Maltipoo Nachteile
Lilly

Lilly

Maltipoo Vor- & Nachteile, die Du vor Kauf wissen solltest

Der Maltipoo ist ein sogenannter Hybrid- oder Designerhund, der aus einer Kreuzung zwischen Malteser und Pudel entstand. Bei solchen Kreuzungen sollen die besten Eigenschaften der Elterntiere vereint werden.

Kann der Maltipoo also auch Nachteile mit sich bringen und wo liegen die Vorteile? In diesem Beitrag wirst du es erfahren.

Inhaltsverzeichnis

Maltipoo Nachteile

Maltipoo Nachteile

Ein klarer Nachteil ist, dass der Maltipoo als Hybridhund keine anerkannte Hunderasse ist und es daher auch keine Auflagen oder Standards gibt, nach denen sich Züchter richten müssen. 

Insgesamt sind die Nachteile des Mischlings jedoch überschaubar.

Gesundheit

Der Maltipoo ist mittlerweile sehr beliebt. Deshalb gibt es Züchter, die nur auf das schnelle Geld aus sind und wenig auf die Gesundheit, weder der Elterntiere, noch der Welpen achten.

Oft werden sie dem neuen Besitzer viel zu früh übergeben und wirken auch krank.

Zu Erbkrankheiten kann es jedoch auch bei seriösen Züchtern kommen. Probleme mit dem Bewegungsapparat, besonders bei den Kniegelenken kommen deshalb genauso wie Augenerkrankungen häufig vor.

Pflege

Im Gegensatz zu anderen Hunden dieser Größe ist der Maltipoo relativ pflegeintensiv. Das sehr dichte und lockige Fell sollte täglich gründlich gebürstet werden, da es sonst schnell zur Verfilzung neigt.

Regelmäßiges Scheren und Trimmen ist ebenfalls notwendig, da sonst schnell Zecken oder Hautprobleme übersehen werden.

Die Ohren müssen oft kontrolliert und gereinigt werden, da sich hier gerne Pilze bilden, die zu Entzündungen führen können.

Sozialverhalten

Der Maltipoo ist immer ein kleines Überraschungspaket. Wer sich einen reinen Schoßhund wünscht, könnte eine Überraschung erfahren, wenn der Pudel in der Züchtung überwiegt.

Pudel sind tatsächlich auch Jagdhunde und haben einen ausgeprägten Jagdtrieb, der sich auch auf den Maltipoo übertragen kann. Ihm diesen weg zu erziehen erfordert Erfahrung und Geduld, denn sie sind Jäger mit Leidenschaft.

Fremden gegenüber ist der kleine Vierbeiner eher distanziert und neigt dabei zu einer gewissen Bellfreudigkeit.

Erziehung

Die Erziehung des kleinen Vierbeiners ist nicht zu unterschätzen. Sie erfordert Zeit, Geduld und Konsequenz.

Eigentlich eine Selbstverständlichkeit, doch wer erwartet, mit dem Maltipoo Welpen einen “fertigen” Schoßhund zu erhalten, für den ist das eventuell ein Nachteil.

Kosten

Die Anschaffung eines kleinen Maltipoo ist ziemlich kostspielig. Für Welpen werden teilweise bis zu 2500 Euro verlangt.

Es gibt zwar Angebote über 700 bis 1000 Euro, dahinter verbergen sich jedoch meist unseriöse Geschäftemacher, denen das Wohl der Tiere egal ist.

Maltipoo Vorteile

Gesundheit

Grundsätzlich ist der Maltipoo ein sehr robuster Hund mit einer durchschnittlichen Lebenserwartung von etwa 15 Jahren.

Abhängig ist der Gesundheitszustand natürlich von gesunden Elterntieren, einer artgerechten Haltung und Ernährung.

Pflege

Obwohl das Fell tägliches Bürsten benötigt und bereits unter den Nachteilen beschrieben wurde, liegt der Vorteil darin, dass der Maltipoo kaum haart.

Lästiges hinterher kehren und saugen entfällt also. Auch dem täglichen Bürsten kann man doch einen Vorteil abgewinnen: Du beschäftigst Dich dabei ausgiebig mit Deinem Hund.

Gut zu wissen:

Der Maltipoo ist zwar nicht völlig hypoallergen wie der reinrassige Pudel, dennoch ist er auch für Allergiker gut geeignet. 

Du solltest deine Reaktion auf den Welpen deshalb vor dem Kauf beim Züchter mehrfach testen.

Sozialverhalten

Die kleine Hunderasse gilt als fröhlich, aufgeweckt und in keinster Weise aggressiv. Bei einer frühzeitigen Sozialisierung kommt der Maltipoo sehr gut mit Artgenossen, anderen Tieren und auch Kindern zurecht.

Seinem Menschen gegenüber ist er treu und anhänglich und sucht und schätzt deine Nähe.

Erziehung und Haltung

Der Maltipoo ist ein sehr gelehriger Hund. Entsprechend ist er auch leicht erziehbar.

Die Haltung in einer Stadtwohnung ist durchaus möglich. Der Maltipoo benötigt Raum zum Toben und Spielen und möchte auch mal die Gegend erkunden. Lange und ausgedehnte Spaziergänge sind dabei nicht unbedingt notwendig, aber auch nicht verboten.

Der Maltipoo ist ungern alleine, doch mit langsamer Gewöhnung kann man ihn durchaus auch ein paar Stunden alleine lassen.

Ist der Maltipoo ein Anfänger- und Familienhund?

Maltipoo Familienhund

Auf jeden Fall. Der Maltipoo ist sehr gut für Anfänger und Familien geeignet. 

Wichtig ist eine frühzeitige Sozialisierung und eine konsequente Erziehung!

Diese erfordert jedoch keine besonderen Fachkenntnisse. Wichtig bei der Erziehung eine milde Strenge. Der kleine Vierbeiner muss auf jeden Fall die aufrichtige Zuneigung seines Menschen spüren. 

Ein ergänzender Besuch einer Welpenschule schadet jedoch nie, alleine wegen der Sozialisierung gegenüber Artgenossen.

Doch ist der Maltipoo kein reiner Schoßhund. Er spielt und tobt gerne und obgleich er vom Auslauf her recht genügsam ist, braucht er Aufmerksamkeit und Beschäftigung.

Diese findet der aktive Hund in einem Hundesport für kleine Hunde, wie beispielsweise Dog-Dancing oder Trickdogging.

Gibt es typische Krankheiten beim Maltipoo?

Wie beschrieben, ist der Maltipoo an sich ein sehr robuster Hund mit einer hohen Lebenserwartung.

Typische Krankheiten sind zumeist Erbkrankheiten, die sich von den Elterntieren auf den Mischling übertragen. Hierzu zählen unter anderem Augenkrankheiten oder Probleme mit dem Skelett, insbesondere der Kniegelenke.

Letzteres muss nicht unbedingt vererbt worden sein, sondern kommt insbesondere bei kleinen Hunderassen sehr häufig vor.

Erfahrungen mit dem Maltipoo – Was sagen andere über die Rasse?

Kommentatoren und Forenschreiber sind sehr zufrieden mit ihrem Maltipoo und bereuen ihre Entscheidung nicht.

Das Risiko an Erkrankungen hält sich in Grenzen und ist nicht höher als bei einem reinrassigen Malteser oder Pudel.

Auch den Pflegeaufwand empfinden die wenigsten als Nachteil. Es gehört einfach zum Tagesablauf dazu. Für das notwendige regelmäßige Trimmen und Scheren nehmen die meisten dabei einen Hundefriseur in Anspruch.

Bemängelt wird jedoch, dass es sehr schwierig ist, einen seriösen Züchter zu finden. Man muss nicht nur bereit sein, viel Geld für einen Welpen auszugeben, sondern auch teilweise hunderte Kilometer zu fahren.

Viele Maltipoo-Besitzer haben ihren Liebling deshalb aus einem Tierheim geholt und bereuen diese Entscheidung nicht. Auch ausgewachsene Maltipoos mit dem ein oder anderen Fehler oder Ängsten lassen sich mit Liebe und Zuneigung schnell zu treuen und verspielten Vierbeinern machen.

Fazit

Wenn du auf der Suche nach einem handlichen, leicht erziehbaren und anfängertauglichen Hund mit einer langen Lebenserwartung bist, könnte der Maltipoo die richtige Wahl sein.

Der Maltipoo fühlt sich auf dem Land und in der Stadt wohl und freut sich über Spielkameraden, ob Kinder oder Artgenossen. Am liebsten ist er jedoch bei dir, wenn du ihm die Zuwendung gibst, die er sich wünscht.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert