Hund hat Wasser in Lunge einschläfern
Bonnie

Bonnie

Hund hat Wasser in Lunge: Einschläfern oder nicht? (Ratgeber)

Wenn ein Hund Wasser in der Lunge hat, ist das kein gutes Zeichen. Es kann auf verschiedene, ernstzunehmende Krankheiten hindeuten.

Verständlich, dass Hundehalter nach so einer Diagnose besorgt sind. Vor allem, weil bei einer Wasseransammlung in der Lunge schnell akute Atemnot bestehen kann.

In diesem Artikel erfährst du, wie gefährlich Wasser in der Lunge bei Hunden ist und ob ein betroffener Hund geheilt werden kann. 

Wir erklären dir, was ein Lungenödem ist und beantworten Fragen wie “Wann ist der richtige Zeitpunkt, um einen Hund mit Wasser in der Lunge einschläfern zu lassen?” und “Wie merke ich, dass mein Hund nicht mehr leben will?”

Inhaltsverzeichnis

Mein Hund hat Wasser in der Lunge: Todesurteil oder heilbar?

Wenn dein Hund Wasser in der Lunge hat, ist das definitiv kein Todesurteil! 

Ja, es gibt schönere Diagnosen, aber dein Hund kann geheilt werden. Wie genau die Behandlung aussieht, hängt davon ab, in welchem Stadium sich das Lungenödem befindet und welche Vorerkrankungen vorliegen.

Wenn der betroffene Hund allerdings unter akuter Atemnot leidet, handelt es sich immer um einen Notfall, der dringend behandelt werden muss. Die verminderte Luftzufuhr kann schnell zu einem Atemstillstand und damit zum Tod des Hundes führen.

Bitte stelle deinen Hund unbedingt einem Tierarzt vor, wenn du den Verdacht auf Wasser in der Lunge hast. Als Laie lässt sich ein Lungenödem nur schwer feststellen, da die Symptome auf viele verschiedene Ursachen hindeuten können.

Wie hoch ist die Lebenserwartung bei einem Lungenödem?

Lebenserwartung bei Wasser in Lunge

Diese Frage lässt sich nicht pauschal beantworten.

Wenn das Lungenödem in einem frühen Stadium entdeckt wird, stehen die Chancen gut, dass es behandelbar ist. Dabei spielt aber auch eine Rolle, welche Krankheit dem Ödem zugrunde liegt. 

Zu einem späteren Zeitpunkt besteht vermehrt die Gefahr, dass der Hund durch das Wasser in der Lunge erstickt.

Symptome & Ursachen von Wasser in der Lunge

Die eindeutigsten Symptome für Wasser in der Lunge beim Hund sind Probleme mit der Atmung bis hin zu Atemnot und Husten. Beide Symptome können aber auch auf andere Ursachen hinweisen. 

In beiden Fällen solltest du deinen Hund unbedingt einem Tierarzt vorstellen! Nur er kann eine eindeutige Diagnose geben.

Weitere Symptome können knisternde Geräusche beim Atmen, Leistungsschwäche, Blaufärbung der Lippen oder Zunge oder ein Kollaps sein.

Wie entsteht Wasser in der Lunge beim Hund?

Wasser in der Lunge beim Hund entsteht durch einen Rückstau von Blut. Die dadurch entstehende Wasseransammlung in der Lunge nennt sich Lungenödem. 

Ein Lungenödem kann aufgrund verschiedener Vorerkrankungen entstehen. Häufig handelt es sich dabei um Herzkrankheiten wie verengten Herzklappen. 

Auch Herzhusten, eine Herzrhythmusstörung oder Viren können ein Lungenödem hervorrufen.

Behandlungsmöglichkeiten von Lungenödemen 

Die Behandlungsmöglichkeiten richten sich je nach Diagnose des Tierarztes. Es können sich verschiedene Krankheiten dahinter verbergen.

Es ist sehr wichtig, dass du deinen Hund bei kleinsten Anzeichen, die auf ein Lungenödem (und eine damit verbundene Krankheit) hinweisen können, ernst nimmst und mit deinem Hund zum Tierarzt fährst!

Wenn dein Hund bereits unter Atemnot leidet, wird er in der Tierarztklinik als erstes mit Sauerstoff versorgt. Eine leichte Narkose vereinfacht die weitere Behandlung. Diese kann unter anderem folgendes beinhalten:

  • Sauerstoffzufuhr 
  • Gabe von Kortison
  • Entwässerungstherapie
  • Infusionen

Wie stirbt ein Hund mit Lungenödem?

Wenn ein Lungenödem bzw. die sich dahinter befindliche Krankheit nicht behandelt wird, bedeutet das auf kurze oder lange Sicht den Tod des Hundes. 

Die leichte Atemnot führt irgendwann zu einem Atemstillstand. Der Hund erstickt.

Wann ist der richtige Zeitpunkt, einen Hund mit Wasser in der Lunge einschläfern zu lassen?

Hund mit Wasser in Lunge auf Boden

Das kann nur dein Tierarzt beantworten! Deshalb ist es wichtig, hier eine vertrauensvolle Person zu finden.

Es hängt von sehr vielen Faktoren ab, wann der richtige Zeitpunkt gekommen ist, um deinen Hund mit Wasser in der Lunge einschläfern zu lassen.

Wichtig ist, dass immer zum Wohl des Tieres entschieden wird und kein Hund länger leidet als “nötig”. Wir wissen, dass die Entscheidung nie einfach ist. Eine nahestehende Person kann bei dieser Entscheidung (und danach) Gold wert sein.

Wenn dein Hund ein weit fortgeschrittenes Lungenödem hat, droht ihm irgendwann der Tod durch Ersticken. Es ist schön, dass wir unsere Hunde davor bewahren können.

Alles was wir tun müssen, ist bei ihnen sein, gut auf sie achtgeben und kleine Anzeichen wahrzunehmen. Du wirst merken, wenn der richtige Zeitpunkt gekommen ist.

Wie merke ich, dass mein Hund nicht mehr leben will?

Wahrscheinlich konntest du schon über einen längeren Zeitraum beobachten, dass dein Hund sich so langsam auf die ewigen Jagdgründe vorbereitet. Er wird schwächer und träger. Er schläft viel.

Man sagt, dass es kurz bevor der Tod eintrifft noch einmal drei Phasen gibt, mit denen sich der nahende Tod ankündigt:

  1. Keine Aufnahme mehr von Futter und Wasser
  2. Plötzlich vermehrter Bewegungsdrang – lasse diesen unbedingt zu
  3. Dein Hund entleert Blase und Darm unkontrolliert, hat Schwierigkeiten beim Aufstehen und jault und bellt vielleicht dabei

Wenn du dich noch eindringlicher mit dem Thema beschäftigen möchtest, kannst du auch gerne unseren Artikel “Hund stirbt: 3 Traurige Anzeichen & Tipps vom Profi” durchlesen.

Fazit: Wann Hund mit Wasser in der Lunge einschläfern?

Wenn bei deinem Hund Wasser in der Lunge diagnostiziert wurde, hängt seine Lebenszeit davon ab, mit welcher Grunderkrankung das Lungenödem zusammenhängt.

Außerdem spielt der Zeitpunkt eine Rolle, zu dem es entdeckt wird. Ist das Ödem noch nicht weit fortgeschritten, stehen die Behandlungschancen in der Regel gut. 

Bitte bleibe in engem Austausch mit dem behandelnden Tierarzt. Gerade dann, wenn es deinem Hund schlechter gehen sollte oder du das Gefühl hast, das Ende naht. 

Wann dieser Zeitpunkt gekommen ist, wird dein Hund dir deutlich zeigen. Vielleicht kannst du es als erleichternden Gedanken sehen, dass dein Hund nicht unnötig lange leiden muss und vor dem Erstickungstod bewahrt wird.

Wir hoffen, dass wir dir mit diesem Artikel weiterhelfen können und bedanken uns bei dir fürs Lesen.

Lass uns gerne einen Kommentar mit deinen Anregungen oder Fragen zum Thema “Hund hat Wasser in der Lunge” da. 

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

1 Kommentar zu „Hund hat Wasser in Lunge: Einschläfern oder nicht? (Ratgeber)“

  1. Avatar

    Unser Dackel (10 Jahre) hatte letzte Woche die Lunge voller Wasser. Er bekommt seit ca
    2 Jahren Medikamente, da die eine Herzklappe nicht richtig funktioniert. Er musste 1,5 Tage in der Tierklinik bleiben. Ich habe keine Ahnung, wo die Reise hingeht. Er frisst und trinkt. Raus gehen muss ich öfter, da er noch ein Medikament zur Entwässerung bekommt. Wenn ich merke, dass er sich quält, lasse ich ihn in Ruhe „gehen“😥

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert