5 Gründe, warum du dir keinen Rottweiler kaufen solltest
Lilly

Lilly

5 Gründe, warum Du dir keinen Rottweiler kaufen solltest

Ahnungslose Halter oder jemand, der sich einen Rottweiler nur aus gewissen Prestige-Gründen zulegt, sorgen nach wie vor dafür, dass diese Hunderasse mit einem äußerst schlechten Ruf behaftet ist.

Verantwortungsvolle Züchter und erfahrene Hundetrainer versuchen seit Jahren dagegenzuhalten. Doch ein Rottweiler ist natürlich nicht wie ein Labrador oder Golden Retriever für jedermann geeignet.

Welche Gründe gegen den Kauf eines Rottweilers sprechen, haben wir hier zusammengestellt, denn je mehr Informationen du über deine ausgewählte Hunderasse besitzt, desto leichter wird dir Haltung und Erziehung fallen.

5 Gründe, warum du dir keinen Rottweiler kaufen solltest! Die allerdings auch dafür sorgen können, dass du nun genau weißt, dass er perfekt für dich sein kann!

1. Aufgrund vieler Einschränkungen wirst du weniger reisen!

Rottweiler

Rottweiler sind in manchen Regionen und teilweise ganzen Ländern von der Einreise ausgenommen.

In Zukunft wirst du also deine Urlaube auch nach den Erlaubnissen für deinen Hund gestalten müssen. Zudem ist zu bedenken, dass auch Unterkünfte, welche eigentlich als hundefreundlich gelten, Rottweiler ablehnen können, auf Nachfrage!

2. Höhere Hundesteuer und Versicherung muss gerechnet werden!

Da Hundesteuern und Haftpflichtversicherungen von Kommunen und Gesellschaften nach ihrem eigenen Gutdünken festgelegt werden können, fallen diese für Rottweiler oftmals um einiges höher aus, denn für andere Hunderassen.

Da es sich hier um laufende Kosten handelt, neben Futter, Spielzeug und anderen Investitionen für den neuen Vierbeiner, sind auch diese in die Rechnung mitaufzunehmen, wenn die Anschaffung kalkuliert wird!

3. In manchen Gegenden herrscht für Rottweiler Leinen- und Maulkorbzwang!

Rottweiler

Nicht nur kommunal oder regional, auch von unterschiedlichen Transportgesellschaften können verschiedene Regeln für die Mitnahme von Hunden gelten.

Für Rottweiler, wie auch andere oft als gefährlich eingestufte Hunderassen, ist hier mit Leinenpflicht und Maulkorbzwang zu rechnen. Daran musst du deinen vierbeinigen Freund frühzeitig gewöhnen, damit es zu keinen Machtkämpfen zwischen euch kommt!

4. Hast du ausreichend Zeit, deinen Rottweiler artgerecht zu beschäftigen?

Ein Rottweiler ist nicht nur sehr intelligent. Er besitzt auch einen hohen Bewegungsdrang und sollte regelmäßig die Möglichkeit haben, sich auszupowern.

Wenn du keine Zeit findest, um ihm körperliche und geistige Herausforderungen angedeihen zu lassen, dann wird er unzufrieden und kann aufgrund seines hohen Selbstbewusstseins durchaus damit beginnen, sich eigene Aufgaben zu suchen.

5. Bist du fit genug, mit deinem Rottweiler mitzuhalten?

Rottweiler

An ihrer muskulösen Statur lässt sich ihre körperliche Kraft ablesen. Wird ein Rottweiler nicht von klein auf konsequent erzogen, kann dies bei Spaziergängen zu regelrechten Machtkämpfen führen.

Fühlst du dich nicht fit und stark genug entgegen oder mitzuhalten, dann solltest du einen Rottweiler nicht länger in Betracht ziehen. Diese Hunde müssen ihre Energie einsetzen können und Aufgaben lösen dürfen!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

33 Kommentare zu „5 Gründe, warum Du dir keinen Rottweiler kaufen solltest“

  1. Avatar

    Rottweiler sind simple the best dogs! Habe Rottweiler bei Schutzhundeprüfungen geführt. Hund war nie aggressiv, immer ausgeglichen, freundlich und wachsam

    1. Avatar

      Ich hatte auch einen Rottweiler und ich hatte nie ein Problem,er war ein Perfekter Familien Hund.
      Und ja, er benötigt viel Zeit für Auslauf und nicht vergessen ihn als Welpe mit anderen Hunden spielen lassen dann hast du mit diesem Hund kein Problem.

      1. Avatar

        Ich habe 37 jahre nur Rottweiler habe noch nie ein problem gehabt , in der richtigen Hand und Liebe die besten Hunde , ein super Familien Hund , habe jetzt eine Rotti Hündin sie ist 5 jahre und wir Lieben sie über alles mfg Wolfgang

  2. Avatar

    Wir haben auch eine Rotti Hündin, mittlerweile ist sie nun viereinhalb Jahre! Auch wir haben sie aus dem Tierheim geholt. Vom Tierheim wurde sie aus schlechter Haltung befreit sie hat die ersten anderthalb Jahre ihres Lebens auf einem Balkon verbracht, und kannte nichts anderes! Und heute lebt sie bei uns seit über zwei Jahren und ist die Liebste tollste Seele die man sich vorstellen kann kinderlieb und herzlich aber auch wachsam

    1. Avatar

      Absoluter Blödsinn, wenn Du keine Ahnung von Hunden hast, wir sogar ein Golden Retriever zur wilden Sau.
      Rottweiler sind gezüchtet worden um Kuhherden zu treiben. Ansonsten ist er bei guter und fachkundiger Erziehung ein toller Familienhund. Fehlverhalten und Ungehorsam sind immer auf menschliche Fehler zurückzuführen. Vielleicht wäre es wirklich gut, einen Hundeführerschein einzuführen. Ich selber habe jetzt meinen zweiten Rottweiler und keiner hatte auch nur einen Hauch eines aggressiven Verhaltens.

  3. Avatar

    Ich bin auch von meinem 9. Lebensjahr an (jetzt bin ich 37 Jahre alt) mit einer Rottweilerhündin aufgewachsen und sie war eine unglaublich treue, verschmuste, sanftmütige und gehorsame Begleiterin. Sie war weder aggressiv noch bösartig! Seitdem ist dies meine aller liebste Hunderasse. Obwohl ich eigentlich fast alle Hunderassen mag.
    Es kommt immer auf die Erziehung und die Haltung an!

  4. Avatar

    Ich kann den Kommentaren „nur zustimmen!“Hunde sind der beste Fam / Begleiter!“Meine Tochter u mein Sohn „sind mit Hunden aufgewachsen!“1Hund/Boxerhündin
    Mischlingshündin „Dackel !“Und als unsere Hunde“ über die Regenbogen/Brücke gegangen sind!“Unsere Kinder waren dann auch Schulkinder „da haben wir uns für eine Rottweilerhündin entschieden!“IDas war Liebe auf den ersten Blick!“Wir haben Sie mit 9 Wo bekommen“u sind mit Ihr auch von Anfang mit Ihr in Hunde/Verein gegangen!“Ich würde mich immer wieder für einen Rottweiler entscheiden !“Mein Enkel hat einen Rottweiler/Rüden!“😍Listenhunde wurden vor 2 Jahren bei uns abgeschafft!“Nur in NRW!“Müssen die Vorschriften eingehalten !“Rottweiler Maulkorb tragen!“

    1. Avatar

      Erika, es erhöht die Lesbarkeit Ihres Kommentares ungemein, wenn Sie weniger Satzzeichen wie z. B. die Ausrufezeichen oder Anführungszeichen benutzen. Inhaltlich kann ich Ihnen durchaus zustimmen.

  5. Avatar

    Das sind anscheinend Personen die von Hunden keine Ahnung haben.
    Man kann aus jedem Hund, bei falscher Erziehung einen beißer machen.
    Das Problem an der Leine ist nicht der Hund sondern das andere Ende

  6. Avatar

    Es schöner Hund nu schade das er so ein schlechten ruf bekommen hat wir hatten selbst einen er war einfach zu treu und lieb nur zu blöd das er in alter schwache verstorben ist es nicht der Hund immer der böse es der am anfang der der Lein ist also der mensch und der sollte Maulkorb bekommen u Leine Zwang bekommen

  7. Avatar

    Ich kann diese ablehnende Haltung Rottweilern gegenüber einfach nicht verstehen. Ich hatte eine Rottweiler Hündin aus dem Tierheim und sie hatte bis dahin kein schönes Leben. Sie war unendlich dankbar , ihr Leben lang unglaublich verschmust und lieb zu jedermann. Leider musste ich sie nach 11 schönen Jahren gehen lassen…Ich vermisse sie unendlich. Sie war ein toller Hund!!

  8. Avatar
    Angelika Herzberg

    Mein Rottweiler war ein super Hund immer ehrlich nie falsch er war mein seelenhund er wäre für mich durchs Feuer gegangen, deshalb verstehe ich nicht warum man so einen Unsinn schreibt, ich würde immer wieder einen Rottweiler nehmen

  9. Avatar

    Hatte insgesamt 5 Rottweiler und nie Ärger sie ließe super erziehen und waren immer sehr treu und gehorsam hatte auch ein blinden und behinderten rotti sehr Treue und intelligente Tiere dieser Bericht schürt nur Angst vor einem sehr kräftigen aber ausgeglichen Hund

  10. Avatar
    Ronny Drechsler

    Also ich hatte selber immer Rottis und es gab nix an Vorfällen.In der Rüpelphase vom Junghund zum ganzen Kerl gab’s probeweise mal ne kleine Überlegungsphase,ob das wirklich von nöten ist.Aber ansonsten gab es nie irgendwas negativ erwähnenswertes.Wenn ich mir größtenteils die Halter von Rottis mit Beißvorfällen anschaue,wären die Leute mit ’nem Goldfisch besser beraten gewesen.Aber damit lässt sich halt nicht so gut Welle machen.

  11. Avatar

    Hallo,
    ich bin Jahrgang 1970 und schon von der Kindheit an mit allen möglichen Hunden aufgewachsen. Vom kleinen Pinscher bis hin zum Dobermann war alles vertreten. Meine Großeltern hatten genau so wie andere Verwandte auf dem Dorf auf dem Bauernhof Schäferhunde, Rottweiler, Labrador, Golden Retriever, Dobermann, Hütehunde, kleine Pinscher und irgendwann auch einen Mittel großen Mischlingshund den Blacky. Der letzte Hütehund hies Alf und ist leider damals sehr früh verstorben. Ich konnte an ihn im Gegensatz zu anderen aus der Verwandtschaft an ihn heran. Auch an den Dobermann vom damaligen Ex Mann meiner einen Tante. Meine großen Hunde die ich in den letzten 27 Jahren hatte, waren ein Rottweiler, ein Rottweiler – Altdeutscher Hütehund Mischling den Bruno, Rex der Malinoi – Harzer Fuchs Mischling und zuletzt meine liebe Ariane eine Altdeutsche Hütehündin – Grönendäl Mischlingshündin, ein Traum von einem Hund. Die letzten waren kleine Hunde. Mir ist es egal ob ein Hund klein oder groß ist. Das a und o ist die Erziehung. Meine waren allesamt lieb und treu gewesen. Sie hatten sich jedoch auch ihre Menschen ausgesucht und sind nicht zu jedem gegangen.

  12. Avatar

    Vielleicht sollte ich 5 Gründe auflisten, warum man hier lieber keinen Rat suchen sollte?
    1. Kein Hund gleicht dem anderen, auch nicht, wenn es die selbe Rasse ist
    2. Niemand, der selbst die beschriebene Rasse nie als Begleithund, Familienhund oder Arbeitshund an der Seite hatte, sollte sich anmaßen, eine Bewertung abzugeben!
    3. Der Start ins Leben und die Erziehung macht den Hund, auch bei „rassebedingten“ Vorbedingungen
    4. Wer wirklich an einem Hund interessiert ist, sollte NIEMALS im Internet nach Rat suchen
    5. Falls Punkt 4 zutrifft, setzt Euch entweder mit dem eingetragenen Züchter oder dem vermittelnden Tierschutzverein in Verbindung. Sie erteilen verläßliche Auskunft!

  13. Avatar

    Hallo, Rottweiler sind so tolle und treue Hunde. Meine Tochter und mein Schwiegersohn haben ihr Rottiweibchen aus der Tierheim geholt, sie war zu den Zeitpunkt ca. 1 1/2 Jahre alt, sie wurde einfach ausgesetzt. Sie waren mit ihr in der Hundeschule und gehen mit ihr täglich 2 Stunden im Wald spazieren..Sie ist total verschmust, 0 Aggressiv Kinderfreundlich und absolut gehorsam, hört auf’s Wort und ist so dankbar. Übrigens Nachbarns Hühner findet sie toll.

  14. Avatar

    Uns geht es genauso. Total verschmust und anhänglich. Diese Vorurteile kotzen mich an. Lieber einen Rottweiler, als eine menschliche Freundschaft.

  15. Avatar

    Es sind die liebsten und treuesten Begleiter. Sie wollen geführt und Richtung wissen .Wenn man einmal das Herz und das Vertrauen gewonnen hat ……….SUPER RASSE

  16. Avatar

    Das ist doch voll voreingenommen. Oder nicht ? Nenn doch mal fünf Gründe warum man sich einen Rottweiler holen sollte die gibt es bestimmt und noch mehr.

  17. Avatar

    Mein Rottweiler war bis zu seinem Weg über die Regenbogen 🌈 Brücke ein sehr sehr treuer und ehrlicher Begleiter. Unser gemeinsamer Weg war 10 Jahre.
    Das andere Ende der Leine ist der Arsch,nicht das vordere Ende.
    Max ist mit seiner Urne immer noch bei mir. Rottweiler sind klasse Begleiter ein Leben lang.

    1. Avatar

      Wir haben selber 2Rottweiler und ich kann nur bestätigen was tkk geschrieben hat. Beide sind sehr gehorsam, lieb, verschmust auf keinen Fall aggressiv. Das sind nur Vorurteile. Tiere im allgemeinen werden nicht aggressiv geboren.

    2. Avatar
      Brigitte Helbig

      Das kann ich nur bestätigen. Rottweiler sind die besten , ehrlichsten Wegbegleiter,die man sich wünschen kann. Einmal Rottweiler immer Rottweiler. Meine erste Hündin war ein Rotti, die zweite und dritte auch. 8 Jahre, 3 1/2 Jahre und 2 Jahre

  18. Avatar

    Auch ich würde mir nie einen Rottweiler anschaffen , ein Familienmitglied hat sich einen vom Züchter ?? geholt . Der hat unseren Welpen gebissen , nach dem Besitzer geschnappt und jetzt wieder gebissen .

  19. Avatar

    Neben Hütehund, Schäfer-Colli-Mix und Akita hatte ich auch einen Rottweiler. Der war am einfachsten zu erziehen. 0 Jagdtrieb, 0 aggressiv, 99% Gehorsam. Wer immer Rasselisten erstellt, sollte statt der Hunde endlich einmal das andere Ende der Leine in die Liste aufnehmen und die Hunde Hund sein lassen.

    1. Avatar

      Super Einschätzung. Danke für so klare Worte über diese tolle Rasse. Es fehlt nur noch , dass sie sehr familienfreundlich und sehr anhänglich sind. Unsere Dame kuschelt für ihr Leben gern mit jedem, der zu Besuch kommt. Ein Traum von einem hund.

      1. Avatar

        Wir haben momentan unseren vierten “ gebrauchten“ Rotti. Auffangstation, Scheidungshund und aus katastrophalen Verhältnissen freigekauft. Alle waren bzw sind auf ihre Art super. Wir lieben diese Rasse. Einmal Rottweiler immer Rottweiler ❤️❤️

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert