welpe beißt in füße
Uwe

Uwe

Welpe beißt in Füße: So gewöhnst du es ihm ab (Ratgeber)

Welpen beißen gerne in alles, was sich ihnen anbietet. Füße und Zehen von Frauchen oder Herrchen sind dabei ein besonders beliebtes Ziel.

Was eigentlich niedlich wirkt, kann bei den kleinen, spitzen Zähnchen schon mal sehr schmerzhaft sein.

Ist dieses Beißen in die Füße bei Welpen ein normales Verhalten? Warum macht er das, gibt sich das, oder muss ich es ihm abgewöhnen? Diese Fragen klärt unser heutiger Beitrag.

Inhaltsverzeichnis

Warum beißt mein Welpe in die Füße?

welpe beißt in füße von herrchen

Wenn dein Welpe dir in die Füße beißt oder nach deinen Zehen schnappt, ist das eigentlich vielmehr ein Knabbern oder Zwicken, das jedoch wegen der spitzen Milchzähnchen durchaus weh tun kann.

Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Wenn der Welpe aufgeregt ist, oder allgemein Aufmerksamkeit erregen will, schnappt er eben gerne in die Füße, schließlich sind diese für ihn auch gut erreichbar. 

Keinesfalls ist das Beißen in die Füße ein Zeichen von Aggression. Vielmehr kann es auch eine Aufforderung sein. Er zeigt dir damit, dass er gerne mit dir spielen möchte.

Der Welpe beißt auch in alles Mögliche

Welpen beißen nicht nur in Füße und Beine, auch in die Hände oder in Kleidung. Besonders gerne in herabhängende Kleidungsstücke wie Schals.

Das Beißen in Körperteile oder getragener Kleidung hat meist die erwähnten Gründe als Ursache.

Oft wirst du jedoch auch beobachten, dass dein Hund auch in alles beißt, was herumliegt und macht auch vor Schuhen oder der Couch nicht halt.

Da Hunde, insbesondere Welpen, ihr Umfeld auch mit dem Maul erkunden, ist das ganz normal.

Auch wenn Welpen sehr viel schlafen und noch nicht sehr viel Auslauf benötigen, brauchen sie dennoch Beschäftigung

Aus Langeweile wird schnell Frust, was sich schnell an angeknabberten Fernbedienungen, Kissen und was das Haus sonst noch so hergibt, bemerkbar macht.

Wie lange beißen Welpen?

Auch der Zahnwechsel kann aufgrund von Zahnschmerzen zu vermehrten Beißen, Zwicken und Knabbern führen. Der Zahnwechsel findet in der Regel ab der 16. Woche statt und kann bis zum siebten Lebensmonat andauern.

Ist der Zahnwechsel vollzogen, sollte sich auch das Beißen entsprechend verringern.

Während des Zahnwechsels solltest du deinen Welpen mit Beißspielzeug ablenken.

Achtung:

Das Beißen aus den anderen Gründen wird sich jedoch nicht von alleine geben. Vielmehr kann es sich noch verstärken, wenn das Beißen und Zwicken dem Welpen nicht konsequent aberzogen wird. 

Wie verhalte ich mich, wenn der Welpe beißt?

welpe beißt in schuh

Wenn dein Welpe nach dir schnappt oder beißt, entgegne dem mit einem möglichst hellen Aufschrei und drehe dich weg.

Dein Aufschrei erinnert den Welpen an seine Wurfgeschwister, wenn eines davon beim Spiel zu sehr malträtiert wurde und lässt meist sofort ab.

Zerkaut der Welpe gerade deine Fernbedienung, ziehe ihm diese nicht aus dem Maul. Das könnte er als Spiel auffassen. Lenke ihn daher von der Fernbedienung ab, um sie ihm dann wegzunehmen. 

Die Ablenkung sollte jedoch nicht mit einem Leckerli oder Streicheleinheiten erfolgen. Dadurch würde er sich in seinem Tun belohnt fühlen.

Am besten ist es von Haus aus alle sensiblen oder für den Hund sogar gefährlichen Gegenstände außer Reichweite aufzubewahren.

Hunde haben bereits im Welpenalter eine angeborene Beißhemmung. Das ist die Fähigkeit, die Beißkraft zu kontrollieren. Ähnlich wie wir in ein weiches Toastbrot weniger herzhaft zubeißen, wie in einen Apfel.

Diese Gabe ist bei Welpen zwar ab Geburt vorhanden, muss aber erst im Laufe der Zeit erlernt werden. Das Gefühl, wann es für dich schmerzhaft wird, kennt er nicht.

Reagierst du nicht auf sanftes Beißen, wird er konsequent stärker zu beißen, bis er Erfolg hat. Eine angemessene, sanfte Maßregelung ist deshalb auch bereits bei leichtem Zwicken durchaus sinnvoll.

Wie gewöhne ich dem Welpen das Beißen ab?

Solange du es niedlich oder lustig findest, wenn dein Welpe dich zwickt und er damit deine Aufmerksamkeit erregt oder sein Ziel erreicht, beispielsweise dass du mit ihm spielst oder ein Leckerli gibst, wird er immer munter weiter beißen.

Auch wenn das Knabbern für dich ok ist, ist die Gefahr groß, dass dein Welpe dieses Verhalten auch bei anderen Menschen oder Kindern zeigt.

Am besten zeigst du deinem Welpen, dass sein Verhalten nicht gewünscht ist, indem du ihn maßregelst und den Kontakt kurzfristig nicht mehr zulässt.

Allgemeingültige Erziehungsmaßnahmen gibt es nicht. Wichtig ist, dass du dich in deinen Welpen hinein versetzt und überlegst, welche Ziele er verfolgt. 

Möchte er beispielsweise Aufmerksamkeit, hat er mit einer lautstarken Maßregelung bereits sein Ziel erreicht.

Eine Alternative sind Beißspielzeuge. Darauf musst du deinen Hund jedoch erst konditionieren und ihm klarmachen, dass er nur da reinbeißen darf. 

Hast du keine oder wenig Erfahrung mit einem Welpen, ist der Besuch einer Welpenschule durchaus sinnvoll.

Fazit

Während des Zahnwechsels zwischen dem 4. und 7. Lebensmonat ist es vollkommen normal, wenn ein Welpe überall reinbeißt, eben auch in die Füße.

Wichtig ist es, dem Welpen frühzeitig seine Grenzen zu zeigen und ihm auf Rücksicht fremder Menschen oder gar Familienangehörigen und Kindern das Beißen abzugewöhnen. Das nennt man auch Sozialisierung und liegt in der Verantwortung eines jeden Hundebesitzers.

Du hast deinem Welpen das Beißen abgewöhnt oder hast Probleme damit? Wir freuen uns auf deine Erfahrungen.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert