Hundetransportbox
Jesse Reimann

Jesse Reimann

3 Hundeboxen für kleine Hunde – welche schnitt am besten ab?

Ich stelle dir in diesem Artikel die besten Hundeboxen für kleine Hunde aus dem Jahr 2021 vor.

Ich habe über 20 Artikelbewertungen für verschiedenste Produkte durchgelesen und die wichtigsten Erkenntnisse für dich übersichtlich zusammengefasst.

Am Ende haben sich drei Produkte herauskristallisiert, die mich am meisten überzeugt haben.

Darunter ist auch mein persönlicher Testsieger, die TrendPet Faltbare Hundebox TPX-Pro. Aber auch die anderen Modelle sind von bester Qualität.

Da jeder Hundebesitzer und jeder Vierbeiner individuelle Bedürfnisse und Vorlieben haben, war es mir wichtig, verschiedene Modelle vorzustellen und eine Auswahl zu bieten.

Ich hoffe, dass auch für dich eine passende Hundebox dabei ist.

Meine Empfehlungen für kleine Hundeboxen

Vorstellung der 3 besten Hundeboxen für die kleinen Fellnasen

TrendPet Faltbare Hundebox TPX-Pro

TrendPet faltbare HundeboxDie faltbare Hundebox von TrendPet besteht aus Stoff. Für Stabilität sorgen Aluminiumrohre, die besonders leicht sind und damit beim Tragen der Tasche kaum ins Gewicht fallen.

Es gibt zwei Eingänge, einen an der Vorderseite, sowie einen an der Seite der Tasche. Für Zuhause kann man so auch einen Durchgang schaffen.

Alle Seiten sind mit Mesh-Einsätzen ausgestattet und können bei Bedarf geschlossen und abgedunkelt werden. So kann man als Hundebesitzer auf jede Witterung und jedes Bedürfnis des Vierbeiners reagieren.

Der Hersteller wirbt damit, dass der Innenraum fünf Zentimeter höher ist als bei vergleichbaren Boxen. So hat dein Vierbeiner mehr Kopffreiheit.

Vorteile
  • Die Hundebox für kleine Hunde hat mehrere Eingänge.
  • Der Stoff sowie die Mesh-Einsätze bieten eine gute Belüftung.
  • Alle Seiten können bei Bedarf geschlossen werden (z.B. zum Abdunkeln, bei Zugluft usw.).
  • Der Innenraum ist sehr geräumig.
Nachteile
  • Einige Kunden beschweren sich über Mängel am Material, vor allem an den Reißverschlüssen sowie dem Gestänge.

morpilot Faltbare Hundetragetasche

morpilot TragetascheDie Hundetasche von morpilot besteht aus stabilem Polyester. Der Stoff ist an drei Seiten mit atmungsaktivem Mesh versehen, der eine gute Luftzirkulation ermöglicht.

Die Tasche lässt sich leicht reinigen. In der Regel reicht es, die Oberfläche mit einer weichen Bürste zu bearbeiten. Bei hartnäckigen Verschmutzungen kann das Innenkissen auch in der Waschmaschine gereinigt werden.

Mithilfe von verschiedenen Tragegurten kann die Tasche entweder über die Schulter gehangen oder mit zwei Griffen getragen werden. Die Griffe sind mit einem angenehmen Material versehen, das nicht reibt.

An der Außenseite gibt es ein kleines Fach, in dem kleine Gegenstände verstaut werden können.

Vorteile
  • Die Tasche ist leicht und angenehm zu tragen.
  • Mesh-Einsätze sorgen für eine gute Belüftung.
  • Die Reinigung ist sehr einfach.
  • Ein Fach an der Außenseite bietet zusätzlichen Stauraum.
Nachteile
  • Einige Kunden bemängeln die Qualität und die Haltbarkeit sowie die Maßangaben der Tasche.
  • Teilweise riecht die Tasche sehr chemisch.

Karlie Flugzeugbox Nomad

Karlie Hundetransportbox FlugzeugDie Flugzeugbox für kleine Hunde von Karlie ist eine Hundebox aus Kunststoff. Sie ist dadurch deutlich stabiler und langlebiger als eine Tasche aus Polyester.

Die Tür besteht aus einem Metallgitter, das durch einen Sicherheitsverschluss gesichert ist. An den Seiten findet man kleine Belüftungsgitter, die für eine gute Luftzufuhr sorgen.

Die Box besitzt an der Oberseite einen Griff, an dem sie problemlos getragen werden kann. Wer gerne verreist, kann die Box auch laut Angaben der meisten Fluggesellschaften mitnehmen.

Vorteile
  • Die Hundebox für kleine Hunde ist sehr stabil.
  • Belüftungsgitter sorgen für eine gute Luftzirkulation sowie einen freien Ausblick.
  • Der praktische Tragegriff ermöglicht einen einfachen Transport.
  • Die Box ist für Flugreisen geeignet.
Nachteile
  • Einige Kunden beschreiben, dass ihre Hund das Material angefressen haben und sich so aus der Box befreien konnten.

Worauf sollte man beim Kauf einer Hundebox für kleine Hunde achten?

Kleine Hunde haben ihre Vor- und Nachteile. Das gilt auch für deren Transport in einer Hundebox.

Der wohl größte Vorteil ist, dass es für kleine Hunde die größte Auswahl an Transportkisten und -boxen gibt. Während man für größere Hunde häufig nur einige wenige Produkte zur Auswahl hat, gibt es unzählige Hundeboxen in kleinen Größen. Damit hast du eine deutlich größere Auswahl.

Außerdem nehmen kleine Hundeboxen nicht so viel Platz im Auto weg. Sie können leichter verstaut werden und sich auch gewichtsmäßig deutlich angenehmer zu tragen als größere Boxen.
Da kleine Hunde nicht viel Platz wegnehmen, ist es auch möglich, mehrere Tiere in einer Box zu transportieren.

Dabei sollte darauf geachtet werden, dass sich die Vierbeiner sehr gut verstehen – auch in Stresssituationen. Des Weiteren sollten nicht zu viele kleine Hunde in einer Box transportiert werden, da die Tiere im Falle eines Unfalls in einer größeren Box deutlich unsicherer als in einer Box, die zu ihrer Größe passt.

Und genau bei diesem Punkt kommen wir zu einem der größten Fehler beim Transport kleiner Hunde. Viele Besitzer meinen es gut, teilweise zu gut und besorgen ihren Hunden eine riesige Box, damit diese sich auch bei Autofahrten viel bewegen können.

Das ist nett gemeint, aber kann für die kleinen Hunde sehr gefährlich werden, da sie beispielsweise bei einer starken Bremsung oder einem Unfall in der Box herumgeschleudert werden und sich dabei schwer verletzen können.

Auch das Auspolstern großer Boxen mit Kissen und Decken kann zur Gefahr werden, wenn diese den Hund unter sich begraben oder der Vierbeiner sich darin verwickelt. Dieser Problematik sollten sich die Besitzer kleiner Hunde bewusst sein. Eine zu große Box kann eine große Gefahr darstellen.

Wie gewöhnt man einen Hund an eine Hundebox?

Wichtig bei der Gewöhnung ist, dass die Hunde langsam und vorsichtig an die Box herangeführt werden. Ein zu überstürztes Verreisen mit einer unbekannten Box kann in den Hunden Platzangst auslösen und zu einer Phobie vor engen Räumen führen.

Dann hat man in Zukunft ein größeres Problem beim Verreisen, als wenn man es beim ersten Mal etwas langsamer und geduldiger angeht.

Am besten stellt man die neue Box erst einmal in die Wohnung, öffnet sie und lässt den Hund den neuen Gegenstand alleine erkunden. Man kann den Vierbeiner in der Box füttern, damit er diesen Ort mit etwas positiven verbindet und „gezwungen“ ist hineinzugehen.

Wenn der Hund sich wohlfühlt und in der Box keine Angst hat, kann man damit beginnen die Tür für eine kurze Zeit zu schließen.

Erst einmal genügen einige Sekunden. Wenn der Hund dabei entspannt bleibt, kann man die Zeit langsam steigern und auch damit beginnen für kurze Zeit den Raum zu verlassen. Der Hund sollte dabei immer beobachtet werden, um in Paniksituationen sofort reagieren zu können.

Im Laufe der Zeit gewöhnt sich der Hund an den Aufenthalt in der Hundebox für kleine Hunde. Für die erste Autofahrt auf dem Auto Rücksitz empfiehlt es sich, einen menschlichen Helfer mitzunehmen, der im Ernstfall eingreifen kann, ohne dass der Fahrer erst eine Haltemöglichkeit finden muss.

Fazit: Der Testsieger

Für mich hat in diesem Test die TrendPet Faltbare Hundebox TPX-Pro am besten abgeschnitten. Diese Hundebox aus Stoff ist für kleine Hunde ideal, da sie leicht und geräumig ist. Durch die rundherum angebrachten Mesh-Netze ist für eine gute Belüftung gesorgt.

Dass es zwei Eingänge gibt, ist vor allem zur Gewöhnung des Hundes an die Box sehr praktisch. So kann Platzangst effektiv vermieden werden.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on google
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.