Zwergspitz Kosten & Preise
Lilly

Lilly

Was kostet ein Zwergspitz? Alle Kosten & Preise erklärt!

Bevor Du Dir einen Zwergspitz zulegst, überlege genau, ob Du für die nächsten Jahre die finanziellen Mittel sowie die Zeit und Lust hast, die Verantwortung für diesen kleinen Watteball auf vier Pfoten zu übernehmen. 

Weißt Du, dass Du das kannst?

Dann erklären wir Dir nun gerne, was es mit den Kosten und Preisen auf sich hat.

Zwergspitz Preis: Anschaffungskosten & Erstausstattung

Zwergspitz Preis: Anschaffungskosten & Erstausstattung

Schon bevor der kleine Kerl bei Dir einzieht, musst Du Dich mit einigen Kosten und Preisen für den Zwergspitz auseinandersetzen, wie die für die Anschaffung und Erstausstattung. 

Preis für Zwergspitz Welpe vom Züchter

Ab 1000 €

Zwergspitze, auch Pomeranians oder Pommersche genannt, gehören zu den beliebtesten Begleit- und Minihunden. 

Hast Du einen seriösen Züchter gefunden, liegen die Kosten für einen Welpen bei 1.000 € und mehr.

Preise, die teils deutlich darunter liegen, solltest Du auf gar keinen Fall in Erwägung ziehen. Die Wahrscheinlichkeit, dass es sich hier um unseriöse Züchter handelt, ist verhältnismäßig hoch.

Gut zu wissen:

Verantwortungslose Züchter achten vielfach nicht auf die Gesundheit der Hunde. Stattdessen werden bestimmte Schönheitsmerkmale herausgezüchtet.

Die Folge: Erbkrankheiten bleiben bestehen, die Hunde erfreuen sich nicht der besten Gesundheit.

Das heißt für Dich unter anderem: hohe Tierarztkosten und ein Leben mit angespanntem bis zerfetztem Nervenkostüm.

Zwergspitz Adoption

150 – 500 €

Auch in Tierheimen und beim Tierschutz kannst Du mit trauriger Wahrscheinlichkeit einen Zwergspitz finden. Denn leider werden nach wie vor viele Hunde dort abgegeben. Weil die Zeit fehlt? Die Lust abhandengekommen ist?

Gründe gibt es viele – und für Dich ist vielleicht der wichtigste, der kleinen, verlassenen Maus ein neues und liebevolles Zuhause zu bieten.

Als Schutzgebühr für die Übernahme eines Zwergspitzes aus dem Tierheim solltest Du mit bis zu 500 € rechnen.

Gut zu wissen:

Dem Internet sei Dank – oder auch nicht? Hunderassen werden mittlerweile auf diversen Auktionsplattformen angeboten.

Inwieweit diese als seriös einzustufen sind, können und wollen wir an dieser Stelle nicht beurteilen.

Wir empfehlen auf jeden Fall aber: Dein Zwergspitz sollte am besten vom Züchter oder aber aus dem Tierheim kommen.

Zwergspitz Erstausstattung & einmalige Kosten Tabelle

Damit Du besser kalkulieren kannst, erhältst Du nun die gängigsten Kosten für Deinen Zwergspitz in der übersichtlichen Tabelle.

HundefutterAb circa 16 €/Tüte 
HundebettCirca 140 €
SpielzeugCirca 25 €
TransportboxCirca 60 €
Wassernapf / FutternapfAb 7 €/Napf
HundebürsteAb 10 €/Bürste oder Kamm
HundeshampooAb 10 €/Flasche
Halsband / Geschirr / LeineAb circa 50 €
ImpfungAb 50 €
KastrationRüde: 100 bis 300 €Hündin: 300 bis 400 €
Mikrochip30 bis 50 €
KrankenversicherungAb 10 €/Monat

Was kostet ein Zwergspitz? Anschaffungskosten & Erstausstattung insgesamt

1.815 € bis 2.335 €

Für die Anschaffung und die Erstausstattung solltest Du für Deinen Zwergspitz Kosten einplanen, die sich bei 1.815 € bis 2.335 € einpendeln.

Vor allem die Posten Mikrochip und Kastration können dabei variieren. Letztere ist maßgeblich vom Geschlecht Deines Zwergspitzes abhängig.

Wie viel kostet ein Zwergspitz im Monat?

Wie viel kostet ein Zwergspitz im Monat?

Hundefutter

20 € – 50 € pro Monat

Ein Zwergspitz ist ein kleiner Hund. Demnach frisst er auch nicht so viel, wie beispielsweise ein Labrador oder eine Deutsche Dogge.

Entsprechend niedriger fallen die monatlichen Futterkosten aus. Diese liegen zwischen 20 und 50 € im Monat.

Gut zu wissen

Hundefutter-Preise sind immer von diesen Faktoren abhängig:

  • Größe der Packung
  • Alter und Rasse des Hundes
  • Art des Futters (trocken oder nass)
  • Mögliche Erkrankungen, die Spezialfutter notwendig machen

Gesundheitsversorgung & Tierarztbesuche

Circa 65 € pro Jahr

Es gibt einige Dinge, die für die Gesundheit Deines Zwergspitzes unabdinglich sind: regelmäßige Untersuchungen und Auffrischimpfungen. Auch Spot-Ons können eine sinnvolle Ergänzung sein, damit es Deinem kleinen Liebling immer gut geht.

Wie hoch die jährlichen Tierarztkosten ausfallen, hängt vom jeweiligen Tierarzt ab. Hier wird zudem nach unterschiedlichen Leistungssätzen berechnet.

In der Regel solltest Du für den einmaligen Tierarztbesuch – inklusive Impfung – mit circa 65 € pro Jahr rechnen.

Möchtest Du zudem Spot-Ons verwenden – die Meinungen zu diesen Chemiekeulen gehen hier weit auseinander – kommen zusätzliche Kosten in Höhe von circa 35 € auf Dich zu. 

Diese fallen in der Regel alle 3 Monate an.

Gut zu wissen

Um einigen Parasiten vorzubeugen oder auf natürlichem Wege den Garaus zu machen, bieten sich unter anderem Kokosöl sowie Lavendel und Pfefferminze an.

Pflege

100 € pro Monat

Der Zwergspitz sieht aus wie ein kleiner Watteball auf vier niedlichen Pfoten. Und das putzige Äußere will selbstverständlich regelmäßig gepflegt werden.

Schließlich soll das schöne Fell zum Beispiel nicht verfilzen. Ergo fallen die Fellness-Kosten für Deinen kleinen Spatz ein wenig höher aus. Pro Monat kannst Du hier 100 € einplanen.

Gut zu wissen

Fellknubbel – also Verfilzungen – können den Nährboden für Parasiten bilden. Sie sehen also nicht nur unschön aus. Sie können auch ein potenzielles Gesundheitsrisiko darstellen.

Um diese einfach zu entfernen, gibt es spezielle Filzkämme. Ebenfalls kannst Du versuchen, diese Verknotungen vorsichtig mit den Fingern zu lösen.

Traust Du Dir das selber nicht zu? Dann kannst Du Deinem Zwergspitz auch regelmäßige Grooming Sessions beim Experten gönnen.

Hundesteuer

Ab 5 € pro Monat

Die Hundesteuer muss jeder Hundehalter zahlen – ob das ihm oder ihr nun passt oder nicht. Das Schöne daran: Leider wird das Geld nicht in beispielsweise Kotbeutel für die Halter investiert.

Wie dem auch sei – da jede Gemeinde zusätzlich über die Höhe dieser Steuer entscheidet, können wir Dir hier lediglich einen ersten Richtwert geben.

Pro Monat kannst Du mit circa 5 € rechnen.

Versicherungen

Circa 4 € pro Monat (Hundehaftpflicht) & Ab 10 € pro Monat (Hunde-Krankenversicherung)

Hunde-Krankenversicherung

Soll ein Zwergspitz bei Dir einziehen, solltest Du auf jeden Fall eine Krankenversicherung für den kleinen Racker abschließen. 

Für circa 10 € im Monat hast Du so die Sicherheit, dass zukünftige Tierarztkosten von der Versicherung in Teilen übernommen werden.

Das ist ein nicht zu unterschätzender Vorteil. Auch, wenn wir Deinem Zwergspitz natürlich nur die beste Gesundheit wünschen – spätestens im Alter können die Besuche beim Tierarzt häufiger werden.

Hundehaftpflicht

Circa 4 € pro Monat / 50 € pro Jahr

Diese ist nicht in jedem Bundesland vorgeschrieben und auch nicht immer für jede Rasse. Dennoch solltest Du Dich informieren, ob Du eine solche Hundehaftpflicht für Deinen Zwergspitz abschließen musst.

Ist dem so, warten hier Kosten in Höhe von bis zu 50 € im Jahr auf Dich, also etwas mehr als 4 € pro Monat.

Hundeschule & Training

10 € – 100 € pro Stunde

Der Zwergspitz ist nicht nur unfassbar niedlich. Er ist auch unfassbar willensstark. Eine konsequente Erziehung ist demnach ein Muss, damit er Dir nicht auf der Nase herumtanzt.

Möchtest Du, dass der kleine Frechdachs dabei in Gesellschaft anderer Hunde lernt? Dann gönne ihm – und Dir – den Besuch einer Hundeschule.

Bitte beachte, dass die Kosten hier von mehreren Faktoren abhängig sind. Entscheidest Du Dich für Gruppenunterricht, beginnen diese bei 10 € pro Stunde – mit quasi nach oben offenem Ende.

Unterhaltung & Beschäftigung

15 – 30 € pro Monat

Frechdachs, willensstark, kleines Energiebündel – diese Charakteristika sind nur einige, die auf den lebendig gewordenen Fellball zutreffen.

Diese bedeuten: Der kleine Fratz möchte beschäftigt werden. Und zwar nicht zu knapp! 

Damit er immer glücklich, zufrieden und ausgelastet ist, solltest Du zwischen 15 und 30 € monatlich für sein persönliches Entertainment einplanen.

Betreuung in Tierpension

10 – 50 € pro Tag

Bei diesem Posten handelt es sich um einen optionalen Posten, der nicht automatisch in Deine Berechnungen miteinfließen muss.

Ist eine Unterbringung in einer Tierpension doch einmal notwendig – zum Beispiel, weil Du ohne Hund in den Urlaub fahren willst – fangen die Tagessätze bei 10 € an.

Fazit: Zwergspitz Preise & Kosten 

Heißt es nach dem Lesen dieses Ratgebers nun tatsächlich für Dich: Willkommen in Deinem neuen Zuhause, kleiner Zwergspitz? 

Dann sagen wir zunächst herzlichen Glückwunsch und wünschen Euch beiden natürlich alles Gute. Abschließend hier noch einmal die Kosten in der Übersicht. 

Für Anschaffung und Erstausstattung solltest Du zwischen 1.815 € und 2.335 € einplanen. Die monatlichen „laufenden Kosten“ liegen dann für die nächsten Jahre bei zwischen 308 € bis 398 € im Monat

Einmal im Jahr kommen noch circa 65 € für den Tierarztbesuch hinzu. Optional: Die Hundeschule und die Tierpension.

Wir freuen uns, wenn Du Deine ersten Erfahrungen mit Deinem neuen Mitbewohner in den Kommentaren mit uns teilst!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert