Hunderassen für Anfänger und Familie
Jesse Reimann

Jesse Reimann

25 Beste Hunderassen für Anfänger und Familie (+ Bilder)

Ein Familienhund lebt in und mit seiner Menschenfamilie. Er hat in der Regel mehrere Bezugspersonen und sollte auch mit Kindern und anderen Haustieren gut zurechtkommen. 

Welche Hunderassen besonders gut für Familien und Anfänger geeignet sind, erfährst du in diesem Artikel. Vielleicht findest du ja sogar dein neues Familienmitglied?

Interessant: Hättest du gedacht, dass Nr. 23 ein toller Familien- und Anfängerhund sein kann?

1. Malteser

Malteser

Der Malteser ist super pflegeleicht und zutraulich.

Diese kleinen Hunde wurden ursprünglich schon als Schoßhunde gezüchtet. Der aus Malta stammende Vierbeiner wurde bereits bei den Römern geschätzt und verehrt.

Die umgänglichen und offenen Hunde leiden oft unter Schüttelfrost und kommen schlecht mit Kälte aus.

2. Golden Retriever

Transportbox Goldener Retriever

Als Familienhund ist der Golden Retriever eine sehr gute Wahl. 

Er bellt zwar gerne, ist aber viel zu freundlich, um Fremde anzugreifen.

Der Golden Retriever liebt es, Sachen in seinem Mund herum zu tragen. Vermisst du also eine Socke oder einen Schuh, folge am besten den Spuren deines Hundes.

3. Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Der kleine “Yorkie” wirkt auf den ersten Blick als süß und gleichzeitig zerbrechlich.

Tatsächlich hat der kleine Hund von Natur aus eine Art Dauerschnupfen und niest sehr häufig. Die dabei entstehenden Geräusche lassen an Entengeschnatter erinnern.

Der Yorkshire Terrier wurde als Schoßhund gezüchtet und ist heute ein beliebter Familienhund.

Er lernt schnell und ist überaus intelligent. Allerdings ist er nicht ganz einfach stubenrein zu bekommen.

4. Pudel

Toy-Pudel

Der Pudel ist an sich sehr aktiv und wachsam. Außerdem ist er überaus lernfreudig.

Die stolzen Tiere benötigen eine strikte Hand. Gute Trainer machen aus dem süßen Hund einen wahren Akrobaten.

Pudel zu scheren geschah übrigens nicht wegen des schicken Styles, sondern rein praktisch. Ohne das dicke Fell können sie besser schwimmen.

5. Greyhound

Der Greyhound ist mit bis zu 18 Stunden am Tag ein echter Langschläfer.

Er benötigt wenig Platz und ist somit für Wohnungen gut geeignet. Der verschmuste und ruhige Hund ist sowohl für Anfänger auch als für Familien gut geeignet.

Der Greyhound hat einen hohen Jagdinstinkt. Hat er einmal Witterung aufgenommen, sind ihm Autos, Radfahrer oder Fußgänger ziemlich egal.

6. Französische Bulldogge

Französische Bulldogge

Der kleine Franzose ist besonders umgänglich und verspielt. Da er auch Kindern und anderen Hunden gegenüber als sehr freundlich gilt, ist er der perfekte Familienhund.

Der kurzbeinige Hund mit den Fledermausohren ist nicht besonders intelligent, dafür aber treu und loyal.

7. Berner Sennenhund

Berner Sennenhunde sind bestens für Anfänger und Familien geeignet.

Sie sind sehr loyal und haben einen ausgeprägten Beschützerinstinkt.

Manko an diesen wundervollen Tieren ist, dass sie sehr stark haaren. Gerade zu den jahreszeitlich bedingten Fellwechseln ist ein tägliches Bürsten Pflicht wenn du die Hundehaare nicht überall im Haus wiederfinden möchtest.

8. Mops

Mops

Der Mops ist sehr personenbezogen, gut trainierbar und bellt wenig.

Für Anfänger ist er der optimale Familienhund. Er ist so treu, dass er dir wie ein Schatten ständig folgen wird. Aus diesem Grund ist er auch ungerne alleine.

Achtung:

Der Mops ist als Familienhund heiß begehrt. Um die hohe Nachfrage zu befriedigen, werden Möpse oft in Qualzuchten hervorgebracht. 

Informiere dich daher rechtzeitig über Herkunft und Züchter.

Auch wenn es weh tut, versuche nicht ein Tier aus einer Qualzucht zu kaufen. Damit rettest du zwar einen Hund, ermutigst aber den zweifelhaften Züchter genauso weiter zu machen.

9. Leonberger

Leonberger

Leonberger gelten als gehorsam, liebevoll und freundlich. Dabei sind sie sehr beschützerisch und loyal zu ihrer Familie.

Die umgänglichen Hunde lieben es auch, mit Kindern zu spielen.

Obwohl sie gleichermaßen für Anfänger und Familien geeignet sind, erweisen sie sich als nicht so pflegeleicht. Ihr Fell bedarf einer intensiven und möglichst täglichen Pflege.

10. Papillon

Papillon

Seinen Namen erhielt der Papillon aufgrund seiner Schmetterlingsähnlichen Ohren.

Die kleinen Hunde habe einen starken Jagdtrieb und wurden ursprünglich eingesetzt, um Ratten und Mäuse vom Haus fernzuhalten.

Heute werden sie hauptsächlich als Familien- und Schoßhund gehalten. Die kleinen Vierbeiner verstehen sich außerordentlich gut mit Kindern und sind auch für unerfahrene Halter bestens geeignet.

11. Samojede

Samoyed - Samojede

Der Samojede ist hierzulande weniger bekannt. Dabei ist er wegen seiner zutraulichen und kontaktfreudigen Art ein toller Familienhund.

Früher wurde der Samojede als Jagd- Schlitten- und Wachhund eingesetzt. Deshalb benötigt er ausreichend Beschäftigung.

Samojeden sind sehr sanftmütig und selten aggressiv. Allerdings haart er sehr stark und ist somit ein Fall für ständige Staubsaugereinsätze.

12. Boston Terrier

Boston Terrier

Der “American Gentleman” hat seinen Spitznamen aufgrund seines Verhaltens.

Die als erste in Amerika gezüchtete Hunderasse ist ein idealer Spielpartner für Kinder und ein super Familienhund für Anfänger.

Er kommt nicht nur gut mit Kindern klar, auch für Senioren ist dieser sensible und gelehrige Hund bestens geeignet.

13. Deutscher Boxer

Deutscher Boxer

Der Deutsche Boxer ist ein perfekter Familienhund. er ist loyal und beschützerisch seiner Familie gegenüber. Darüber hinaus ist er ein hervorragender Wachhund.

Da der Boxer leicht trainierbar ist, ist er auch für Anfänger gut geeignet. Allerdings ist der Boxer ungern alleine.

Die kurze Schnauze lässt es nicht vermuten, aber Boxer haben sehr lange Zungen. Beim Rekordhalter wurden 43 Zentimeter gemessen.

14. Beagle

Beagle

Der Beagle ist der optimale Spürhund und wurde ursprünglich in England für die Jagd gezüchtet.

Als Familienhund ist er eher gelassen und lässt sich sehr gut trainieren. Somit ist er sowohl für Anfänger als auch für die Haltung in einer Wohnung sehr gut geeignet.

Allerdings ist der sehr gesellige Hund nicht gern alleine.

Lese-Tipp: 19 Hunderassen, die gut alleine bleiben können

15. Labrador Retriever

Tired after a good walk. Chocolate labrador retriever dog sits and yawn in the studio. Indoor shot of young pet. Funny puppy over white background.

Zu den bekanntesten Familienhunden gehört ohne Zweifel der Labrador Retriever. Er gilt als ausgesprochen gut trainierbar und ist ein toller Spielpartner für Kinder.

Der Labrador Retriever hat Schwimmhäute zwischen den Zehen, was ihn zu einem ausgezeichneten Schwimmer macht.

Obwohl sie wahre Wasserratten sind, hassen sie es, gebadet zu werden. Landen sie in der Badewanne, ziehen sie den Schwanz ein und versuchen mit allen Mitteln ihrem nassen Schicksal zu entkommen.

16. Cavalier King Charles Spaniel

14. Cavalier King Charles Spaniel

Der friedliche Charakter des Cavalier King Charles Spaniel macht ihn zu einem optimalen Familienhund für Anfänger.

Die extrovertierten, furchtlosen und gut erziehbaren Hunde eignen sich auch für Senioren sehr gut. Allerdings sind sie ungerne alleine.

Je nach Fellfarbe trägt diese Rasse drei verschiedene Namen. Die 3-farbige Version heißt Prince Charles, die schwarz-braune Art nennt sich King Charles und die braun-roten Hunde werden als Ruby bezeichnet

17. Irish Red Setter

Irish Red Setter

Vertreter dieser Rasse sind besonders umgänglich und zutraulich. Sie sind auch Fremden gegenüber sehr freundlich.

Dabei sollte seine Familie eher aktiv sein, denn der Irish Red Setter benötigt viel Beschäftigung.

Fühlen sich die Hunde einsam, schlafen sie gerne auf Kleidungsstücken oder Schuhen ihres Besitzers.

18. Havaneser

Havaneser

Der Havaneser kommt aus Kuba. Er ist sehr zutraulich zu seiner Familie. Zudem kommt er sehr gut mit Kindern aus. Deshalb ist er ein optimaler Familienhund für Anfänger.

Er versteht sich sehr gut mit anderen Hunden. Dafür kann er leider nur schlecht allein bleiben. Sein Jagdtrieb ist zudem sehr stark ausgeprägt.

Havaneser haben überall Sommersprossen. Besonders bei kurzen Haaren kommen diese zur Geltung.

19. Italienisches Windspiel

Italienisches Windspiel

Dieser intelligente und kontaktfreudige Hund ist seiner Familie gegenüber besonders zutraulich. 

Somit ist er der perfekte Familienhund und auch für Anfänger geeignet.

Allerdings können sie ihren Urin- und Stuhldrang nur sehr kurz halten und sind deshalb schwer stubenrein zu werden. Zudem lässt sie ihr ausgeprägter Jagdtrieb nach allem nachstellen, was sich bewegt.

20. Cairn Terrier

Cairn Terrier

Cairn Terrier sind besonders aufgeweckte und fröhliche Hunde. Zudem geben sie tolle Spielpartner für Kinder ab.

Auch Fremden oder anderen Hunden gegenüber gibt es keinerlei Probleme.

Das Besondere an dieser Rasse ist, die Hunde haben größere Vorderpfoten als Hinterpfoten, damit sie besser buddeln können. Zum Graben haben sie sogar einen natürlichen Instinkt.

21. Langhaarcollie

Collie (Langhaar)

Wer kennt nicht die TV-Serie Lassie, die zum x-ten Male auf allen Kanälen wiederholt wird. Spötter sagen sogar, brauchst du einen Handwerker im Haus, hol dir einen Collie.

Dabei hat der Filmstar diesen Ruf keinesfalls verdient. Er liebt Gesellschaft und kommt gut mit Kindern und anderen Haustieren aus.

Er ist sehr beschützerisch gegenüber seiner Familie und greift zur Not auch körperlich ein ohne den Angreifer ernsthaft zu verletzen.

22. Bichon Frisé

Bichon Frisé

Da der Bichon Frisé sehr wenig haart wird er auch als hypoallergen bezeichnet.

Der Zwerghund ist sehr gut trainierbar und eignet sich daher sehr gut für Familien und unerfahrene Besitzer.

Früher wurden die kleinen Hunde gerne als Zirkushunde benutzt, da sie sehr lernfähig sind und dabei die tollsten Kunststücke umsetzen können.

23. Whippet

6. Whippet

Der englische Whippet ist ein sehr verschlafener Geselle. Ist er wach, verhält er sich seinen Menschen gegenüber ausgesprochen freundlich und loyal. Er hat außerdem ein eher ruhiges Wesen und ist sehr anschmiegsam.

Er gilt als leicht erziehbar, hat jedoch einen sehr ausgeprägten Jagdtrieb und benötigt entsprechende Auslastung.

Whippets sind extrem schreckhaft. Erreicht sie eine unerwartete Berührung, springen sie wie ein Gummiball nach oben.

24. Shih-Tzu

Shih Tzu 

Der kleine Shih-Tzu gilt als sehr kontaktfreudig und pflegeleicht. Er ist sehr verspielt und anhänglich.

Ohne Scherz wurden diese kleinen Hunde gerne als Fußwärmer von seinen Besitzern benutzt.

Tatsächlich ist der Shih-Tzu ein kleiner Fellball. Sein Haar ist mitunter so lang, dass man von der Seite kaum die Beine erkennen kann.

25. Basset Hound

Basset Hound

Der Basset Hound hat seine Nase eigentlich ständig am Boden. Die weltweit zweitbeste Spürnase ist ständig mit dem Folgen irgendwelcher Fährten beschäftigt.

Neben seinem Lieblingssport, dem Schnüffeln, bellt er auch gerne.

Seine Loyalität und zutrauliche Art machen ihn dennoch zu einem guten Familien- und Anfängerhund.

Ihr geringer Bewegungsdrang ist dabei ein weiterer Pluspunkt.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert