ist. 

Wir wünschen auf jeden Fall allen viel Kraft für diesen letzten, würdevollen Weg und dass jeder Hund und jedes andere Lebewesen gut über die Regenbrücke kommt!

Richtige Vorbereitung auf das Einschläfern

Eine gute Vorbereitung auf das Einschläfern triffst du indem du dich:

  • informierst, wie mit dem Lesen dieses Artikels
  • mit deinem Tierarzt unterhältst (und dir auch Meinungen anderer Tierärzte anhörst)
  • mit anderen Hundehaltern austauscht
  • mit Familie, Freunden und Bekannten austauscht
  • generell mit der Endlichkeit des Lebens auseinandersetzt und anfreundest

Manchmal heißt lieben auch loslassen.

So stehst du deinem Hund in seinen letzten Stunden bei

Ganz egal, wie es kommt: Bleib bei ihm. 

Bleib in den letzten Stunden bei deinem Hund! 

Du warst auch sonst bei ihm, also lass ihn jetzt bitte nicht allein. Sei einfach für ihn da. Für deinen guten, alten Freund. 

Auch andere Tiere im Haushalt sollten die Möglichkeit haben, sich zu verabschieden und auch hier sind die Wege individuell. Richtig ist oft, was sich für dich richtig anfühlt.

Was passiert nach dem Einschläfern?

Nach der Einschläferung eines Hundes oder auch anderen Haustieren gibt es verschiedene Möglichkeiten. 

Auch wenn wir nachfolgend weiterhin “deinen Hund” schreiben, meinen wir damit lediglich seine physische Hülle. Seine Seele und die Erinnerungen, die euch verbinden, leben in dir weiter! 

  1. Du beerdigst deinen Hund im Garten – allerdings kannst du das nicht überall einfach so tun. Wenn du zur Miete wohnst oder in einem Wasser- oder Naturschutzgebiet, darfst du deinen Hund nicht im Garten beerdigen! 
  2. Du beerdingst deinen Hund auf einem Tierfriedhof
  3. Dein Hund bekommt ein Naturgrab in einem Friedwald
  4. Du lässt deinen Hund in einem Tierkrematorium verbrennen und die die Asche in einer Urne zuschicken.
  5. Du lässt deinen Hund im Tierkrematorium und lässt die Asche dort.
  6. Du übergibst den Hund deinem Tierarzt und dieser kümmert sich um die Einäscherung

Es ist gut, sich damit zu beschäftigen, wenn man einen Hund – vor allem einen alten Hund – hält. 

Lass dir auch gesagt sein, dass keine Entscheidung davon falsch ist. Eine Urne und auch die Kremierung kosten Geld, je nach Körpergröße und Gewicht eines Hundes unterschiedlich viel. 

Nicht jeder kann sich das in vollem Umfang leisten und alles ist okay!

Fazit

Es gehört schon einiges mehr dazu, als nur den richtigen Zeitpunkt zu wählen.

Sich mit dem Thema Tod und Einschläferung eines Hundes auseinanderzusetzen, ist weitaus tiefgründiger.

Wir hoffen, dass es für dich eine Sache der Ehre ist, deinen Hund auch auf seinem letzten Weg zu begleiten. 

Egal, wie schwer er sein wird. Bedenke, wie schön eure Lebenszeit zusammen war und dass er derjenige ist, der gerade stirbt und nicht du. 

Bitte entschuldige die harten Worte, aber so ist es doch. Natürlich geht jeder unterschiedlich mit Trauer um und auch das ist in Ordnung. 

Es ist trotzdem schön, wenn ein Hund in Liebe und Würde gehen darf.

Ein echt schweres Herzensthema. Schön, dass du dich damit auseinandersetzt, auch wenn es Mut und Kraft kostet. 

Du selbst wirst daran wachsen, deine Zeit in die Verbindung zu deinem Hund zu investieren, Werte wie Würde, Liebe und Freundschaft zu pflegen und einem schwachen, alten Lebewesen die letzte Ehre zu erweisen.

Vielen Dank fürs Lesen dieses Artikels. Jetzt kannst du erst einmal tief durchatmen! 

Wenn du noch Fragen rund um das Thema Einschläferung – Zeitpunkt, Gründe oder Ablauf hast, schreib es uns gerne in die Kommentare.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert