Dürfen Hunde Pflaumen Essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Pflaumen essen?

Auf einigen Streuobstwiesen ist es erlaubt, dass sich Hunde dort aufhalten. Voraussetzung ist, dass die Hundehinterlassenschaften entfernt werden.

Wenn dein Liebling nach dem Toben eine Pause macht und plötzlich Obst vom Boden frisst, kann das gefährlich werden.

„Dürfen Hunde Pflaumen essen?”

Aus dem Grund ist es wichtig zu wissen, ob dein Vierbeiner Pflaumen essen darf und was du dabei beachten solltest.

Kurz Und Knapp: Darf Mein Hund Pflaumen Essen?

Ja, dein Hund darf Pflaumen in geringen Mengen essen. Wenn dein Vierbeiner zu viele Pflaumen frisst, kann das zu Durchfall führen. Hunde fressen die süße Frucht in der Regel gerne.

Achte stets darauf, den Kern der Pflaume zu entfernen. Beim Verzehr des Pflaumenkerns kann es zu einem lebensgefährlichen Darmverschluss oder einer Darmverletzung kommen. Zudem wird beim Zerbeißen des Kerns giftige Blausäure freigesetzt.

Inhaltsverzeichnis

Pflaumen sind auch für Hunde gesund

Pflaumen sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen.

Dazu gehören:

  • Vitamin A
  • B-Vitamine
  • Vitamin C
  • Vitamin D
  • Vitamin E
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Chlorid
  • Phosphor
  • Schwefel

Diese Nährstoffe wirken sich positiv auf die Gesundheit deiner Fellnase aus. Während die Vitamine sein Immunsystem stärken, bewirken einige Mineralstoffe die Kräftigung der Muskulatur.

Pflaumen haben eine verdauungsfördernde Wirkung. Deshalb sind sie das ideale natürliche Mittel bei einer Verstopfung. Allerdings solltest du deine Fellnase niemals Pflaumen von einer Streuobstwiese fressen lassen. Besonders bei kleinen Hunden ist das sehr gefährlich. Warum das so ist, erfährst du im nächsten Absatz.

Zwetschgen Pflaumen frisch

Das Gift liegt in der Mitte: Toxische Pflaumenkerne (Lebensgefahr)

Wenn dein Hund versehentlich die Pflaumenkerne frisst, kann das lebensgefährlich werden.

Zerkaut deine Fellnase den Kern, setzt sich die toxische Blausäure frei. Die Blausäure hemmt ein essenzielles Enzym, welches für die Zellatmung zuständig ist. Dadurch kommt es in den Zellen zu einem Sauerstoffmangel. Das Schlimme hierbei ist, dass dein Liebling bei einer zu großen Menge an Blausäure innerlich ersticken kann, was schlussendlich zum Tod führt.

Die Symptome für eine Blausäurevergiftung sind:

  • erhöhter Speichelfluss
  • Atemschwierigkeiten
  • Erbrechen
  • abfallender Blutdruck
  • Krämpfe
  • veränderte Herzfrequenz (sie viel zu niedrig oder zu hoch sein)
  • geweitete Pupillen

Wenn ein großer Hund den Kern unzerkaut verschluckt, kann dies bei zu großer Menge zu einer Verstopfung führen.

Bei kleinen Hunden ist es um einiges gefährlicher. Der Grund ist, dass der Kern groß ist. Dadurch kann er nicht ausgeschieden werden. Die Folge ist ein lebensgefährlicher Darmverschluss.

Sollte dein bester Freund versehentlich einen Kern oder mehrere gegessen haben, ist es wichtig, sofort den Tierarzt aufzusuchen. Er wird deinen Hund zum Erbrechen bringen. Ist das nicht mehr möglich, kann ihn nur noch eine Operation retten.

Achtung, Gefahr!

Füttere deinem Hund niemals Pflaumen mit Kern! Falls du Pflaumenbäume im Garten hast oder ihr in der Nähe von Streuobstwiesen spazieren geht, solltest du ihn stets beobachten. Im besten Fall bringst du ihm bei, dass er nichts vom Boden fressen darf.

Halbierte Pflaumen Zwetschgen

Darauf solltest du beim Pflaumen füttern achten

Achte beim Pflaumen kaufen auf eine gute Qualität. Im besten Fall sind sie ungespritzt. Wenn die Früchte bei Druck leicht nachgeben, sind sie reif. Es ist wichtig, dass du immer darauf achtest, weil Hunde keine unreifen Früchte vertragen. Er kann sonst Durchfall und Bauchschmerzen bekommen.

Entferne die Schale, sie ist schwer verdaulich und kann im Darm gären. Zudem soll sie für die abführende Wirkung verantwortlich sein.

Füttere nicht zu viel, weil Pflaumen schnell zu Durchfall führen können. Sollte dein Vierbeiner unter Verstopfung leiden, darf es gerne etwas mehr sein.

Übrigens darf dein Liebling keine vergorenen Pflaumen fressen. Eine Alkoholvergiftung kann die Folge sein. Dabei werden die Nieren angegriffen, dementsprechend steigen die Nierenwerte in die Höhe und der Herzschlag wird weniger. Das führt zur Bewusstlosigkeit und schlimmstenfalls zum Tod. Auch in diesem Fall gilt: Fahre sofort zum Tierarzt!

Als Alternative zu frischen Pflaumen kannst du getrocknete Pflaumenstücke verfüttern. Sie enthalten allerdings viel Fruchtzucker. Deshalb solltest du deinem Hund nur eine kleine Menge geben.

Vergorene Pflaumen Sind Toxisch

Der Verzehr von vergorenen Früchten kann bei Hunden zu einer lebensbedrohlichen Alkoholvergiftung führen!

Fazit: Dürfen Hunde Pflaumen essen?

Ja, dein Hund darf Pflaumen in kleinen Mengen fressen. Sie enthalten viele wertvolle Nährstoffe. Füttere nur reife Pflaumen und entferne die Kerne, weil sie giftige Blausäure enthalten und zu einem lebensgefährlichen Darmverschluss führen können.

Ebenso sind vergorene Pflaumen tabu, weil der Verzehr bei Hunden zu einer Alkoholvergiftung führen kann.

Du hast Fragen zum Thema Hunde und Pflaumen? Dann hinterlasse jetzt einen Kommentar!

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert