Sucrabest für Hunde
Julia

Julia

Sucrabest für Hunde: Anwendung, Dosierung & Erfahrungen

Sucrabest ist ein spezielles Medikament, das gegen Magen-Darm-Läsionen bei Hunden helfen kann. Somit wirkt es gegen Geschwüre, die sich beispielsweise im Darm oder in der Speiseröhre befinden können. 

In diesem Artikel erfährst du, welche Wirkung Sucrabest für Hunde hat und wie es richtig angewendet wird, damit es deinem Vierbeiner schnell wieder besser geht. 

Inhaltsverzeichnis

Darf ich meinem Hund Sucrabest geben?

Ja, du kannst deinem Hund Sucrabest geben. In einigen Fällen ist die Gabe von diesem Medikament sogar notwendig

Allerdings solltest du vorher stets den Tierarzt deines Vertrauens konsultieren. Dieser legt fest, ob und in welchem Umfang deinem Hund Sucrabest verabreicht werden sollte. 

Zudem kann der Tierarzt im gleichen Zuge auch über mögliche Nebenwirkungen aufklären. 

Die richtige Dosierung & Anwendung von Sucrabest – Tabletten & Granulat

Sucrabest für Hunde

Sucrabest kann entweder als Granulat oder als Tablette verabreicht werden. Hier solltest du dich mit deinem Tierarzt abstimmen, was die beste Variante ist. 

Einige Hunde nehmen nicht gerne Tabletten ein oder vertragen diese nicht so gut. Dieser Aspekt sollte in die Entscheidung einfließen, damit die bestmögliche Wirkung erzielt werden kann. 

Nach der Einnahme wirkt Sucrabest für 6 Stunden im Körper. Nach 24 Stunden ist das Medikament bereits vollständig wieder abgebaut. Die Einnahme erfolgt stets oral. Die Dosierung ist entweder niedrig oder hoch eingestellt. 

Durchschnittlich wird rund 20-40 mg Sucrabest pro Kilogramm Körpergewicht verabreicht. 

Hinweis:

Das Granulat wird in Wasser aufgelöst, wodurch es sich in eine Art Gel verwandelt. Dadurch kann es dem Hund direkt mithilfe einer Spritze ins Maul gegeben werden, was die Einnahme erleichtert. 

Wie lange und wie oft darf ich meinem Hund Sucrabest geben?

Der Tierarzt bestimmt nicht nur die Höhe der Dosierung, sondern auch die Dauer der Einnahme. Je nach Gesundheitszustand des Hundes kann diese stark variieren. Die Behandlungsdauer kann zwischen 2 Tagen und 2 Wochen liegen. 

Die Häufigkeit der täglichen Einnahme hängt von der empfohlenen Dosis durch den Tierarzt ab. Meist erfolgt diese 1-2x pro Tag.

Gebe ich meinem Hund Sucrabest vor oder nach dem Essen?

Damit das Medikament Sucrabest seine volle Wirkung entfalten kann, sollte es stets vor dem Essen und somit auf nüchternen Magen erfolgen. 

Denn Sucrabest legt sich wie ein Schutzfilm auf die Magenschleimhaut, sodass diese vor weiteren Einflüssen geschützt ist. Ein voller Magen kann den Effekt verringern.

Anwendungsbereiche von Sucrabest für Hunde

Die Anwendungsbereiche von Sucrabest sind sehr vielfältig. Es wird zur Behandlung von Geschwüren eingesetzt. Der Fokus liegt auf der Behandlung von Magen-, Zwölffingerdarm-, Speiseröhren- und Mundgeschwüren. 

Ein anderer Anwendungsbereich ist die Heilung von Traumata, die nach einer Operation auftreten können. Weiterhin kann Sucrabest einen positiven Einfluss auf chronische Leber- und Nierenprobleme haben. Diese sind zudem häufig Auslöser von Geschwüren.

Sucrabest kann nicht nur für akute Behandlungen eingesetzt werden, sondern auch vorbeugend eingenommen werden. Hunde, die unter Magenreizungen leiden, profitieren von diesem Medikament. 

Somit ist Sucrabest ist in gewisser Weise ein Neutralisator von Säure, wodurch Reizungen verringert werden. 

Wirkung von Sucrabest

Sucrabest ist ein Medikament für Hunde, das gegen Geschwüre wirkt. Es hat eine sogenannte zytoprotektive Wirkung im Bereich der Magenschleimhaut. 

Durch das Medikament wird Aluminiumhydroxid im Körper freigesetzt. Das Aluminiumhydroxid legt sich wie eine Schutzschicht über die Läsionen im Magen. 

Dadurch schützt es die geschädigte Magenschleimhaut und verhindert gleichzeitig eine weitere Reizung. 

Hat Sucrabest Nebenwirkungen?

Sucrabest Nebenwirkungen

Im Gegensatz zu anderen Medikamenten hat Sucrabest nur wenige und temporäre Nebenwirkungen. Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen:

Wann darf Sucrabest nicht angewendet werden?

Normalerweise ist Sucrabest gut verträglich und für jeden Hund geeignet. Allerdings gibt es einige Fälle, bei denen die Zufuhr von Sucrabest gut überlegt sein sollte. 

Sind bereits Empfindlichkeiten bei deinem Hund gegenüber Sucrabest aufgetreten, sollte auf ein anderes Medikament zurückgegriffen werden. Auch bei der gleichzeitigen Einnahme von anderen Medikamenten ist Vorsicht geraten. 

Trächtige Hündinnen, Hunde mit Verstopfung oder einer verringerten Darmbewegung sollten ebenfalls kein Sucrabest bekommen.

Erfahrungsberichte: Das sagen andere Hundehalter

Viele Hundehalter haben eine positive Erfahrung mit Sucrabest gemacht. Die meisten Hunde vertragen das Medikament sehr gut und haben keine Nebenwirkungen.

Die Wirkung des Medikaments stellt sich sehr schnell ein. In vielen Fällen ging es den Hunden bereits kurz nach der Einnahme besser. 

Zudem kurbelt es bei einigen Hunden den Appetit wieder an. Daher wird die Einnahme vor dem Essen als positiv bewertet.

Fazit

Sucrabest ist ein beliebtes Medikament für Hunde gegen Geschwüre. Durch seine geringen Nebenwirkungen ist es sehr gut verträglich und trägt zu einer schnellen Linderung der Beschwerden bei. 

Es kann entweder als Granulat oder Gel verabreicht werden, was von den Vorlieben deines Hundes abhängig ist. Für eine gute Wirkung ist es wichtig, dass das Medikament auf nüchternen Magen eingenommen wird. 

Hat dein Hund bereits Sucrabest einnehmen müssen und wie hat er es vertragen?

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

2 Kommentare zu „Sucrabest für Hunde: Anwendung, Dosierung & Erfahrungen“

  1. Avatar

    Mein Hund hat I B D und eine starke Säurebildung … Leider muss er sich öfters nach der Einnahme von Sucrabest (vor allem morgens) gelbschaumig übergeben.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert