Dürfen Hunde Ingwer Essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Ingwer Essen?

Ingwer oder auch Ingber oder Imber genannt, ist ein beliebtes Küchengewürz aus Fernost und wird auch als Arzneidroge in aller Welt verwendet.

Aber ist Ingwer auch zur Fütterung für deinen Hund geeignet?

Ob Ingwer ein sicheres Lebensmittel für Hunde darstellt und was du bei der Fütterung an deinen Hund beachten solltest, erfährst du in diesem Artikel.

Kurz & Knapp: Darf Mein Hund Ingwer Essen?

Ja, dein Hund darf Ingwer essen! Ingwer ist für Hunde nicht schädlich. Im Gegenteil, die Knolle ist sehr gesund für deinen Hund. Ingwer kann zum Beispiel bei Magenbeschwerden oder auch bei Arthrose helfen. Dennoch musst du Ingwer immer gewissenhaft portionieren und darfst ihn deinem Hund nicht täglich geben.

Inhaltsverzeichnis

Ist Ingwer für Hunde gesund?

Ja, Ingwer ist für Hunde durchaus sehr gesund!

Die gesundheitsfördernde Wirkung der Knolle hat sich auch unter Hundehaltern bereits rumgesprochen.

Heilsame Wirkung der Ingwerknolle

Traditionell wird Ingwer in der chinesischen Medizin und dem Ayurveda als Heilpflanze angewendet. 

Die Knolle kann bei Magen-Darm-Beschwerden, Erbrechen, Übelkeit, Magenschmerzen und Durchfall helfen. 

Des Weiteren wirkt Ingwer entzündungshemmend, schmerzlindernd und fiebersenkend. Diese Eigenschaften machen die Knolle auch zu einem beliebten Mittel bei entzündlichen Erkrankungen des Bewegungsapparates wie zum Beispiel HD und Arthrose.

Hat Ingwer Nebenwirkungen für Hunde?

Eine gewissenhafte Dosierung von Ingwer für Hunde ist nicht nur ratsam sondern unbedingt notwendig!

Der enthaltene Stoff Gingerol hat eine vergleichbare Wirkung wie Aspirin. Demnach kann es sein, dass dein Hund keine Schmerzen zeigt, wo eigentlich welche sind!

Bevor du den Bewegungsapparat deines Hundes also mit gesundem Ingwer unterstützt, solltest du deinen Hund von einem Tierarzt durchchecken lassen.

Außerdem ist Ingwer natürlich für seine Schärfe bekannt. 

Achtung:

Die enthaltenen Scharfstoffe können den Magen deines Hundes reizen, zu Entzündungen und sogar Blutungen führen. Du siehst also, es ist wirklich wichtig, Ingwer immer nur in Maßen zu füttern!

Ingwer und Kurkuma auf einem Tisch

Nährstoffe von Ingwer

Positive Inhaltsstoffe enthält die Ingwerknolle reichlich. Auch dein Hund profitiert davon:

  • reichlich Vitamin C
  • ätherische Öle – Gingerol, Harz und Harzsäuren
  • Magnesium
  • Calcium
  • Kalium
  • Eisen
  • Phosphor
  • Natrium

Gut zu Wissen:

Ingwer hat auch eine antiemetische Wirkung. Das bedeutet, er schützt vor Erbrechen und kann Anzeichen von Übelkeit lindern.

Dürfen alle Hunde Ingwer essen?

Nein, nicht alle Hunde dürfen Ingwer essen und auch nicht zu jedem Zeitpunkt! 

Ingwer wirkt blutverdünnend, weshalb er für trächtige Hündinnen und Hunde kurz vor einer OP nicht in Frage kommt! Die stärkere Durchblutung kann zu vorzeitigen Wehen und Frühgeburten führen.

Auch für Hunde mit einem empfindlichen Magen-Darm-Trakt ist die scharfe Knolle nicht wirklich gut geeignet.

Dürfen Hunde Ingwer Essen

Dürfen Hunde Ingwertee trinken?

Ja, Hunde dürfen Ingwertee trinken! 

Die positiven Eigenschaften der Knolle, wie ihre antiseptische und fiebersenkende Wirkung, bleiben auch im Tee erhalten. Er wirkt auch bei Hunden entzündungshemmend und kann bei Gelenkbeschwerden helfen.

Da die meisten Hunde den Geschmack und Geruch von Ingwer und Ingwertee nicht ganz so gerne mögen, empfiehlt es sich, den Tee mit unter das Futter zu mischen.

Vorsicht:

Auch Ingwertee ist scharf und kann in zu großen Mengen verabreicht, den Magen-Darm-Trakt deines Hundes reizen. Auch der Tee ist wegen seiner blutverdünnenden Eigenschaften nicht für trächtige Hündinnen oder Hunde kurz vor einer OP geeignet.

In Kürze: “Dürfen Hunde Ingwer essen?”

Ja, Hunde dürfen Ingwer essen! 

Ingwer ist wirklich sehr gesund, kann aber bei zu häufiger Gabe auch Nebenwirkungen auslösen. Du solltest Ingwer immer nur als kurzzeitige Kur verfüttern und darauf achten, ob dein Hund ihn gut verträgt.

Ingwer wirkt entzündungshemmend, schmerzlindernd und fiebersenkend – ähnlich wie Aspirin und genau da liegen Vor- und Nachteile nah beieinander. Hat dein Hund Schmerzen im Bewegungsapparat, kann es sein dass er diese nach der Gabe von Ingwer nicht mehr zeigt. So läufst du Gefahr, etwas zu übersehen was die Sache im Endeffekt nur schlimmer macht.

Du solltest deinen Hund also nie alleine mit Ingwer “behandeln” sondern bei akuten Auffälligkeiten immer einen Tierarzt zu Rate ziehen!

Achte beim Kauf auf Bio-Qualität, damit du deinem Hund kein Gift fütterst!

Achtung:

Tragende Hündinnen und Hunde, denen eine OP bevorsteht, dürfen keinen Ingwer essen, da er blutverdünnend wirken kann.

Du bist dir unsicher oder hast noch Frage zum Thema “Dürfen Hunde Ingwer essen”? Dann schreib uns einfach einen Kommentar unter diesen Artikel.

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.