hund hustet und würgt weißen schleim
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Hund hustet und würgt weißen Schleim? 6 Ursachen & Tipps

Wenn der Hund hustet und weißen Schleim würgt, macht sich jeder Hundebesitzer erst einmal Sorgen um seine Fellnase.

Hier erfährst du, was es bedeutet, wenn dein Hund hustet und weißen Schleim würgt, was du für deinen Hund tun kannst und wann es Zeit wird, einen Tierarztbesuch in Erwägung zu ziehen. 

Inhaltsverzeichnis

Hund hustet und würgt weißen Schleim – mögliche Ursachen

hund erbricht weißen schleim

Wenn dein Hund plötzlich beginnt zu husten und weißen Schleim würgt, kann dies eine harmlose Ursache wie schnelles Fressen haben, aber auch auf eine schwerere Erkrankung hinweisen. 

Das Wichtigste in dieser Situation ist: Ruhe bewahren. 

Du musst versuchen zu unterscheiden, ob dein Hund hustet oder würgt. Würgen deutet meist darauf hin, dass der Hund versucht, irgendetwas im Hals loszuwerden. 

Bei einem „produktiven Husten“ löst sich Schleim aus der Lunge und kann durch das Husten hervorgebracht werden.

Folgende Ursachen können vorliegen, wenn dein Hund hustet und weißen Schleim würgt.

1. Fremdkörper

Hat der Hund hat einen Fremdkörper verschluckt, den er nicht verdauen kann, versucht er, diesen wieder mit Husten und würgen loszuwerden. Hast du gesehen, wie dein Hund etwas verschluckt hat oder befürchtest du es, kontaktiere bitte umgehend deinen Tierarzt.

Hat dein Hund einen Fremdkörper verschluckt, welcher sich nun in der Luftröhre befindet und nicht entfernbar ist, handelt es sich um einen absoluten Notfall

Hier rate ich dir, dringendst deinen Tierarzt anzurufen, damit er dir telefonisch eine Anleitung geben kann, wie du den Fremdkörper selber entfernen kannst. In diesem speziellen Fall bleibt dir oftmals keine Zeit, selber in die Klinik zu fahren. Hier zählt jede Minute.

2. Zu schnell gefressen und verschluckt

Hunde sind Schlinger. Oftmals kommt es vor, dass zu schnell verschlungenes Futter im Hals stecken bleibt. Die Schleimbildung ist ein Schutzmechanismus des Hundekörpers. Somit gelingt es dem Hund besser, das verschluckte herauszuwürgen. Einige Hunde erbrechen sich danach.

Tipp:

Verschluckt sich dein Hund regelmäßig beim Fressen, dar zu schnell schlingt, empfehle ich dir einen Antischlingnapf. 

3. Zwingerhusten

Die meisten Hunde sind gegen Zwingerhusten geimpft. Leider bietet auch diese Impfung keinen hundertprozentigen Schutz.

Achtung: Zwingerhusten ist höchst ansteckend und du solltest bei Verdacht jeglichen Kontakt zu anderen Hunden und Hundehaltern sofort unterbinden.

Hunde mit Zwingerhusten haben einen trockenen Husten und erbrechen oft weißen Schleim. 

Wichtig!

Wenn du zum Tierarzt gehen willst, melde dich vorher bitte an und erzähle ihm von deinem Verdacht auf Zwingerhusten. Somit verhinderst du allfällige Infektionen bei anderen Praxisbesuchern.

Jeder Kontakt zu anderen Hunden sollte für mindestens 14 Tage NICHT zugelassen werden.

4. Entzündungen oder Infektionen

Entzündungen und Infektionen im Rachenraum oder der Atemwege haben oft die Begleitsymptome von Husten und weißen Schleim würgen.

Durch die Reizung der Atemwege entsteht eine vermehrte Schleimbildung. Diese versucht dein Hund nun mit Würgen und Husten loszuwerden.

5. Magen-Darm-Erkrankungen

Leidet dein Hund unter einer Magen-Darm-Erkrankung, ist nicht nur Durchfall ein Symptom, sondern auch das langsame Hervorwürgen von weißem Schleim.

6. Magenverstimmung oder Magenübersäuerung

Ein weiterer Grund, weshalb dein Hund hustet und weißen Schaum erbricht, kann eine Magenverstimmung oder -übersäuerung sein. 

Vielleicht hat dein Hund einfach etwas Falsches gegessen, was zu einer Reizung der Magenschleimhaut geführt hat.

Aber auch bestimmte Medikamente, eine Futtermittelunverträglichkeit oder Stress können eine Übersäuerung des Magens auslösen.

Was kann ich für meinen Hund tun?

Bitte versuche ruhig zu bleiben und Panik zu vermeiden. Die Ruhe wird sich auf deinen Hund übertragen.

Hast du Angst, dass dein Hund sich an irgendetwas verschluckt hat, und dies nun nicht mehr selber loswerden kann, dann besuche bitte umgehend eine Notfallklinik in deiner Nähe.

Hast du nicht das Gefühl, dass es sich um einen akuten Notfall oder eine Krankheit handelt, beobachte deinen Hund.

Bei einer Magenverstimmung empfiehlt sich nahrhafte Schonkost

Wann sollte ich zum Tierarzt?

hund erbrochenes weißer schleim

Hustet und würgt dein Hund nur sehr selten weißen Schleim, ist dies kein Grund für einen Tierarztbesuch. Oftmals ist was Banales, wie zum Beispiel das Fressen von Gras, ein Auslöser. 

Geschieht dies jedoch regelmäßig und du hast das Gefühl, dein Hund ist nicht fit, oder hat sogar Fieber, ist der Besuch beim Tierarzt ratsam. 

Hustet und würgt dein Hund weißen Schleim, ist aber putzmunter, wirf einen Blick auf seine Ernährung. Oftmals liegt eine kleine Unverträglichkeit vor, der du mit einem Futterwechsel oder Ernährungsumstellung entgegenwirken kannst. 

Fazit

Hunde Husten und würgen relativ oft weißen Schleim. Gerade dann, wenn überall das frische Gras sprießt, das gerne von den Hunden als kleiner Snack verzehrt wird. 

Hast du jedoch den Verdacht, dass dein Hund ernsthaft krank ist oder gar einen Fremdkörper verschluckt hat, konsultiere lieber deinen Tierarzt.

Hast du auch einen Würger zu Hause? Hinterlasse uns gerne einen Kommentar, wir freuen uns auf dich!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert