Metrobactin Hund
Julia

Julia

Metrobactin für Hunde: Dosierung, Nebenwirkung & Erfahrungen

Viele Hunde leiden während ihres Lebens einmal an Infektionen, die durch Gardien ausgelöst werden. Gardien sind Parasiten, die den Magen-Darm-Trakt des Hundes befallen.

Um die Symptome zu lindern, wird dem Hund Metrobactin vom Tierarzt verschrieben.

Welche Wirkung Metrobactin hat und wie es richtig angewendet wird, erfährst du in diesem Artikel.

Metrobactin für Hunde: Anwendungsgebiete

Metrobactin für Hunde: Anwendungsgebiete

In der Regel wird Metrobactin bei Durchfallerkrankungen von Hunden angewendet. Der Durchfall wird häufig durch Gardien oder andere Parasiten ausgelöst. 

Prinzipiell wird Metrobactin gegen Infektionen des sogenannten Gastrointestinaltraktes, dem Magen-Darm-Trakt, verabreicht. 

Auch bei Infektionen der Maulhöhle, der Haut oder des Rachens kann Metrobactin verschrieben werden. Hierbei handelt es sich um eine bakterielle Infektion durch Clostridium. 

Die richtige Dosierung & Anwendung von Metrobactin

Bei dem Medikament Metronidazol ist die Dosierung sehr wichtig. Pro Kilogramm Körpergewicht sollten dem 50 mg Metrabactin gegeben werden. Die einzelnen Tabletten enthalten meist zwischen 250 mg und 500 mg des Wirkstoffes. 

Hierfür ist es wichtig, das Körpergewicht des Hundes genau zu bestimmen, um einer Überdosierung vorzubeugen. 

Das Medikament Metrobactin kommt stets in Form von Tabletten. Für eine bessere Dosierung kann die Tablette geteilt werden. 

Dies ist auch vorteilhaft, wenn dein Hund nicht gerne Tabletten nimmt. So kannst du sie leichter im Futter verstecken.  

Gut zu wissen:

Wenn dein Hund partout keine Tabletten fressen möchte, kannst du diese auch einfach zu einem Pulver zermörsern. Das Pulver kannst du anschließend über das Futter geben, sodass dein Hund die Tablette gar nicht bemerkt.

Wie lange und wie oft darf ich meinem Hund Metrobactin geben?

Die Anwendungsdauer von Metronidazol beträgt meist zwischen 5 und 7 Tagen. Hier solltest du dich stets mit deinem Tierarzt absprechen, was die richtige Behandlungsdauer ist. 

Du kannst deinem Hund entweder eine einmalige tägliche Dosis geben oder diese auf zwei Dosen aufteilen. 

Gebe ich meinem Hund Metrobactin vor oder nach dem Essen?

Metrobactin wird entweder während einer Mahlzeit verabreicht oder nach dem Essen. Durch die gleichzeitige Essensaufnahme können die Nebenwirkungen verringert werden.

Gleichzeitig lässt sich das Medikament auf diese Weise dem Hund besser verabreichen, da du es unter das Essen mischen kannst.

Wirkung von Metrobactin

Metrobactin ist ein Antibiotikum. Das bedeutet, dass es gegen bakterielle Infektionen eingesetzt wird. 

Dabei werden die anaeroben Bakterien, die sich im Körper befinden, abgetötet. Um das zu erreichern, reichert es sich dort in den besagten Bakterien und den dazugehörigen Protozonen an. Protozonen sind einzellige Parasiten.

Die Keime enthalten spezielle Enzyme. Diese wandeln sich durch das Metrobactin um und töten sie anschließend.

Hat Metrobactin Nebenwirkungen?

Metrobactin Nebenwirkungen bei Hunden

Da es sich bei Metrobactin um ein Antibiotikum handelt, kommt es häufig zu einigen Nebenwirkungen bei Hunden.

Die meisten Hunde leiden nach der Einnahme unter Erbrechen und Bauchschmerzen. Einige Hunde sind nach der Einnahme müde.

In einigen Fällen kann es zu einer Hepatotoxizität kommen. Dabei handelt es sich um Lebergifte. Hepatoxische Medikamente greifen somit die Leber an. 

Sehr selten können auch neurologische Störungen auftreten. Diese treten jedoch meist nach einer Überdosierung des Medikamentes auf. 

Wann darf Metrobactin nicht angewendet werden?

Da Metrobactin hepatoxisch wirkt, sollte es keinen Hunden verabreicht werden, die bereits an Leberproblemen leiden. In diesen Fällen kann das Leberleiden noch weiter verstärkt werden.

Normalerweise wird empfohlen, vor der ersten Anwendung eine sogenannte Empfindlichkeitsüberprüfung durchzuführen. Dadurch wird sichergestellt, dass der Hund dieses Medikament auch verträgt. 

Auch Hündinnen, die trächtig sind, sollten kein Metrobactin erhalten. Dieses kann sich negativ auf den Embryo auswirken. 

Das Medikament reichert sich zudem in der Milch der Hündin an, weshalb auf die Gabe von Metrobactin während des Stillens verzichtet werden sollte. 

Nimmt dein Hund bereits andere Medikamente, sollte eine eventuelle Wechselwirkung mit dem Tierarzt besprochen werden. 

Erfahrungsberichte: Das sagen andere Hundehalter über Metrobactin

Die meisten Hundehalter haben gute Erfahrungen mit Metrobactin gemacht. Nach kurzer Zeit hat sich bereits eine Besserung im Wohlbefinden des Hundes gezeigt.

Viele kombinieren die Zufuhr von Metrobactin mit einer gesunden Schonkost für den Hund. Dadurch wird der Heilungsprozess unterstützt und der Hund ist schneller beschwerdefrei.

Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass Metrobactin nicht zu lange verabreicht wird. Denn das Antibiotikum greift nicht nur die Parasiten, sondern auch die gesunden Darmbakterien an. 

Werden die gesunden Darmbakterien bekämpft, kann das ebenfalls zu Verdauungsschwierigkeiten führen.

Fazit

Metrobactin ist ein wirksames Antibiotikum gegen Gardien und andere Keime. Vor der Verabreichung sollte immer der Tierarzt bezüglich der richtigen Dosierung und der Behandlungsdauer zu Rate gezogen werden.

Bei richtiger Anwendung kann das Medikament schnelle Erfolge erzielen.

Hatte dein Hund schon einmal Gardien und wie hast du sie behandelt?

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert