Was kostet ein Neufundländer
Bonnie

Bonnie

Was kostet ein Neufundländer? Alle Kosten & Preise erklärt!

Was kostet es eigentlich, sich privat einen Bären zu halten? Darum geht es in unserem heutigen Artikel. 

Nein, Spaß! Die Frage lautet: Was kostet ein Neufundländer? 

Wir erklären dir alle Kosten und Preise, die dieser bärenähnliche Riesenhund mit sich bringt. Du darfst geschockt sein, was so ein Hund wortwörtlich an Kosten verschlingt und welche Posten du als Ersthundehalter einkalkulieren solltest.

Dieser Artikel kann dir helfen, wenn du noch nie einen Hund hattest und dir einen Überblick verschaffen möchtest, ob deine finanziellen Mittel für einen Neufundländer oder “nur” für einen Yorkshire Terrier ausreichen.

Inhaltsverzeichnis

Neufundländer Preis: Anschaffungskosten & Erstausstattung

Neufundländer

Das eine ist der Kaufpreis deines Neufundländer Welpen, das andere sind die Kosten für eine umfangreiche Erstausstattung im XXL-Format. Sieh selbst, welche Summen hier zusammenkommen!

Preis für Neufundländer Welpe vom Züchter

1200 – 1400 €

Ein Neufundländer Welpe vom Züchter kostet aktuell zwischen 1200 und 1400 €. 

Mit dem Kaufpreis deckst Du die angefallenen Kosten für die Aufzucht, Pflege, Futter, Impfungen, Tierarztbesuche etc. der Kleinen. Seriöse Züchter bereichern sich in der Regel nicht an dem Geld, welches sie durch die Abgabe der Welpen einnehmen.

Neufundländer Adoption

250 – 350 €

Einen Neufundländer zu adoptieren kostet dich weniger, als einen Neufundländer Welpen beim Züchter zu kaufen. Wenn du also einen Neufundländer im Tierheim oder über eine Tierschutzorganisation gefunden hast, zahlst du lediglich eine Schutzgebühr in Höhe von 250 bis 350 €, um den Hund zu übernehmen.

Neufundländer Erstausstattung & einmalige Kosten Tabelle

Die Kosten für die Erstausstattung deines Neufis können stark variieren. Es gibt viele Posten, an denen du ordentlich sparen kannst, indem du selber bastelst! An Posten wie Hundefutter solltest du hingegen keinesfalls sparen! 

Mit welchen Kosten müssen Hundehalter für die Erstausstattung ihres Neufundländers auf jeden Fall rechnen? 

Hundefutter100 – 180 €
HundebettDIY – 350 €
Spielzeug0 – 20 €
Transportbox150 – 200 €
Wassernapf / Futternapf20 – 60 €
Hundebürste5 – 20 €
Hundeshampooca. 5 €
Halsband / Geschirr / LeineDIY – 80 €
Impfung50 – 70 €
Kastration200 – 600 €
Mikrochip30 – 50 €

Was kostet ein Neufundländer? Anschaffungskosten & Erstausstattung insgesamt

1760 – 3035 € 

Ein Neufundländer kostet dich gleich zu Beginn einmalig zwischen 1760 und 3035 €! Die laufenden jeden Monat schlüsseln wir gleich noch einmal für dich auf.

Das Angebot für Hundezubehör ist riesig. Ebenso die Preisspannen. Dein Neufundländer wird auf einer ausrangierten Matratze aber wahrscheinlich ebenso friedlich schlummern, wie in einem luxuriösen Hundebett.

Es ist ihm auch egal, ob seine Leine ein alter Strick und sein Halsband selbst geklöppelt ist. Wichtig für den Neufundländer ist eine gut gefüllte Futter- und Wasserbar, die ein oder andere Hundebürste und die liebevolle Nähe zu seinen Menschen!

Wie viel kostet ein Neufundländer im Monat?

Neufundländer

147 – 1125 €

Dein Neufundländer kann dich im Monat etwas zwischen 147 und 1125 € kosten. Jap, jeden Monat! Wovon das abhängig ist, erfährst du jetzt.

Hundefutter – Das frisst ein Neufundländer

100 – 180 € pro Monat

An dieser Stelle solltest du immer Wert auf Qualität legen. Bitte füttere deinem Neufundländer nur hochwertiges Hundefutter und naturbelassene Leckerlis.

Der tägliche Bedarf an Futter richtet sich nach Alter, Größe, Gewicht und Aktivitätslevel deines Hundes.

Gesundheitsversorgung & Tierarztbesuche

20 – 50 € pro Monat

Neufundländer sind zwar robuste Hunde, aber auch sie leiden hin und wieder an dem ein oder anderen Wehwehchen. Auch die jährlichen Impfungen, Zeckenmittel, Wurmtabletten, ggf. Medikamente und Tierarztbesuche wollen fortlaufend bezahlt werden.

Tipp:

Lege dir mit Einzug deines ersten Hundes am besten ein Sparkonto an. Nichts ist schlimmer, als wenn du deinem Hund bei gesundheitlichen Problemen nicht helfen kannst, weil du kein Geld hast. Lege dir in den Monaten, in denen dein Neufi dich keinen Tierarzt kostet, direkt Geld für den Fall der Fälle zur Seite.

Pflege

20 – 50 € pro Monat

Fellpflege, Krallen schneiden, Ohren und Zähne kontrollieren und ggf. reinigen – all das bringt die Pflege deines Neufundländers mit sich. Das lange Fell bedarf etwas mehr Pflege als bei anderen Hunderassen und der Handtuch-Verschleiß für puschelige Matsch-Pfoten ist enorm.

Hundesteuer

5 – 15 € pro Monat

Die Hundesteuer beträgt zwischen 5 und 15 € im Monat, je nach Region in der du lebst. Bitte informiere dich vor Einzug deines Hundes über die Hundesteuer in deinem Wohnort, damit es später kein böses Erwachen gibt.

Versicherungen

2 – 10 € pro Monat

Eine Hundehaftpflichtversicherung sollte jede Hundehalter abschließen. In einigen Bundesländern ist sie sogar Pflicht. Vielleicht hast du auch über eine Hundekrankenversicherung nachgedacht.

Ob du für deinen Hund außerdem noch eine OP- oder Krankenversicherung abschließt, bleibt dir überlassen.

Hundeschule & Training

0 – 300 € pro Monat

Nicht jeder Hundehalter geht mit seinem Hund zur Hundeschule oder muss einen Trainer in Anspruch nehmen. Schwierigkeiten können aber zu jeder Zeit auftreten und dann solltest du das Geld für eine kompetente Beratung zur Hand haben.

Neufundländer sind große und kräftige Hunde. Eine schlechte oder falsche Erziehung kann dazu führen, dass die bärigen Hunde nicht mehr so einfach zu händeln sind und dann leider im Tierheim landen.

Unterhaltung & Beschäftigung

0 – 20 € pro Monat

Auch ein Neufi möchte bespaßt und beschäftigt werden. Zum Spielen begnügt er sich aber auch mit dem, was die Natur so hergibt (z.B. Stöckchen und Flussufer). 

Du kannst mit deinem Neufundländer auch an Hundesportarten und anderen Aktivitäten teilnehmen. Auch eine Ausbildung zum Rettungs-, Blinden-, oder Therapiehund ist für den friedlichen Neufundländer kein Problem!

Betreuung in Tierpension

00 – 500 € pro Monat

Du solltest dir nur einen Hund anschaffen, wenn du ihm auch gerecht wirst – Sowohl zeitlich als auch platztechnisch. 

Trotzdem brauchen wir Hundehalter ab und an Unterstützung und jemanden, der mal eben auf den Hund aufpasst. Die regelmäßige Betreuung in einer Hundepension lässt deine Kosten dabei schnell ins Unermessliche ansteigen.

Fazit

Die Kosten für die Anschaffung und Erstausstattung deines Neufundländers liegen zwischen 1760 – 3035 €.

Die monatlichen Kosten schlagen mit 147 – 1125 € zu Buche. Warum so eine große Spanne? 

Ganz einfach, weil sich die Kosten für einen Hund nie genau vorhersagen lassen. Es gibt Hunde, die sich andauernd verletzen und solche, die ihr Leben lang nie einen Tierarzt zu Gesicht bekommen. Ob du mit deinem Hund in die Hundeschule musst, oder ihn regelmäßig in einer Tierpension unterbringst, lässt deine Kosten ebenfalls ansteigen.

Mache dir bewusst, dass jeder Hund Geld kostet. Trotzdem sind die Kosten für einen Neufundländer oder eine Deutsche Dogge andere als für einen Chihuahua oder ein Italienisches Windspiel.

Hast du noch Fragen zu Preis und Kosten eines Neufundländers? Dann schreib uns gerne einen Kommentar unter diesen Artikel. Vielen Dank fürs Lesen und bis zum nächsten Mal!

Meine 3 Must-Haves Für Jeden Hundefreund​

Trixie Intelligenz Spielzeug
KONG Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

2 Kommentare zu „Was kostet ein Neufundländer? Alle Kosten & Preise erklärt!“

  1. Avatar

    Eine Menge Blödsinn und viele falsche Zahlen… Allein der Welpenpreis ist 10 Jahre her und liegt mittlerweile bei ca. 2000€. Transportbox für Neufis? Ha, ha. Quälerei! Man braucht ein gutes Trenngitter für die Vordersitze. Futternapf 60€? Quatsch. Bürste? Quatsch. Kämme, Scheren usw. 250€. Und das macht Arbeit! So könnte ich fortfahren… Gern erst belesen und dann schreiben oder erfahrene Halter und Züchter fragen….

    1. Avatar

      Leider ist der Welpenpreis auch nicht mehr aktuell…2300 bis 3000 Euro zahlt man mittlerweile für einen Welpen mit VDH Papieren 🤬

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert