Dürfen Hunde Avocado essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Avocado essen?

Eine wirklich wichtige Frage, die du dir da stellst!

Dürfen Hunde Avocado essen oder ist die grüne Frucht gar schädlich für unsere Vierbeiner?

Bei uns Menschen ist die umgangssprachliche “Butterbirne” oder “Alligatorbirne” bereits seit einigen Jahren der absolute Renner!

Wir erklären dir, was du im Umgang mit Hund und Avocado beachten musst und ob sie zur Fütterung deines Hundekumpels überhaupt geeignet ist.

Kurz und Knapp: Darf mein Hund Avocado essen?

Nein, Hunde dürfen keine Avocado essen! Nicht nur aufgrund des hohen Fettgehaltes der Frucht. Avocados enthalten das Toxin “Persin”, welches dem Herzmuskel des Tieres schaden und im schlimmsten Fall zum Tod führen kann. Das giftige Persin ist in geringen Mengen im Fruchtfleisch und in hohem Maße im Kern enthalten.

Inhaltsverzeichnis

Welche Inhaltsstoffe sind in der Avocado enthalten?

Avocados gelten als sehr gesund. Sie sind reich an essenziellen Fettsäuren und enthalten eine ganze Menge Kalium.

Das steckt außerdem noch in der außergewöhnlichen Butterbirne:

  • 30 % Fett (gesunde, ungesättigte Fettsäuren)
  • relativ hoher Eiweißgehalt mit 2 %
  • Kupferlieferant
  • Ballaststoffe
  • Antioxidantien
  • Vitamin A
  • Vitamin B
  • Vitamin C
  • Vitamin E 
  • Vitamin K
Dürfen Hunde Avocado essen

Avocado für den Hund? Ist das jetzt gesund oder gefährlich?

Es ist sogar äußerst lebensgefährlich!

Die lorbeerartige Frucht enthält ein Toxin namens “Persin”, was die Fütterung der Frucht für deinen Hund zu einer echten Gefahr macht.

In großen Mengen enthalten, ist das Gift im Avocadokern, aber auch das Fruchtfleisch enthält geringe Mengen Persin.

Achtung:

Das Verschlucken eines Avocadokerns kann bei deinem Hund außerdem zu einem Darmverschluss führen!

Darmverschluss beim Hund durch Avocadokern

Dein Hund hat einen Avocadokern verschluckt? 

Jetzt wird’s brenzlig!

Mit einem Darmverschluss durch einen Avocadokern ist keinesfalls zu spaßen. 

Hast du den Verdacht, dein Hund könnte einen Darmverschluss erleiden, musst du umgehend einen Tierarzt oder eine Tierklinik aufsuchen!

Ein Darmverschluss kann schwere Schäden an der Darmwand anrichten. Auch ein Absterben des betroffenen Darmabschnitts oder ein aufreißen des Darms, können tödliche Folgen sein.

Ein Darmverschluss beim Hund ist immer ein absoluter Notfall!

Können Hunde von Avocados sterben?

Ja, Hunde können von Avocados sterben.

Sie haben also auf dem Speiseplan deines treuen Wauzis gar nichts verloren!

Super, dass es eine ganze Reihe leckerer und gesunder Gemüsesorten gibt, die deutlich besser für die Fütterung eines Hundes geeignet sind.

Tipp:

Vorsicht ist besser als Nachsicht! Bewahre deine Avocados außerhalb der Reichweite deines Hundes auf.

Welche Menge an Avocados ist für Hunde tödlich?

Dein Hund hat ein bisschen Avocado vom Frühstückstisch stibitzt und du machst dir nun Sorgen um seine Gesundheit?

Das ist gut, denn du solltest deine Avocado besser nicht unbeaufsichtigt lassen.

Wir können dich trotzdem beruhigen: ein kleines Stück Fruchtfleisch kann dein Hund wohl ohne Bedenken aufnehmen. 

Vorsicht ist allerdings geboten, wenn er die ganze Frucht oder sogar den Kern der Avocado zerkaut oder verspeist hat!

Ist dies der Fall, musst du umgehend einen Tierarzt aufsuchen!

Symptome einer Persinvergiftung beim Hund

Sollte dein Hund ausversehen ein Stück Avocado gefressen haben, beobachte ihn genau!

Wenn er nach dem versehentlichen Verzehr der grünen Frucht eines oder mehrere der folgenden Symptome aufweist oder du dir unsicher bist, ziehe unbedingt einen Tierarzt zu Rate:

  • Unruhe
  • Krämpfe
  • Atemnot
  • Erhöhter Puls
  • Bauchwassersucht
  • Orientierungslosigkeit
  • Husten
  • Schwäche
  • Durchfall
  • Erbrechen

Vergiftungserscheinungen treten in der Regel innerhalb von 24 Stunden nach dem Verzehr auf.

Gut zu Wissen:

Eine Vergiftung mit Persin kann bei deinem Hund Herzmuskelschäden auslösen, welche letztendlich zum Tod führen.

Hund hat Avocado gefressen – was kann ich als erste Hilfe leisten?

Leider kannst du als Erste Hilfe nicht viel tun, außer einen Tierarzt zu kontaktieren und zu hoffen, dass dein Hund von alleine erbricht.

Der Tierarzt wird ihm wahrscheinlich zuerst eine sogenannte Kotz-Spritze verpassen, um ein Erbrechen zu erzwingen und das Fortschreiten der Vergiftung einzudämmen.

Die weitere Behandlung richtet sich nach Schwere und Verlauf der Vergiftung.

Für dich zusammengefasst: Deshalb darfst du deinem Hund keine Avocado füttern

Das in der Avocado und vor allem im Avocadokern enthaltene Persin kann bei deinem Hund zu Vergiftungserscheinungen führen und schwerwiegende Herzmuskelschäden auslösen.

Im schlimmsten Fall endet eine Avocado-Vergiftung bei deinem Hund mit dem Tod!

Füttere deinem Hund also unter keinen Umständen Avocado!

Nein, auch nicht mal ein kleines Stück, denn: 

Keine Avocado, kein Problem!

Vielen Dank fürs Lesen! Du hast noch Fragen zur Fütterung von Avocado? Wir freuen uns über deinen Kommentar unter diesem Artikel.

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert