Dürfen Hunde Chips Essen?
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Chips essen?

Es gibt nichts Schöneres, als den Abend gemeinsam mit dem Hund vor dem Fernseher ausklingen zu lassen.

Wenn dich der kleine Hunger packt, gehst du zum Wohnzimmerschrank und greifst zu einer Packung Chips.

Doch schon beim Öffnen der Tüte schaut dich dein Vierbeiner mit großen Augen an.

Jetzt fragst du dich: „Dürfen Hunde Chips essen?“

Kurz Und Knapp: Darf Mein Hund Chips Essen?

Nein, dein Hund darf keine Chips nicht essen. Der Salzgehalt ist viel zu hoch und deshalb schädlich für die Nieren deines Vierbeiners. Zudem enthalten Chips eine Menge Gewürze, Geschmacksverstärker und andere Inhaltsstoffe, die für deinen Hund nicht geeignet sind.

Der Verzehr von Chips kann zu Verdauungsproblemen und Erbrechen führen.

Inhaltsverzeichnis

Sind Chips wie Pringles für Hunde giftig?

Chips sind für Hunde nicht giftig, aber sie sind sehr ungesund.

Chips werden aus Kartoffeln hergestellt. Dein Hund verträgt die gekochte Knolle in der Regel gut.

Anders sieht es aus bei Chips. Sie werden stark verarbeitet. Chips enthalten viel Salz, Gewürze und andere künstliche Zutaten wie beispielsweise Geschmacksverstärker. Nicht zu vergessen die hohen Mengen an Fetten.

Wenn dein Hund zu viele Chips frisst, kann er aufgrund des hohen Natriumgehalts dehydrieren.

Chips mit Ketchup in Korb

Was passiert, wenn mein Hund Chips gefressen hat?

Es kommt auf die Menge an. Wenn dein Hund eine ganze Tüte Chips gefressen hat, wird er höchstwahrscheinlich Durchfall bekommen.

Chips haben einen intensiven Geruch, die deinen Hund dazu verführen, den ganzen Inhalt zu fressen. Bedenke, dass dein Liebling in dem Fall große Mengen an Salz zu sich genommen hat. 

Und ebenso viele Gewürze, Fette und andere Inhaltsstoffe. Es ist nicht auszuschließen, dass dein Hund die Chips wieder ausspuckt.

Wenn dein Kumpel nur zwei oder drei Chips gegessen hat, wird er eine Menge Durst haben. Weitere Nebenwirkungen gibt es in der Regel nicht. Bedenke jedoch, dass Chips auf Dauer sehr ungesund sind.

In beiden Fällen solltest du den Wassernapf vollfüllen. Hunde haben nach dem Verzehr von salzigen Nahrungsmitteln einen Riesendurst.

Beobachte deinen Hund in den nächsten Stunden. Wenn er sich auffällig verhält, solltest du zum Tierarzt fahren und ihm die Situation schildern.

Füttere Chips keineswegs regelmäßig. Laut einer Studie sind Chips in hohen Mengen schädlich für die Herzgesundheit. Am besten ist es, wenn du deinen Hund erst gar nicht an den Geschmack gewöhnst.

Wichtig:

Lasse Chips niemals unbeaufsichtigt liegen. Die meisten Hunde klauen die Chips vom Tisch, weil sie dem intensiven Geruch nicht widerstehen können.

Dürfen Hunde Chips essen

Scharfe Chips: Die unterschätzte Gefahr!

Scharfe Chips enthalten Peperoni, Chili, Habanero, Jalapeño, Senf oder Wasabi. Für deinen Hund ist jedes scharfe Gemüse und Gewürz tabu.

Die Schärfe reizt die Magenschleimhaut. Dadurch kann es zu schweren Entzündungen im Verdauungstrakt kommen.

Dein Hund wird ohne Ende Wasser saufen und sich sehr unruhig verhalten. Wir Menschen können bei einem zu scharfen Essen zu Milch greifen. 

Wenn du deinem Hund aus Versehen scharfe Chips gefüttert hast, kannst du ihm ein wenig Milch geben, um die Schmerzen zu lindern. Allerdings nur, wenn du sicher weißt, dass er nicht unter einer Laktoseintoleranz leidet.

Bei Chips, die Senf enthalten, besteht ein zusätzliches Problem: Senf ist für Hunde giftig. Mit Senf ist es möglich, Hunde zum Erbrechen zu bringen.

Außerdem gehören sie zu den Nachtschattengewächsen und enthalten den Wirkstoff Solanin. Dieser Stoff kann bei Hunden zu Erbrechen und schwerem Durchfall führen.

Hundechips sind eine sichere Alternative

Im Futterhandel bekommst du Hundechips, die keine schädlichen Inhaltsstoffe enthalten. Wenn du beim nächsten Fernsehabend deinen Liebling verwöhnen möchtest, kannst du ihm bedenkenlos eine Portion davon füttern.

Fazit: Dürfen Hunde Chips essen?

Nein, dein Hund darf keine Chips fressen. Bei Chips handelt es sich um stark verarbeitete Nahrungsmittel. Chips enthalten Salz, Gewürze, Fette und Geschmacksverstärker.

Bei einer zu großen Menge kann es zu Verdauungsproblemen und Erbrechen kommen.

In der Regel ist es kein Problem, wenn du deinem Hund 2-3 Chips fütterst. 

Es dürfen aber keine scharfen Chips sein. Besser ist es, wenn du ihn gar nicht erst an den Geschmack gewöhnst und ihm eine Alternative anbietest.

Du hast Fragen zum Thema Hunde und Chips? Dann hinterlasse jetzt gerne einen Kommentar!

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert