rüden läufigkeit erleichtern
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Rüden Läufigkeit erleichtern: 4 Profi-Tipps (Ratgeber)

Mutter Natur hat einen Hauptzweck vorgesehen: Die Fortpflanzung. Demnach kommt es bei Hündinnen zu bestimmten Zeiten zur sogenannten Läufigkeit. 

Diese ist für unsere Fellnasen nicht immer einfach und witzig. Demnach gehen wir im folgenden Ratgeber der Frage „Wie kann ich meinem Rüden die Läufigkeit erleichtern?“ genauer auf den Grund.

Inhaltsverzeichnis

Dem Rüden die Läufigkeit einer Hündin erleichtern – So Klappt’s

Akita Inu

Jeder Hundehalter, der einen unkastrierten Rüden hat, kennt folgende Herausforderung: Spielen die Hormone verrückt, tut dies auch der Vierbeiner.

Es ist demnach nicht ungewöhnlich, wenn der Hund gefühlt alles anspringt, was nicht schnell genug außerhalb seiner Reichweite ist.

Umso „schlimmer“, wenn Dein Rüde eine läufige Hündin erschnuppert hat – und diese kann sich in noch weiter Entfernung aufhalten.

An der Leine ziehen, nicht mehr auf Kommandos hören und im schlimmsten Fall den Hundehalter hinter sich herziehen – nicht ungewöhnlich, wenn die Natur ruft.

Du denkst, das sei Dir unangenehm? Dann versetze Dich einmal in Deinen Vierbeiner. Er kann nicht anders – er wird von einem Instinkt getrieben. Und dieser bedeutet, dass Dein gesunder Menschenverstand hier absolut nicht mehr zählt.

Kurzum: Auch für Deinen Rüden ist diese Zeit durchaus anstrengend. Er kann regelrecht unter der Läufigkeit einer Hündin leiden.

1. Kastration

Dein unkastrierter Rüde leidet? Dann gibt es eine sehr wirksame Methode, um Deinem Rüden die Läufigkeit in Zukunft zu erleichtern. 

Und ja, hierbei handelt es sich gewissermaßen um den drastischsten Schritt, um Deinem Rüden die Hündinnen-Läufigkeit zu erleichtern. 

Denn durch die Kastration hat es sich mit den Hormonen. Und damit auch mit dem Wunsch, einer läufigen Hündin zwecks Fortpflanzung hinterherzulaufen.

Ob eine Kastration oder ein Kastrationschip bei Deinem Rüden sinnvoll und notwendig ist, solltest Du unbedingt mit Deinem Tierarzt besprechen!

2. Vom Geruch fernhalten

Glücklicherweise gibt es neben der Kastration einige Dinge, die nicht ganz so drastisch sind. Diese können helfen, die Zeit der Läufigkeit für alle Beteiligten ein wenig entspannter zu gestalten.

Eine läufige Hündin strahlt einen intensiven Geruch aus. Für uns kaum wahrnehmbar ist er für die empfindliche Hundenase dagegen eine wahre olfaktorische Keule.

Indem Du Deinen Hund möglichst weit von diesem Geruch entfernt hältst, hilfst Du ihm durch die Zeit der Läufigkeit.

Unser Tipp:

Lebt die läufige Hündin ebenfalls bei Dir, kannst Du den Geruch wie folgt effektiv unterbinden. Nämlich, indem Du ein sogenanntes Enzym-Spray verwendest. Diese eliminiert den Geruch der Hündin.

3. Müde machen

Schlafen ist die beste Medizin. Und das gilt auch für einen Rüden, der einer läufigen Hündin hinterher „trauert“.

Demnach kann es helfen, Deinen Hund einfach müde zu machen. Schläft er, wird er nicht mehr abgelenkt.

Dazu eignen sich natürlich ausgiebige Spaziergänge – nicht in Nähe der Hündin – sowie Spieleinheiten.

4. Rüde und Hündin voneinander trennen

Sind Rüde und läufige Hündin in einer Wohnung, ist eine räumliche Trennung der beiden in der Zeit der Läufigkeit unumgänglich.

Dafür kann es reichen, die beiden Hunde in getrennten Zimmern zu halten. Auch hier solltest Du den Geruch möglichst auf einem Minimum halten. Dazu bietet sich erneut ein Enzym-Spray an. Dieses trägst Du auf die Rute der Hündin auf.

Achtung: 

Tatsächlich bedeutet die Läufigkeit für männliche Hunde Stress in Reinform. Und dieser Stress kann schlimmstenfalls zu schwerwiegenden Erkrankungen führen. So amüsant „Rüde dreht durch bei läufiger Hündin“ klingen mag – so wenig amüsant ist es für diesen. 

Mein Rüde leidet wegen läufiger Hündin – Weitere Hilfsmittel

Pitbull

Nicht nur die oben genannten Punkte helfen Deinem Hund, eine läufige Hündin besser zu ertragen. Ebenfalls sind weitere Dinge möglich, damit diese Zeit stressfreier abläuft.

1. Tabletten

Auch Tabletten können Deinem Rüden dabei helfen, stressfrei durch die Paarungszeit zu kommen. Hier eignen sich bestimmte Präparate, die Du unter anderem beim Tierarzt erhalten kannst. 

Meist handelt es sich um natürliche Medikamente, die Pflanzen und Kräuter enthalten. Zu diesen zählen unter anderem Moringa, Passionsblume und Verbene sowie die Taiga-Wurzel. Ebenfalls helfen kann Baldrian.

2. Hausmittel

Von Hausmitteln raten die meisten Tierärzte in der Regel ab. Bei den hier vorgestellten Methoden handelt es sich weniger um potenziell medizinische Mittel.

Vielmehr zählt bereits das Gassi gehen zu den Hausmitteln, mit denen Du Deinem Hund helfen kannst. Denn viel Spazieren bedeutet schnelle Müdigkeit.

Darüber hinaus kannst Du versuchen, die Umgebung Deiner Rüden möglichst reizarm zu gestalten. Das heißt: Ihn möglichst nicht in die Nähe einer läufigen Hündin zu lassen.

Gut zu wissen:

Lasse Deinen Hund bei Spaziergängen niemals von der Leine! Denn er ist schneller weg, als Du gucken kannst – und Du möglicherweise stolzer Besitzer von Welpen oder gerätst in einen Streit mit den Hündinnen-Eigentümern.

3. Homöopathie

Es gibt zudem einige homöopathische Mittel, die in Zeiten der Läufigkeit helfen sollen. Dazu zählt unter anderem Mönchspfeffer. Diese Pflanze soll angeblich den Geschlechtstrieb reduzieren.

Ebenfalls wird dem Dost, auch Origanum oder Oregano genannt, eine unterstützende Wirksamkeit zugesprochen. 

Nicht zuletzt zählen das Stephanskraut und die Erdkröte zu den homöopathischen Mitteln, die Deinen Rüden durch die Läufigkeitsphase einer Hündin stressfrei begleiten können.

4. Bachblüten

Wo wir sie bereits genannt haben, gehen wir kurz genauer auf die Bachblüten-Therapie ein. Hierbei handelt es sich nicht um Blüten, sondern um bestimmte Pflanzen und Kräuter. Diesen wird eine spezielle Heilwirkung zugesprochen.

Neben Stephanskraut zählen unter anderem diese Bachblüten zu den wirksamsten, um einem Rüden die Läufigkeit zu erleichtern: Europäische Lärche, Gewöhnliche Rosskastanie, Gelbes Sonnenröschen und Kirschpflaume.

5. CBD-Öl

Vielleicht hast Du bereits von diesem nicht mehr ganz so neuen Wundermittel gehört. Bei CBD handelt es sich um Cannabidiol. Dieses wird aus den weiblichen Hanfpflanzen gewonnen.

Der Unterschied zu Marihuana: Das berauschende THC ist hier nicht vorhanden. CBD-Öl gibt es in unterschiedlichen Dosierungen beziehungsweise Stärken.

Eine der vermuteten Eigenschaften: Es wirkt beruhigend und wird gerne auch in stressigen Situationen an unsere Vierbeiner verabreicht.

Rüde an läufige Hündin gewöhnen – geht das?

Es mag möglich sein – aber es ist eine echte Herausforderung. Helfen kann hier unter Umständen eine Hundeschule oder Hundetrainer. Hier kann der Rüde gewissermaßen die Kontrolle in herausfordernden Situationen lernen.

Generell ist es wohl aber sinnvoller, die hier genannten Tipps umzusetzen. So kannst Du Deinen Hund besser unterstützen, als mit dem Versuch, seine Natur zu unterdrücken.

Fazit

Es ist zwar nicht einfach, einen Rüden an eine läufige Hündin zu gewöhnen. Es ist aber auch nicht unmöglich. 

Natürlich ist diese Phase für beide Vierbeiner anstrengend – und auch für Dich als Halter. Umso wichtiger also, dass mit einigen kleinen Tricks der Hund dabei unterstützt wird, die Läufigkeit ohne viel Stress hinter sich zu bringen.

Falls Du selber Erfahrungen in diesem Bereich gemacht hast, teile diese gerne in unseren Kommentaren mit uns!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

2 Kommentare zu „Rüden Läufigkeit erleichtern: 4 Profi-Tipps (Ratgeber)“

  1. Avatar
    Birgit Klein-Hoberg

    Ups, mein zuvor geschriebener Kommentar ist weg.
    Ich finde das Thema Kastration des Rüden im Zusammenhang mit „läufiger Hündin“ sehr oberflächlich angesprochen. Für mich ist dieses Kapitel ganz weit weg für einen Ratgeber. Schade.
    Mir fehlt der Hinweis, dass es nach dem deutschen Tierschutzgesetz verboten ist ein gesunden Rüden oder auch eine Hündin zu kastrieren oder zu sterilieren. Und das der Zeitpunkt/ das Alter des Hundes und der Zeitpunkt nach der Hitze der Hündin des Eingriffs von großer Bedeutung sind. Die möglichen gesundheitlichen Folgen einer Kastration werden auch nicht angesprochen.
    Ich finde, dass es sich viele Hundebesitzer zu leicht machen und vorschnell ihren Hund unter das Messer liefern. Sollte tatsächlich eine pathogische Indikation vorliegen, halte ich jeden operativen Eingriff für nötig. Aber nicht, damit das Leben für uns Menschendas einfacher ist. Da ist eine umfassende Aufklärung und eine eigene Recherche des Besitzers wichtig.
    Das sind wir unseren treuen Seelen schuldig.

  2. Avatar
    Birgit Klein-Hoberg

    Hallo,
    ich finde das Thema Kastration zu kurz angesprochen, denn es ist nicht immer der Weisheit letzter Schluss. Des Weiteren werden auch nicht die möglichen Folgen von Kastration angesprochen. Außerdem ist die Kastration, so wie die Sterilisation eines gesundes Hundes nach dem deutschen Tierschutzgesetz verboten. Leider geben immer wieder Tierärzte dem Wunsch der Halter nach und nehmen den Eingriff vor. Genauso ärgerlich wie bedauerlich ist es, dass Hundehalter, sich von Tierschutzorganisationen unter Druck setzen lassen und ihren Vierbeiner kastrieren. Auch diese Hundehalter begehen eine Ordnungswidriegkeit.
    Ich würde mir wünsche, dass wenn schon das Thema Kastration angesprochen wird, dazu umfassend informiert wird.
    Schade, dass dies hier nicht passiert ist.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert