Novalgin für Hunde: Dosierung, Nebenwirkungen & Anwendung

novalgin hund
Quelle: Depositphotos

Du interessierst dich für die Vergabe von dem Schmerzmittel Novalgin für deinen Hund?

Dann bist du hier genau richtig. 

In diesem Artikel klären wir alle wichtigen Aspekte rund um das Thema Novalgin bei Hunden.

Wir informieren dich über die richtige Dosierung, mögliche Nebenwirkungen und die Risiken einer Überdosierung.

Lies weiter, um zu erfahren, was du unbedingt beachten solltest, bevor du deinem Vierbeiner dieses Medikament verabreichst.


Kann ich meinem Hund Novalgin bedenkenlos geben?

Nein, du kannst deinem Hund nicht bedenkenlos Novalgin geben.

Bei dem Schmerzmittel Novaminsulfon, bekannt unter dem Handelsnamen Novalgin, handelt es sich um ein verschreibungspflichtiges Schmerzmittel, welches nur der Tierarzt deines Vertrauens deinem Hund verabreichen kann. 

Novalgin enthält den Wirkstoff Metamizol-Natrium. Dieser Wirkstoff ist sehr stark und darf nicht in Eigenregie verabreicht werden.

Wenn du Novalgin deinem Hund selbst verabreichst, kann es unter Umständen zu einer gefährlichen Überdosierung mit erhöhtem Speichelfluss, erhöhter Atemfrequenz und Krämpfen kommen. 

Das Schmerzmittel sollte nur mit Absprache eines Tierarztes verabreicht werden, damit es effektiv und ungefährlich eingesetzt werden kann.


Die richtige Dosierung mit Novalgin bei Tropfen & Tabletten

Magenübersäuerung beim Hund

Es wird empfohlen, Hunden 3x täglich 20-50 mg pro Kilogramm Körpergewicht Novalgin zu geben.

Jedoch sollte die Maximaldosis nicht mehr als 50 mg pro Kilogramm Körpergewicht überschreiten!

Das Schmerzmittel Novalgin kann entweder in Tablettenform oder als Tropfen verabreicht werden.

Die genaue Dosierung und die Anwendungsdauer hängen vom Gewicht des Hundes und der Intensität seiner Schmerzen ab.

Ein Tropfen Novalgin enthält 25 mg des Wirkstoffs Metamizol, während eine Tablette 500 mg enthält.

Wie lange darf ich meinem Hund Novalgin geben?

Laut Tierärzten soll das Medikament lediglich 3 – 5 Tage eingenommen werden.

Allerdings sind auch hier Abweichungen möglich. Die Dauer der Einnahme richtet sich nach der gesundheitlichen Verfassung des Tieres. Für eine Langzeitbehandlung ist Novalgin allerdings nicht geeignet.

Sollte dein Hund über den vom Tierarzt festgesetzten Termin hinweg noch weiterhin Novalgin zu sich nehmen, kann es zu einer Überdosierung kommen.

Auf die gesundheitlichen Folgen wird im folgenden Abschnitt näher eingegangen. 

Die Wirkungsdauer des Schmerzmittels beträgt 4 – 8 Stunden.

Was passiert bei einer Überdosierung von Novalgin?

Eine Überdosierung von Novalgin kann es unter Umständen zu erhöhtem Speichelfluss, Erbrechen, Kreislaufkollaps, erhöhter Atemfrequenz und Krämpfen kommen.

Bei Nichterkennung und Nichtbehandlung kann eine Überdosierung von Novalgin sogar zu Koma und Atemlähmung kommen.

Solltest du bei deinem Hund Anzeichen einer Überdosierung bemerken, solltest du unverzüglich einen Tierarzt konsultieren.

Dieser kann ein Gegenmittel verabreichen und die nötige Therapie einleiten. Die Therapie selbst erfolgt dabei symptomatisch.


Welche Nebenwirkungen hat Novalgin bei Hunden?

Hund im HUndebett

Novalgin kann bei Hunden verschiedene Nebenwirkungen verursachen. Dazu gehören unter anderem:

Erbrechen

Sollte dein Hund nach der Einnahme von Novalgin erbrechen, ist das nicht zwangsläufig ein Grund zur Besorgnis.

Erbrechen ist eine der Nebenwirkungen des Schmerzmittels. Es könnte also daran liegen. Dein Tierarzt kann dir diesbezüglich mehr Gewissheit geben.

Unruhe

Dein Liebling ist etwas unruhig und zittert?

Auch das kann am Novalgin liegen.

Das auffällige Verhalten lässt sich auf eine Nebenwirkung des Schmerzmittels zurückführen. Sollten die Symptome nicht abklingen, kannst du einen Tierarzt hinzuziehen.

Durchfall

Auch Durchfall ist nach der Einnahme von Novalgin nicht unüblich. Hunde haben nach der Verabreichung von Schmerzmitteln häufig Durchfall.

Hierbei handelt es sich um eine Nebenwirkung des Medikaments. Da bildet auch Novalgin keine Ausnahme.

Erschöpfung

Auch eine leichte Erschöpfung deines Hundes kann mit dem Schmerzmittel zusammenhängen. Es ist eine weitere Nebenwirkung von Novalgin. Diese ist allerdings, wie alle aufgezählten Nebenwirkungen, nur von kurzer Dauer.

Sollte die Erschöpfung länger anhalten, kannst du immer noch Rücksprache mit deinem Tierarzt halten.

Krampfanfälle

Krampfanfälle zählen ebenfalls zu den Nebenwirkungen von Novalgin. Sie sind also kein Ausdruck eines neuen Leidens sondern lassen sich auf das Schmerzmittel zurückführen.

Hecheln

Sollte dein Hund vermehrt hecheln, kann das unter Umständen an seiner Novalgin-Behandlung liegen. Du kannst, wenn du möchtest, das genauer beobachten.

Allerdings handelt es sich hierbei in der Mehrheit der Fällt lediglich um eine häufig auftretende Nebenwirkung auf das Schmerzmittel.

Die Nebenwirkungen sind in der Mehrheit der Fälle unbedenklich und nur von kurzer Dauer.

Dennoch solltest du deinen Vierbeiner nach der Einnahme genau beobachten, auf Änderungen im Verhalten achten und im Notfall einen Tierarzt hinzuziehen.


Die Anwendungsgebiete von Novalgin

  • Harnwegserkrankungen
  • Koliken
  • Schmerzen
  • Krämpfe
  • Fieber
  • Arthrose
  • Post OP-Schmerzen

Fazit

Novalgin ist ein bekanntes Schmerzmittel für Hunde.

Es wird im Regelfall bei Koliken oder Harnwegserkrankungen direkt vom Tierarzt verabreicht. Der darin enthaltene Wirkstoff Metamizol-Natrium soll die Schmerzen lindern und das Fieber senken.

Der Behandlungszeitraum umfasst 3 – 5 Tage.

Während dieses Zeitfensters solltest du genau auf das Verhalten deines Hundes achten und im schlimmsten Fall einen Tierarzt hinzuziehen.


Häufige Fragen:

Gibt es alternative Schmerzmittel zu Novalgin, die ich meinem Hund geben kann?

Ja, es gibt verschiedene andere Schmerzmittel, die für Hunde geeignet sein können. Dazu gehören zum Beispiel Carprofen, Meloxicam und Firocoxib. Es ist jedoch sehr wichtig, dass du dich vor der Verwendung von irgendeinem Schmerzmittel immer zuerst mit deinem Tierarzt berätst.

Wie wird Novalgin bei Hunden im Allgemeinen vertragen?

Die meisten Hunde vertragen Novalgin recht gut, wenn es korrekt dosiert und von einem Tierarzt verschrieben wird. Es kann jedoch bei einigen Hunden zu Nebenwirkungen wie Unruhe, Erbrechen, Durchfall und Erschöpfung kommen. Sollten diese Symptome auftreten oder sich verschlimmern, ist es wichtig, deinen Tierarzt sofort zu kontaktieren.

Was sollte ich tun, wenn mein Hund versehentlich eine Überdosis Novalgin eingenommen hat?

Bei Verdacht auf eine Überdosierung von Novalgin solltest du sofort deinen Tierarzt oder eine tierärztliche Notfallklinik kontaktieren. Symptome einer Überdosierung können erhöhter Speichelfluss, Erbrechen, Atemnot und Krämpfe sein. Es ist sehr wichtig, dass du sofortige tierärztliche Hilfe suchst, wenn du glaubst, dass dein Hund eine Überdosis eingenommen hat.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Auch Interessant

2 Kommentare zu „Novalgin für Hunde: Dosierung, Nebenwirkungen & Anwendung“

    1. Avatar

      richtig! den fehler wollte ich auch grad melden. sollte vielleicht auch schnellstens korrigiert werden!! nicht alle leser scrollen ganz runter…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert