Mischlingshunde Rassen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Die 25 Beliebtesten Mischlingshunde Rassen (Mit Bildern)

Die Mischung macht’s! Es muss nicht immer der edle reinrassige Hund sein. Mischlingshunde Rassen sind bei Hundefreunden und Haltern sehr beliebt.

Hunde Mix Rassen bringen eine Menge Vorteile mit sich. So sind die Mischlinge in der Regel gesünder, preiswerter und verbinden die Vorzüge von 2 Hunderassen.

Welcher „bunte Hund“ ist denn dein Favorit? Also ich halte ja die Nr. 15 für eine ausgesprochen gute Mischung.

10 kleine Mischlingshunde Rassen

1. Maltipoo

18. Maltipoo

Bei einem Maltipoo handelt es sich um eine Kreuzung aus einem Pudel und einem Malteser. Die kleinen Mischlingshunde zählen mit zu den beliebtesten Hunde Mix Rassen überhaupt.

Die Lockenköpfe sind niedlich anzusehen, liebenswert und pflegeleicht.

Sie lieben es zu spielen und können problemlos als Familienhunde gehalten werden.

2. Biewer Yorkshire Terrier

Biewer Yorkshire Terrier

Im Biewer Yorkshire Terrier steckt noch immer sehr viel von einem Terrier. Die kleinen Mischlinge strotzen nur so vor Energie.

Bei den Hunden handelt es sich um eine Mischung aus einem Yorkshire Terrier und einem Biewer Terrier.

Langeweile mögen die Vierbeiner gar nicht. Sie sollten permanent körperlich und geistig gefordert und gefördert werden.

3. Chorkie

Wenn sich ein Chihuahua auf einen Yorkshire Terrier einlässt, dann entsteht ein sogenannter Chorkie. Die niedlichen kleinen Mischlingshunde haben ein strubbeliges Fell und große, markante Ohren.

Chorkies sind keine Sofahündchen. Sie haben sehr viel Energie und benötigen ausreichend Auslauf und Bewegung.

Bei diesen Hunden solltest du etwas Geduld mitbringen. Sie sind zu Beginn noch etwas ängstlich und zurückhaltend.

4. Cheagle

Bleiben wir beim Chihuahua. Eine Kreuzung aus einem Chihuahua und einem Beagle nennt man Cheagle.

Die Hybridhunde sind insbesondere in Großbritannien oder den USA weit verbreitet. Sie wurden dort als Jagd- und Begleithunde gehalten.

Cheagles haben ihren eigenen Kopf. Ihr Temperament und ihre Energie sollten durch regelmäßiges Training etwas gezügelt werden.

Gut-zu-Wissen

Cheagles neigen zu Zahnproblemen (Überbiss). Regelmäßige Zahnkontrollen sind wichtig.

5. Cavapoo

Cavapoochon

Eine weitere kleinere Hundemix Rasse ist der Cavapoo. Die Mischung aus einem Zwergpudel und einem Cavalier-King-Charles-Spaniels kann alternativ auch als Cavoodle bezeichnet werden.

Die Hybridhunde sind bei Hundefreunden heiß begehrt. Sie haben ein gelocktes Fell, hängende Schlappohren und können über eine schwarze, weiße, goldene oder rotbraune Färbung verfügen.

Aufgrund ihres ruhigen und anhänglichen Wesens sind die Cavapoos hervorragende Familienhunde.

6. Jaops

Der reinrassige Mops lässt sich sehr gut mit kleineren Hunderassen kreuzen. Ein Beispiel hierfür ist der Jaops (Mops-Jack Russel-Mischling).

Beim Jaops lässt sich der Mops nicht verleugnen. Die Tiere haben große Kulleraugen, eine markante (nicht ganz so zerknautschte) Nase und ein kurzes Ringelschwänzchen.

Ein Jaops ist ein sehr ruhiger und gemütlicher Zeitgenosse. Er lässt sich auch in einer Stadtwohnung halten.

Wichtig!

Bei reinrassigen Möpsen handelt es sich sehr oft um eine Qualzucht. Diese ist mit großem Leid und Schmerzen für die Tiere verbunden. Bevor du dich also für solch ein Haustier entscheidest, solltest du dich gut informieren!

7. Puggle

Puggle

Eine weiterer populärer Mops-Mischling ist der Puggle. Hierbei handelt es sich um eine Kreuzung aus einem reinrassigen Mops mit einem Beagle.

Beide Rassen sind bekannt für ihren inneren Jagdtrieb. Diesen haben sie an den Puggle weitergegeben.

Die Vierbeiner sind pflegeleicht und kommen auch mit Kindern gut klar. Lediglich das Gewicht und die Zähne sollten stets genauer kontrolliert werden.

Wichtig!

Bei reinrassigen Möpsen handelt es sich sehr oft um eine Qualzucht. Diese ist mit großem Leid und Schmerzen für die Tiere verbunden. Bevor du dich also für solch ein Haustier entscheidest, solltest du dich gut informieren!

8. Frenchton

Hinter dem klangvollen Namen „Frenchton“ verbirgt sich ein Boston Terrier – Französische Bulldoggen-Mix. Die Mischlinge können alternativ auch als Frenschbo bezeichnet werden.

Aufgrund ihrer knautschigen Nasen neigen Französische Bulldoggen zu Atemproblemen. Durch die Kreuzung mit dem Boston Terrier wurde dies weitestgehend behoben. Körpergröße und Körperform blieben allerdings erhalten.

Frenchtons sind fitter und beweglicher als Französische Bulldoggen.

Wichtig!

Bei Französischen Bulldoggen handelt es sich sehr oft um eine Qualzucht. Diese ist mit großem Leid und Schmerzen für die Tiere verbunden. Bevor du dich also für solch ein Haustier entscheidest, solltest du dich gut informieren!

9. Pomeagle

Hinter dem Pomeagle verbirgt sich eine Kreuzung zwischen einem Beagle und einem Pomeranian.

Die kleinen Mischlungshunde sind echte Geheimtipps. Sie Hybridhunde gelten als sehr clever, friedlich und willensstark. Sie können als Familien- oder Wachhunde eingesetzt werden.

Pomeagles sind, wie nahezu alle Mischlingshunde, sehr variabel in Aussehen und Charakter. Es hängt davon ab, welcher Elternteil sich durchschlägt.

10. Dackel-Spitz-Mischling

Dackel-Spitz-Mischlinge zählen zu den kleinen und niedlichen Hunde Mix Rassen. Die Kerlchen zählen mit zu den beliebtesten Dackel-Mixen.

Die Hybridhunde sind alles andere als Schoßhündchen. Sie haben ihren eigenen Kopf und können mit ihrem Gebell jeden Einbrecher in die Flucht schlagen.

Die Mischlinge brauchen nicht viel Platz und Auslauf. Sie kommen auch in einer Stadtwohnung gut zurecht.

10 mittelgroße Mischlingshunde

11. Dalmador

Bei einem Dalmador handelt es sich um eine Kreuzung aus einem reinrassigen Dalmatiner und einem Labrador.

Die Vierbeiner zählen zu den mittelgroßen Mischlingshunden und sind bei Hundefreunden sehr beliebt. Sie gelten als sanft, friedlich, anhänglich und menschenbezogen.

Es ist gut möglich, dass bei einem Dalmador der innere Jagdtrieb ausbricht.

12. German Sheprador – Labrador Schäferhund Mx

Der German Sheprador ist einer der beliebtesten mittelgroßen Mischlingshunde. Bei diesen Tieren handelt es sich um eine gekonnte Kreuzung aus einem reinrassigen Labrador und einem Schäferhund.

Die Hybridhunde sind sehr clever und lassen sich gut trainieren. Sie treten häufig als Polizei- oder Wachhunde in Erscheinung.

13. Goldador

Der Labrador und der Golden Retriever weisen sehr viele Parallelen auf. Deshalb können die beiden Rassen wunderbar miteinander gekreuzt werden.

Das Ergebnis nennt sich „Goldador“.

Die Hybridhunde gelten als sehr sportlich, anhänglich und menschenbezogen.

Sie sind die idealen Familienhunde und kommen auch mit Kindern sehr gut zurecht.

14. Labradoodle

Der Labradoodle zählt zu den mittelgroßen bis großen Mischlingshunden. In ihm stecken ein reinrassiger Labrador und ein Königspudel.

Die Hunde können, je nach Einschlag, ganz unterschiedlich aussehen. Das Fell kann kurz, gelockt, rau oder weich sein.

Labradoodles sind 1A Familienhunde. Sie sind sehr friedlich, loyal und kinderfreundlich.

Gut-zu-Wissen

Labradoodles können sehr stark haaren.

15. Goldendoodle: Golden Retriever Pudel Mix

Ein Golden Retriever-Pudel-Mix kann im Volksmund auch als Goldendoodle bezeichnet werden.

Die Mischlinge sind sehr menschenbezogen und sehr kinderlieb. Sie sind die geborenen Familienhunde.

Die liebenswerten Vierbeiner haben einen angeborenen Beschützerinstinkt und können alternativ auch als „Golden Poo“, „Goldie Poo“ oder „Groodle“ bezeichnet werden.

16. Goberian: Golden Retriever Husky Mix

Der Goberian ist ein wunderschöner Mischlingshund. Er setzt sich aus einem Husky und einem Golden Retriever zusammen.

Für die Vierbeiner gibt es keinen einheitlichen Standard. Sie können ganz unterschiedlich aussehen. Ausschlaggebend ist, welche Rasse sich durchschlägt.

Goberians benötigen Training und einen Halter mit Hundeerfahrung.

17. Bullmasstiff-Boxer-Mix

Charakterhund. Bullmasstiff-Boxer-Mischlinge sind alles andere als gefährlich. Die Mischlingshunde sind sehr sanft und anhänglich.

Die Hybridhunde verfügen über einen innewohnenden Beschützerinstinkt. Sie lassen sich deshalb hervorragend zu Wachhunden ausbilden. Auch als Familien- oder Begleithunde machen sie eine gute Figur.

Gut-zu-Wissen

Bullmasstiff-Boxer-Mischlinge kuscheln sehr gerne und sehr viel.

18. Borador: Labrador Border Collie Mix

Einen Labrador – Border Collie – Mix nennt man Borador.

Die Vierbeiner sind regelrechte Worcoholics. Sie sind sehr fleißig und halten sich gerne in der Nähe von Menschen auf.

Wenn du mit der Aktivität eines Boradors mithalten kannst, wirst du mit einem treuen und loyalen Begleiter belohnt.

Du solltest nur sportlich sein und mit deinem Hund lange Spaziergänge machen oder Hundesport betreiben.

19. Australian Retriever

Der Australian Retriever ist eine interessante Mischung aus einem Australian Shepherd und einem Golden Retriever.

Die Mischlinge sind liebevoll und aktiv zugleich.

Langeweile mögen die Hybridhunde gar nicht. Sie sollten permanent beschäftigt werden. Ein ausgelassenes Training und eine gute Erziehung sind Pflicht.

Australian Retrievers sind clever, kinderlieb und kommen auch mit anderen Hunden zurecht.

20. Rottweiler-Dobermann-Mix

Rottweiler und Dobermänner sind beide sehr wachsam. Ein Rottweiler-Dobermann-Mischling ist von daher ein hervorragender Wachhund.

Die Hybridhunde haben ein kurzes Fell, welches eine schwarze oder bräunliche Färbung aufweisen kann.

Die Vierbeiner sind sehr aktiv und lieben Auslauf, Bewegung und Beschäftigung.

5 große Mischlingshunde

21. Berner-Sennenhund-Berhadiner-Mix

Der Berner-Sennenhund-Berhardiner-Mix zählt zu den großen Mischlingshunden. Sie können bis zu 90 cm groß werden.

Auch bei diesen Hybridhunden kann man nur wenig über Aussehen und Charakter sagen.

Das Fell der sanften Riesen kann kurz- oder lang sein. Die Hunde selbst sind sehr ruhig und verhalten sich ihren Herrchen/Frauchen gegenüber loyal.

22. Boxane: Dogge Boxer Mix

Die Kreuzung aus einer Dogge und einem Boxer nennt man Boxane.

Die Vierbeiner erscheinen auf den ersten Blick als sehr kräftig. Sie haben kurzes Fell und markante Schlappohren.

Boxanen sind sehr friedliche und freundliche Zeitgenossen. Sie benötigen sehr viel Auslauf und Bewegung.

23. Greyhound-Labrador-Mix

Greyhounds sind im Regelfall eher schüchtern. Bei dem Greyhound-Labrador-Mix ist das nicht der Fall. Die Mischlinge sind sehr sportlich, aufgeschlossen und menschenbezogen.

Die Hunde sind heiß begehrt. Sie treten sowohl als Jagd- wie auch als Familienhunde in Erscheinung

Wenn du es mit der Aktivität der Mischlinge mithalten kannst, dann kannst du dich auf einen cleveren Kameraden freuen.

24. Pyredoodle

Bei einem Pyredoodle handelt es sich um eine Kreuzung aus einem Pudel und einem Großen Pyrenäenhund.

Die sanften Riesen sind sehr niedlich und intelligent. Sie lassen sich sehr gut trainieren und haben ein ruhiges Wesen.

Pyredoodles sind friedlich und freundlich. Sie verstehen sich sehr gut mit Kindern und sind die perfekten Familienhunde.

25. Deutsche Dogge 

Deutsche Dogge

Hinter der Bezeichnung „Heilige Däne“ verbirgt sich eine Mischung aus einer Deutschen Dogge und einem Bernhardiner.

Die Hybridhunde kann man gar nicht übersehen. Sie sind sehr groß und verfügen über einen inneren Beschützerinstinkt.

Die Hunde sind sehr loyal, menschenbezogen und haben kein Problem mit Kindern. Sie zählen mit zu den besten Familienhunden überhaupt.

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert