läufigkeit nebenerscheinungen
Julia

Julia

Nebenerscheinungen bei der Läufigkeit (Kompletter Ratgeber)

Frauen kennen es: Bei der Menstruation spielen die Hormone verrückt. Darauf haben sie mehr oder weniger gar keinen Einfluss.

Wenn Hündinnen läufig sind, haben sie genau wie Frauen mit einigen Nebenwirkungen zu kämpfen. Diese Symptome können mal mehr oder weniger stark ausgeprägt sein.

Welche Nebenerscheinungen bei der Läufigkeit auftreten können und wie du deine Hündin aktiv in diesem Prozess unterstützen kannst, erfährst du in diesem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

Mögliche Nebenerscheinungen & Symptome während der Läufigkeit

Erste Läufigkeit Hund

Während der Läufigkeit können verschiedene Symptome auftreten. Nicht alle diese Nebenerscheinungen müssen auftreten. Einige Hündinnen zeigen sehr starke Nebenerscheinungen, während andere kaum Veränderungen aufweisen.

Markierverhalten

In der ersten Phase der Läufigkeit beginnen Hündinnen vermehrt zu markieren. Sie zeigen damit ein ähnliches Verhalten zu Rüden. Damit zeigen sie den Rüden, dass sie in naher Zukunft bereit sind, sich zu paaren.

Geschwollene Vagina

Zu Beginn der Läufigkeit schwillt die Vagina der Hündin an. Teilweise weist sie auch eine rötliche Färbung auf. 

Blutung

Während der Vorbrunst kommt es zur Blutung. Die Blutung ist relativ gering und zeigt sich meist in Tröpfchen auf dem Boden. Viele Hundebesitzer greifen hier auf eine Läufigkeitshose für die Hündin zurück. 

Bissigkeit

Besonders junge Hündinnen können während der ersten Läufigkeit “zickig” gegenüber willigen Rüden sein. 

Da Rüden bei läufigen Hündinnen sehr penetrant reagieren können, knurrt die Hündin sie an und kann sogar bissig werden. Gerade in der Vorbrunst tritt dieses Verhalten vermehrt auf. 

Die Hündinnen schnappen nach den Rüden, um sie zu verjagen. Sie fühlen sich verunsichert und wissen nicht, wie sie sich verhalten sollen. 

Anhänglichkeit

Einige Hündinnen haben ein vermehrtes Bedürfnis nach Nähe während der Läufigkeit. Sie sind plötzlich anhänglicher und nutzen jede Gelegenheit zum Kuscheln.

Trägheit oder Hyperaktivität

Während manche Hündinnen während der Läufigkeit zur Trägheit neigen und grundsätzlich während der Läufigkeit ruhiger sind, drehen andere Hündinnen auf. 

Sie sind verspielt und finden keine Ruhe. Jede Hündin reagiert somit anders auf die Hormonumstellung. 

Ausfluss

Während der Brunst verschwindet die Blutung und der Ausfluss wird wässrig oder schleimig und ist gelblich gefärbt. Dies ist das Anzeichen, dass die Hündin fruchtbar und Deckungsbereit ist.

Wenig Gehorsam

Durch die vermehrten Hormone sind manche Hündinnen etwas durch den Wind und vergessen dadurch ihre Manieren. Sie hören plötzlich nicht mehr auf Kommandos und sind nicht mehr abrufbar

Es ist wichtig, dass du während der Läufigkeit die möglichen Nebenerscheinungen im Hinterkopf hast und ihr mit viel Verständnis entgegenkommst.

Gut zu wissen

Einige Hündinnen haben zwar einen normalen Zyklus, weisen jedoch keine Symptome der Läufigkeit auf. Es handelt sich um die sogenannte stille Läufigkeit. Hier ist besondere Vorsicht geboten, da die Hündinnen trotzdem trächtig werden können. 

In der Regel ist die stille Läufigkeit nicht gefährlich. Um etwaige Krankheiten jedoch vollkommen ausschließen zu können, sollte die Hündin von einem Tierarzt untersucht werden.

Gesundheitliche Probleme bei der Läufigkeit

Gesundheitliche Probleme bei der Läufigkeit

Bei einigen Hündinnen können während der Läufigkeit gesundheitliche Probleme auftreten. Junge Hündinnen, die ihre erste Läufigkeit haben, leiden vermehrt darunter. 

Erbrechen & Durchfall

Während der ersten Läufigkeit kann es beispielsweise zu Durchfall und Erbrechen kommen. Dies liegt an dem veränderten Hormonspiegel und einem erhöhten Stresslevel. 

Während der Läufigkeit ist sie häufig mit Putzen und Lecken des Geschlechtsteils beschäftigt, was Übelkeit und eine Reizung des Magens verursachen kann und zu Erbrechen führt.

Morgendliches Erbrechen wird vermutlich nur in den ersten Tagen der Läufigkeit auftreten. Der Hundekörper braucht Zeit, sich auf die Läufigkeit einzustellen.

Schonkost und Tees, wie z. B. Himbeerblättertee beruhigen den Magen und können Abhilfe schaffen.

Nach Abklingen der Hitze werden auch die Nebenerscheinungen verschwinden.

Bekommt deine Hündin plötzlich Fieber und ist abgeschlagen, kann eine Gebärmutterentzündung dahinterstecken. In diesem Fall sollte sie auf jeden Fall von einem Tierarzt untersucht werden.

Hausmittel: Wie kann ich meiner Hündin bei der Läufigkeit helfen?

Um deiner Hündin die Läufigkeit zu erleichtern, kannst du ihr Himbeerblättertee zubereiten. Der Tee soll eine regulierende Wirkung auf den Hormonspiegel haben. Gleichzeitig kann er vor Gebärmutterentzündungen schützen. 

Ein weiteres gutes Hilfsmittel während der Läufigkeit ist Mönchspfeffer. Dieser wirkt sich ebenfalls regulierend auf die Hormone aus. Einen besonders positiven Effekt hat er auf die Scheinträchtigkeit. 

Wird der Mönchspfeffer regelmäßig verabreicht, wird das Risiko einer Scheinträchtigkeit reduziert. 

Phasen der Läufigkeit

Die Läufigkeit verläuft in vier Phasen. Jede dieser vier Phasen ist durch unterschiedliche Symptome gekennzeichnet. 

Vorbrunst bzw. Proöstrus: Diese Phase dauert rund 3 bis 17 Tage. In dieser Zeit stellt sich der Körper der Hündin um und es kommt zur Blutung. Allerdings ist sie noch nicht fruchtbar und zeigt noch kein Interesse an den Rüden.

Brunst bzw. Östrus: Diese Phase ist die eigentliche Paarungszeit. Sie hält für rund 9 Tage an. Die Brunst wird auch als Stehtage oder Standhitze bezeichnet. 

Während der Phase kommt es zum Eisprung. Hunde haben im Gegensatz zu Menschen mehrere Eisprünge. 

Nachbrunst bzw. Metöstrus: Die Nachbrunst dauert zwischen 9 und 12 Wochen. In dieser Zeit ist die Hündin immer noch interessant für Rüden, jedoch zeigt sie nur noch wenig Interesse. 

Bei vielen Hündinnen kommt es durch den immer noch erhöhten Progesteronspiegel zu einer Scheinschwangerschaft – unabhängig davon, ob die Hündin wirklich schwanger ist oder nicht. 

In diesem Zuge beobachten viele Hundehalter einen erhöhten Beschützerinstinkt. Jammert die Hündin während der Läufigkeit, befinden sie sich häufig in der Scheinschwangerschaft. 

Ruhephase bzw. Anästrus: In dieser Zeit befinden sich die Hündinnen im Normalzustand. Das bedeutet, dass sie keine Anzeichen einer Läufigkeit zeigen. 

Eine Wesensänderung nach der Läufigkeit besteht also darin, dass die Hündin wieder “normal” wird. Meist dauert die Phase zwischen einigen Wochen und Monaten. 

Fazit

Die Läufigkeit ist für Hündinnen stets mit viel Aufregung und großen Hormonschwankungen während der verschiedenen Phasen der Läufigkeit verbunden. 

Dabei kommt es neben der Blutung zu einer ganzen Reihe von Nebenwirkungen. Die Symptome sind dabei nicht nur von körperlicher, sondern auch von psychischer Natur. 

Mithilfe einiger kleiner Hilfsmittel wie Mönchspfeffer oder Himbeerblättern können die Symptome jedoch gelindert werden.

Welche Symptome zeigt deine Hündin während ihrer Läufigkeit? Schreibe es uns in die Kommentare!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert