Labrador Münsterländer Mix
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Labrador Münsterländer Mix im Rassen-Portrait (Mit Bildern)

Der Münsterländer und der Labrador Retriever sind hierzulande äußerst beliebte Hunderassen. 

Es ist eigentlich naheliegend, diese beiden tollen Hunde zu kreuzen. Dennoch findet man den Labrador Münsterländer Mix, der erstmals in den 1990er Jahren gezüchtet wurde, sehr selten.

Das Wichtigste in Kürze zum Labrador Münsterländer Mix:

Größe & Lebenserwartung

  • Ausgewachsene Rüden: 20 bis 35 Kilogramm
  • Hündinnen: 20 bis 35 Kilogramm
  • Lebenserwartung 10 – 14 Jahre

Charakter: Freundlich, treu, intelligent, anhänglich, agil, sehr aktiv

Besonderheit: Ein ausgesprochen guter und leicht erziehbarer Mischling, der jedoch einen sehr hohen Jagdtrieb entwickeln kann.

Aussehen 

Der Labrador Retriever und der Münsterländer sind von der Statur sehr ähnlich. Beide sind relativ kräftig gebaut, wobei der Münsterländer etwas schlanker ist.

Der Labrador Münsterländer Mischling hat oft den sanften Blick des Retrievers und die langhaarigen Schlappohren des Münsterländers. 

Größe & Gewicht

Bei den Körpermaßen kommt es darauf an, ob ein kleiner oder großer Münsterländer mit dem Labrador Retriever gekreuzt wurde. 

Ob klein oder groß, es handelt sich dabei um zwei eigenständige Hunderassen des Münsterländers.

Während der große Münsterländer etwas größer ist als der Retriever, ist der kleine Münsterländer etwas kleiner.

Entsprechend sind die Körpermaße des Labrador Münsterländer Mischling irgendwo dazwischen zu finden.

Somit liegt die Widerristhöhe bei Rüden zwischen 50 und 65 Zentimetern. Hündinnen sind etwa 2 bis 3 Zentimeter kleiner.

Beim Gewicht unterscheiden sich männliche und weibliche Mischlinge nicht. Ihr Gewicht liegt zwischen 20 und 35 Kilogramm.

Farben & Fellbeschaffenheit

Der Labrador Retriever ist einfarbig cremefarben, schokoladenbraun oder schwarz.

Diese Farben können sich beim Labrador Münsterländer Mischling mit den Fellfarben des Münsterländers vermischen.

Eventuell kannst du auch an der Fellfarbe erkennen, ob ein kleiner oder großer Münsterländer verkreuzt wurde.

Das Fell des kleinen Münsterländers ist braun-weiß oder Braunschimmel, während der große Münsterländer Blauschimmel oder schwarz-weiß ist.

Beide, beziehungsweise alle drei Hunderassen haben einen Doppelmantel aus kurzem Fell und relativ dichter Unterwolle. Das Fell des Münsterländers ist jedoch insgesamt länger.

Charakter & Wesen vom Labrador Münsterländer Mix

Als Mischlingshund hat der Labrador Münsterländer Mix seine Eigenschaften in der Regel von beiden Eltern.

Dabei sind die Wesenszüge beider Eltern in vielen Punkten identisch. Beide sind freundlich, treu und anhänglich und gleichermaßen intelligent.

Beide sind sehr agil, lebendig und aktiv.

Lediglich beim Münsterländer kommt ein ausgesprochener Jagdtrieb hinzu, der sich natürlich auch auf den Labrador Münsterländer Mischling überträgt.

Haltung & Erziehung

Beide Eltern des Labrador Münsterländer Mix sind in puncto Erziehung und Training auch für Anfänger gut geeignet, da sie leicht erziehbar und gut zu trainieren sind. Beim Mischling ist das nicht anders.

Der Retriever wird auch zur Jagd eingesetzt, obwohl sein Jagdtrieb nicht sehr ausgeprägt ist. Anders beim Münsterländer. Sein Jagdtrieb ist sehr groß und wird sich mehr oder weniger auch beim Mischling abzeichnen.

Es ist deshalb wichtig, ihn zumindest am Anfang an der langen Leine zu lassen, bis er dank einer frühzeitigen Erziehung deine Kommandos sicher befolgt.

Wie seine Eltern ist auch der Labrador Münsterländer Mischling ausgesprochen intelligent und benötigt eine anspruchsvolle Beschäftigung und deine Aufmerksamkeit, ohne die es ihm schnell langweilig wird.

Langeweile wirkt sich schnell auf das allgemeine Sozialverhalten eines Hundes aus.

Der Labrador Münsterländer Mix ist auch ein sehr temperamentvoller und agiler Hund. Der Retriever selbst ist schon sehr aktiv. Der Bewegungsdrang des Mischlings kann dabei sogar noch höher liegen, wenn der Einfluss des Münsterländers überwiegt.

Während der Mischling gut in einer Wohnung gehalten werden kann, solltest du jedoch sicherstellen, den Vierbeiner täglich mindestens zwei Stunden auszuführen.

Dabei kann es gerne auch etwas flotter vorangehen, beispielsweise beim Joggen oder Radfahren. Eine Hundesportgruppe oder Agility macht bei diesem Mischling ebenfalls Sinn.

Der Labrador Münsterländer Mischling ist, wie seine Eltern, nicht nur ein Arbeitshund. Er ist ein ausgezeichneter Familienhund, der gut mit Kindern klarkommt. Auch gegenüber anderen Haustieren oder Fremden ist er aufgeschlossen und freundlich gesinnt.

Das Fell des Labrador Münsterländer Mix bedarf einiger Pflege. Es sollte mindestens zweimal die Woche gründlich gebürstet werden. Beim jahreszeitlich bedingten Fellwechsel sogar täglich.

Zucht & Gesundheit 

Der Münsterländer ist im Allgemeinen nicht besonders anfällig für Krankheiten. Erwähnenswert sind hier häufige Ohrenerkrankungen, die durch die dichte Ohrbehaarung entstehen. Die langen Haare an den Ohren verhindern die Sauerstoffzufuhr und Belüftung. Vermehrter Ohrenschmalz kann zu Juckreiz und Entzündungen führen.

Hat der Labrador Münsterländer Mischling die Ohren dieses Elternteils, ist er ebenfalls für Ohrenerkrankungen anfällig.

Die rassetypischen Erkrankungen des Labrador Retrievers können sich ebenfalls auf den Mix übertragen. Dazu zählen Hüft- und Ellenbogendysplasien sowie Augenkrankheiten wie die Progressive Retina Atrophie. Beide Krankheiten können bereits erblich bedingt sein.

Während Ohrenerkrankungen recht leicht behandelbar sind und sich durch regelmäßige Fellpflege gut vorbeugen lassen, wird es bei Dysplasien schwieriger.

Da diese oft erblich bedingt sind, lassen sie sich kaum verhindern, durch eine gesunde Ernährung und ein artgerechtes Bewegungsprogramm um ein vielfaches hinauszögern.

Keinesfalls solltest du einen Welpen oder Junghund in seinem Bewegungsdrang überfordern. 

Lebenserwartung

Der Labrador Münsterländer Mischling hat eine durchschnittliche Lebenserwartung zwischen 10 und 14 Jahren.

Das Alter ist dabei auch von Faktoren wie der allgemeine Gesundheitszustand und der Ernährung abhängig.

Was gibt es bei Labrador Münsterländer Mix Welpen zu beachten?

Da man bei einem Mischlingswelpen niemals weiß, wie er sich charakterlich entwickeln wird, mehr nach dem Vater oder mehr nach der Mutter, solltest du davon ausgehen, dass du eventuell einen Vierbeiner mit einem ausgeprägten Jagdtrieb ausgewählt hast.

Deshalb ist bereits im Welpenalter eine konsequente Grundausbildung sehr wichtig, um “Flausen” gar nicht erst entstehen zu lassen.

Reine Münsterländer Züchter geben ihre Hunde deshalb oft auch nur an Jäger ab, obwohl sie auch als Familienhunde gut geeignet sind.

Züchter von Labrador Münsterländer Mischlingen sind rar und eher in ländlichen Gebieten zu finden.

Die meisten von ihnen sind ohnehin seriös und bieten dir an, die Elterntiere zu sehen und scheuen sich nicht, dir lückenlos den Stammbaum sowie Gesundheitsbescheinigungen der Elterntiere vorzulegen.

Natürlich sind auf Kleinanzeigen Portalen auch weniger seriöse Züchter oder Hobbyzüchter zu finden. Schwarze Schafe sind jedoch relativ schnell erkennbar, wenn diese ihre Welpen beispielsweise zu verfrüht abgeben oder die Einsicht in gesundheitliche Unterlagen der Elterntiere verweigern.

Die Preise für den selten zu findenden Labrador Münsterländer Mix sind dabei relativ human. Für einen Welpen solltest du mit etwa 600 bis 1200 Euro kalkulieren. 

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert