Flauschige kleine Hunderassen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Top 12 Flauschige Kleine Hunderassen mit Bildern aus 2022

Klein aber oho! Diese flauschigen kleinen Hunderassen sehen nicht nur süß aus, manch ein mini Vierbeiner hat es sogar faustdick hinter den Ohren.

Warum diese kleinen Hunde nicht zu unterschätzen sind und in welchem kleinen Körper ein richtiges Sport-Ass steckt, erfährst du hier.

13 flauschige kleine Hunderassen im Überblick

Sie sind klein, süß und knuddelig. Die flauschigen mini Hunde sind trotzdem alles andere als bloße Schoßhündchen.

Affenpinscher

Affenpinscher

Bloß keine Langeweile aufkommen lassen, scheint das Motto des Affenpinschers zu sein. Der kleine, ausschließlich schwarze Hund läuft und spielt mit großer Begeisterung und Ausdauer.

Der Affenpinscher verdankt seinen Namen der markanten Schopfbehaarung sowie seines Backenbarts. Er wird bis zu 30 cm groß und kann 5 bis 10 Kilo auf die Waage bringen.

Da dieser flauschige süße Hund eine gute Auffassungsgabe hat und sehr verspielt ist, eignet er sich hervorragend für den Hundesport.

Bichon Frisé

Bichon Frisé

Der Bichon Frisé erfüllt wohl alle Erwartungen an ein sogenanntes Schoßhündchen. Denn diese bis zu 30 cm große Rasse besticht durch ihr freundliches Wesen und ist eine weißgelockte Frohnatur.

Mit anderen Hunden kommt der pudelähnliche Hund meist gut aus und verhält sich auch Fremden gegenüber freundlich.

Er ist ein unkomplizierter Begleiter, der sich – auch gerne auf dem Schoß – seine Streicheleinheiten abholt. Diese Hunderasse haart sehr wenig, dafür muss das Fell regelmäßig gebürstet werden.

Mehr Hunderassen mit Locken findest du übrigens hier: Top 20 Hunderassen mit Locken

Bologneser

Bologneser

Der Bologneser ist ein sehr genügsamer Hund, der wenig fordert und sich an der Gesellschaft seiner Menschen erfreut.

Er hat ein weiches, weißes Fell und ist ein eher ruhiger Geselle. Mit einer Größe von 20 bis 30 cm bringt er ein Gewicht von maximal 4 km auf die Waage.

Da er keinen Jagdtrieb hat, ist auch das Ableinen beim Spaziergang meist kein Problem. Die kleine Fellnase ist eine wahre Frohnatur und kommt gut mit anderen Tieren aus.

Obwohl er ein eher ruhiger Begleiter ist, er intelligent und lernt er gerne kleine Tricks.

Coton de Tuléar

Coton de Tuléar

Der Coton de Tuléar ist ein freundlicher Begleiter mit weißem flauschigem Fell, das an Baumwolle erinnert.

Wie der Bichon Frisé ist auch er ein toller Begleiter. Durch sein unaufgeregtes Wesen ist er für Anfänger geeignet.

Der Coton de Tuléar hat eine gute Auffassungsgabe und ist sehr geschickt. Dadurch lernt er schnell Kunststücke. Diese Rasse eignet sich auch für Hundesport, ist trotz dieser Veranlagung aber nicht hyperaktiv.

Mit ausreichend Bewegung und Beschäftigung zeigt er sich anspruchslos und erfreut sich an der Gesellschaft seiner Bezugspersonen.

Havaneser

Havaneser

Wenn es um flauschige mini Hunderassen geht, darf der Havaneser nicht fehlen.

Der bis zu 27 cm große Hund mit langem wichen Fell tritt mit einer weißen Grundarbe und verschiedenen Tönungen auf.

Sein niedlicher Blick und sein freundliches Wesen machen ihn zu einem hervorragenden Begleiter. Er ist verspielt, fröhlich und kinderlieb, was ihn zu einem guten Familienhund macht.

Der „Havi“ steht gerne im Zentrum des Geschehens und lernt mit Vorliebe Tricks.

Zwar sollte es mit dem Hundesport nicht übertrieben werden, doch auch diese flauschig kleine Hunderasse eignet sich bestens für Hundetanz oder Agility.

Malteser

Malteser

Mit seinem weißen Fell und der niedlichen Stupsnase ist der Malteser auch leicht mit dem weißen Coton de Tuléar zu verwechseln.

Sein Fell ist meist leuchtend weiß, kann aber auch elfenbeinfarbene Einstiche haben. Es wächst lang und sollte regelmäßig gekürzt werden.

Dieser kleine flauschige Vierbeiner hat ein freundliches Wesen und versucht seinem Besitzer zu gefallen. Dennoch sollte man sich nicht um den Finger wickeln lassen.

Mit einer liebevollen und gewaltlosen Erziehung bekommt man mit dem Malteser einen hervorragenden Alltagspartner.

Pekingese

Pekingese

Der Pekingese stammt aus China und war als Palasthund ausschließlich dem Kaiser vorbehalten. Heute gibt er sich als Gesellschafts- und Begleithund jedoch auch mit dem bürgerlichen Volk ab.

Man erkennt ihn schnell an seinen großen, vorstehenden Augen und der kurzen Nase.

Die intelligente und wachsame Hunderasse wird etwa 25 cm groß. Als Zucht-Standard ist für ihn eine „löwenartige Erscheinung mit aufmerksamem, intelligentem Ausdruck“, festgelegt.

Da der Pekingese durch seine kurze Nase oft unter Atemnot leidet, ist auch hier der Zuchtstandard angepasst worden, so sind Anzeichen von Atemwegsproblemen inakzeptabel.

Shih Tzu

Shih Tzu 

Auf den ersten Blick vielleicht überraschend, aber der kleine Shih Tzu ist ein waschechter Wachhund.

Wie der Pekinese hat auch der Shih Tzu eine löwenartige Erscheinung. In den Klöstern Tibets nutzen ihn die Mönche dank seines guten Gehörs als Aufpasser.

Der maximal 27 cm große Hund hat ein stolzes Auftreten und freut sich über viel Aufmerksamkeit. Allerdings ist der Shih Tzu auch ein wahrer Sturkopf, der viel Geduld und Konsequenz in der Erziehung benötigt.

Sein langes und dichtes Fell wird in allen Farben gezüchtet, auch mehrfarbige Hunde sind erlaubt. Besonders am Kopf ist es sehr wuschelig und verdeckt oftmals die Ohren.

Volpino Italiano

Volpino Italiano

Zweifelsohne, ein Volpino Italiano bringt Stimmung in die Wohnung. Der temperamentvolle Italiener hat aber auch eine anhängliche, verschmuste Seite.

Die kleine Fellnase gehört zur Spitz-Familie und ist ein wahres Energiebündel. Er kann eine Größe von 30 cm erreichen und hat ein weißes oder rotes Fell, auch eine Champagnerfärbung wird toleriert.

Da er sehr aufmerksam und wachsam ist, bellt er häufig.

Der Volpino Italiano lernt sehr schnell und sollte daher nicht nur körperlich, sondern auch geistig beschäftigt werden.

West Highland Terrier

West Highland Terrier

Der „Westi“ ist klein, aber unerschrocken. Kein Wunder, wurde er doch ursprünglich für die Jagd auf Marder, Otter und Füchse eingesetzt. Heute jagt er durch manche Gärten eher Bällen hinterher.

Nicht zuletzt durch sein berühmtes Werbegesicht hat sich diese Hunderasse zu einem beliebten Hund für Familien entwickelt.

Der aus Schottland stammende weiße Terrier ist eine treue Seele und liebt seine Familie über alles.

Trotz seiner geringen Größe von maximal 30 cm ist er kein Anfängerhund. Er benötigt eine selbstbewusste und konsequente Bezugsperson.

Yorkshire Terrier

Yorkshire Terrier

Selbstbewusst, intelligent und neugierig, diese Eigenschaften treffen auf den Yorkshire Terrier zu. Der kleine Brite wird bis zu 23 cm groß und hat mittellanges, meist braun-graues Fell.

Rein optisch ist er ein flauschiger süßer Hund, doch in ihm steckt ursprünglich ein Jagdhund mit viel Bewegungsdrang. Gelegentlich neigt er auch zur Selbstüberschätzung und legt sich mit größeren Artgenossen an.

Der Yorkshire Terrier braucht eine konsequente Führung und muss in seiner schillernden Persönlichkeit ernst genommen werden, dann ist er ein nervenstarker Alltagsbegleiter.

Zwergpudel

Zwergpudel

Eine schmale Schnauze, Hängeohren und leicht schräg stehende Augen, so präsentiert sich der Zwergpudel. Sein fein gekräuseltes Fell tritt in den Farben Schwarz, Weiß, Braun, Grau und Apricot auf.

Ihren Ursprung hat diese Rasse in Frankreich.

Der Zwergpudel ist trotz seiner geringen Größe von 24 bis 28 cm ein athletischer Hund und für viele Hundesportarten zu begeistern. Er zählt sogar zu den intelligentesten Hunderassen.

Gut zu Wissen:

Du möchtest einen flauschigen Hund, der nicht haart? Da die Pudel-Arten ihr Fell nicht verlieren, sind sie auch für Allergiker bestens geeignet.

Zwergspitz

Zwergspitz

Eine weitere kleine flauschige Hunderasse mit großer Persönlichkeit ist der Zwergspitz.

Meist hat er ein orangefarbenes Fell und eine helle Brust. Mit gerade mal 18 bis 22 cm gehört er zu den kleinsten Hunderassen überhaupt.

Der Zwergspitz ist ein intelligenter Hund, der Beschäftigung und Unterhaltung sucht. Da er sehr anhänglich ist, bleibt er nicht gerne alleine.

Beim Zwergspitz geht ein großes Selbstvertrauen häufig mit Selbstüberschätzung einher, daher benötigt er eine gute Erziehung, um dem Übermut Einhalt zu bieten.

Diese flauschige süße Hunderasse hat zwar eine ausgeprägte Persönlichkeit, ist mit gerade mal 3,5 kg ein wahres Fliegengewicht. Gerade bei älteren Menschen ist der Zwergspitz beliebt, da der Zug an der Leine durch das geringe Gewicht nicht groß ist.

Achtung, Gefahr!

Auch wenn kleine Hunde aufgrund ihrer geringen Größe oft als Schoßhündchen angesehen werden, brauchen sie eine liebevolle du konsequente Erziehung.

Sonst wird aus dem kleinen flauschigen Hund schnell ein unbeliebter Pöbler und Kläffer.

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.