Doggyhut Fahrradanhänger
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Der Doggyhut Hundeanhänger im Test (2021)

Wenn am Wochenende schönes Wetter ist, mache ich gerne Fahrradtouren mit der ganzen Familie. Da darf natürlich auch unser Hund nicht fehlen. Bei kurzen Strecken läuft er einfach neben dem Fahrrad her. Wenn wir aber einen weiten Weg vor uns haben und nicht ständig anhalten und Pause machen wollen, musste eine andere Lösung her. Deshalb haben wir uns auf die Suche nach einem Fahrradanhänger für Hunde gemacht. Es solcher Hänger ist auch praktisch, wenn du einen alten oder verletzten Hund hast, der nicht laufen kann.

Dabei sind wir auf den Doggyhut Hundeanhänger gestoßen, den es in drei verschiedenen Größen – Medium, XL und XXL zu kaufen gibt. So findet man auf jeden Fall für jeden Hund einen passenden Hänger.

Doggyhut ist eine Marke der TIGGO GmbH, einem deutschen E-Commerce-Unternehmen, das verschiedenste Produkte von Möbeln über Spielzeug bis hin zu Tierbedarf vertreibt.

Alle Doggyhut Hundeanhänger sind mit einem Gewicht von 14 bis 17 Kilogramm sehr leicht und deshalb sehr angenehm fürs Radfahren. Mit wenigen Handgriffen kann der Hänger mit einem Erweiterungsset für das Joggen umgebaut werden.

Vor & Nachteile

Vorteile
  • Die Doggyhut Fahrradanhänger können vielfältige eingesetzt werden – zum Beispiel beim Fahrradfahren, Joggen oder im Auto.
  • Die Hänger sind vergleichsweise leicht.
  • Der Anhänger bietet viel Komfort und Sicherheit.
Nachteile
  • Einige Kunden bemängeln die Qualität der Räder und Radlager.

 

Kaufberatung – das solltest du dir vor dem Kauf überlegen

Ein gesunder Hund kann auch neben dem Fahrrad laufen – diese Meinung habe ich lange vertreten und stimme ihr immer noch teilweise zu. Auf kurzen Strecken nehme ich meinen Hund zu Fuß mit, dann kann er sich einmal so richtig austoben.

Bei längeren Radtouren ist es allerdings irgendwann mühselig ständig wegen dem vierbeinigen Begleiter anzuhalten. Man kommt einfach nicht so gut vorwärts und irgendwann kann selbst der besttrainierteste Hund nicht mehr. Mit einem Fahrradhänger sind deshalb Mensch und Tier oft zufriedener. Und natürlich gibt es auch alte, kranke oder einfach sehr kleine Hunde, die es nicht schaffen würden neben dem Fahrrad herzulaufen. Damit auch diese Vierbeiner dabei sein können, finde ich einen Fahrradhänger ideal.

Vor dem Kauf solltest du dir einige Punkte genau überlegen:

  • Wo willst du fahren (eher gut ausgebaute Radwege oder Schotter-/Feldwege)?
  • Wie groß muss ein Hänger für deinen Hund sein?
  • Wie gewöhne ich meinen Hund an den Hänger? (genügend Zeit einplanen!!!)
  • Welche Ansprüche habe ich sonst an den Hänger (Farbe, Gestell, Federung etc.)?

 

Eigenschaften des Doggyhut Hundeanhänger

Aufbau und Montage

Doggyhut Hundeanhänger XLDer Aufbau des Fahrradhängers geht schnell von der Hand und ist auch für Laien schnell erlernbar. Dabei brauchst du kein Werkzeug.

Wenn du den Hänger nicht brauchst, kannst du ihn einfach zusammenfalten und sparst so Platz beim Verstauen. Sobald der Hänger wieder gebraucht wird, kannst du ihn in Sekundenschnelle wieder zusammenbauen. Diese Funktion nutze ich beispielsweise bei mehrtägigen Radtouren gerne. In vielen Unterkünften ist nicht so viel Platz, sodass ich die Transportbox zusammenfalte und so mehr Raum für mich habe. Morgens kann ich die Kiste schnell wieder aufbauen und weiterfahren.

Sicherheit

Für eine optimale Sicherheit während der Fahrt sorgt ein stabiler Aluminium-Rahmen, eine integrierte Hundeleine sowie ein Sicherheitsgurt. Eine Anti-Rutsch-Matte verhindert, dass dein Hund beim Bremsen in der Box ausrutschen kann. Für eine gute Sichtbarkeit bei jeder Witterung sorgen Wimpel und Reflektoren, die an allen Seiten des Hängers angebracht sind.

Komfort

Doggyhut Hundeanhänger
Gerade im Sommer macht der Cabrio-Modus deinem Hund richtig Spaß 🙂

An allen vier Seiten sowie an der Oberseite sind Netze angebracht, die für eine gute Belüftung und ausreichend Licht sorgen. So kann dein Hund jederzeit nach draußen schauen und die Umgebung beobachten. Die Oberseite kann dabei geschlossen werden, sodass kein Regen hineinkommt. So ist dein Liebling jederzeit geschützt.

Außerdem ist es möglich eine Art Cabrio-Modus zu nutzen, bei dem dein Liebling oben aus dem geöffneten Dach schauen kann. Viele Hunde genießen es sehr den Fahrtwind am Kopf zu spüren und die Ohren im Wind flattern zu lassen. Dabei ist es besonders wichtig, dass du deinen Hund auch in der Box sicher angeleint hast. Sonst kann es schnell passieren, dass er beim Anblick anderer Hunde oder Menschen einfach aus dem Hänger springt, was vor allem bei hohen Geschwindigkeiten sehr gefährlich sein kann.

Für ein angenehmes Fahrgefühl sorgen die luftbereiften Räder, die grobe Unebenheiten abfedern. So kann dein Hund die Fahrt ohne größere Störungen genießen und du brauchst dir keine Sorgen zu machen – auch dann nicht, wenn du auf unebenen Wegen fährst.

Der Doggyhut Hundehänger hat verschiedene Eingänge und ist damit flexibel einsetzbar. Dein Hund kann sowohl von vorne als auch von hinten einsteigen. In Pausen können bei Bedarf beide Eingänge geöffnet werden, wodurch eine Art Durchgang entsteht. Das ist auch bei der Gewöhnung an den Fahrradhänger sehr praktisch. Du kannst ihn die ersten Male einfach geöffnet in die Wohnung oder den Garten stellen und dein Hund wird irgendwann aus Neugier von selbst den neuen Gegenstand inspizieren. Durch die beiden Eingänge entsteht dabei nie das Gefühl eingesperrt zu sein.

Verschiedene Größen

Doggyhut Hundeanhänger MediumDie Doggyhut Fahrradhänger gibt es in drei Größen. Während der Doggyhut Medium eher für kleine Hunde geeignet ist, stehen der Doggyhut XL und die XXL-Variante für größere Rassen bereit. So findest du für jeden Hund die optimale Größe.

Als Faustregel gilt: Dein Hund muss aufrecht stehen, ausgestreckt liegen und sich in dem Hänger umdrehen können. Die Länge des Hängers sollte dabei mindestens Länge des Hundes plus der halben Vorderbeinlänge entsprechen. Der Hänger sollte außerdem doppelt so breit sein wie die Schultern des Hundes. Um die richtige Höhe zu bestimmen, musst du den Abstand zwischen Pfote und Ohrspitze messen. Bei allen Angaben handelt es sich um die Mindestmaße. Vor allem bei Fahrradanhängern ist es für den Hund oft angenehmer, wenn er mehr Platz hat und sich so freier bewegen kann. Bei sehr viel zu großen Hänger, solltest du eventuell Polsterungen am Rand befestigen und darauf achten, dass dein Hund gut gesichert ist und bei einer scharfen Bremsung nicht durch den Hängerinnenraum fliegt.

Reinigung und Pflege

In den Hänger ist eine Wanne mit einer waschbaren Unterlage integriert. Sollte dein Hund bei der Fahrt nicht an sich halten können, wird der Urin in der Wanne gesammelt und kann beim nächsten Zwischenstopp ausgeschüttet werden.

Wenn dein Hund während einer Pause draußen herumgetobt ist, kann es schnell passieren, dass die Pfoten sehr dreckig geworden sind. Schließlich sind Pfützen für Hunde nahezu magisch. Gut, dass die Unterlage der Fahrradbox einfach gewaschen werden kann. Danach sieht sie wieder aus wie neu.

Dadurch ist die Pflege unaufwändig, was vor allem bei häufiger Nutzung ein großer Vorteil ist.

Zusatzfunktionen

Neben der Nutzung als Fahrradhänger kann der Aufbau auch als Hundebox fürs Auto verwendet werden. Dafür muss die Box nur von dem Fahrgestell gelöst werden. Da die Doggyhut-Hänger relativ leicht sind, ist auch das Heben ins Auto kein Problem.

Mit einem Erweiterungsset kann der Hänger außerdem schnell umgebaut werden, sodass er beim Joggen mitgenommen werden kann. Bei dieser Variante wir ein Griff montiert, mit dem der Hänger beim Joggen geschoben werden kann. So kannst du deinen Vierbeiner auch beim Joggen jederzeit im Doggyhut Hundeanhänger mit Jogger dabeihaben.

Kundenmeinungen zum Doggyhut Hundeanhänger

Viele Kunden sind von dem Doggyhut Hänger begeistert. Vor allem die hochwertige Qualität der Materialien und die gute Verarbeitung sowie die herausragende Stabilität werden in vielen Rezensionen angeführt. Auch der schnelle Auf- und Abbau, die gute Belüftung und der Cabrio-Modus stoßen auf viel Wohlwollen. Die luftbereiften Räder sind ebenfalls ein Pluspunkt. „Auch Schotterwege oder leichtes Gelände sind kein Problem.“

Kritik gab es für den anfänglich stark synthetischen Geruch, der sich allerdings nach einiger Zeit an der frischen Luft verflüchtigt. Einige Kunden berichteten außerdem von Problem mit den Radlagern, die schon nach kurzen Fahrzeiten auftraten und so eine Weiterfahrt unmöglich machten.

Fazit

Ein Fahrradhänger ist für längere Radtouren und für alte, kranke oder sehr kleine Hunde sehr nützlich. So können Mensch und Tier zusammen Spaß haben und Zeit verbringen, ohne, dass der Eine oder der Andere Einschränkungen hinnehmen muss.

Der Doggyhut Fahrradhänger ist durch sein leichtes Gewicht, den stabilen Aufbau und den geringen Pflegeaufwand ideal geeignet. Der Cabrio-Modus wird wohl den meisten Hunden besonders gut gefallen. Für den Menschen sind die flexiblen Einsatzmöglichkeiten besonders praktisch. Neben dem Einsatz als Fahrradhänger, kann das Produkt auch als Autotransportbox oder als Hundewagen zum Joggen verwendet werden.

Wenn du Interesse hast, kannst du dir unter folgenden Links die Doggyhut Hundeanhänger in verschiedenen Größen genauer anschauen:

 

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.