Dürfen Hunde Joghurt essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Joghurt essen?

Viele Vierbeiner lieben Joghurt und schlecken gerne den Rest vom Becher aus. Aber ist es gesund, wenn du deinem Hund Joghurt gibst? Oder kann das sogar schädlich sein, wenn dein Hund regelmäßig von diesem Milcherzeugnis frisst?

Es stellt sich die Frage: Dürfen Hunde Joghurt essen?

Kurz und Knapp: Darf mein Hund Joghurt essen?

Ja, dein Hund darf Joghurt in kleinen Mengen essen. Viele Hunde vertragen jedoch keine Laktose, deshalb solltest du deinem Hund, wenn überhaupt, nur laktosefreien Joghurt füttern. So verhinderst du das Risiko, dass er Durchfall oder starke Blähungen bekommt.

Inhaltsverzeichnis

Joghurt ist für deinen Hund gesund

Du darfst deinem Hund in der Regel bedenkenlos Joghurt geben. Zwar enthält dieser genauso wie Milch Laktose, der Anteil ist jedoch viel geringer. Bei sensiblen Hunden oder einer Laktoseunverträglichkeit solltest du laktosefreien Joghurt kaufen.

Joghurt ist reich an Eiweiß und leicht verdaulich. Er enthält viele Vitamine und Mineralstoffe. Dazu gehören Vitamin A, B, C, D, E, Kalzium, Magnesium und Kalium.

Die wertvollen Inhaltsstoffe sind sehr gesund und haben eine positive Auswirkung auf Knochen, Zähne, Muskeln und der Darmflora.

Dein Hund kann von den wertvollen Milchsäurebakterien im Joghurt profitieren.

Diese können die Abwehrkräfte und das Immunsystem stärken. Des Weiteren sollen die Milchsäurebakterien eine entzündungshemmende Wirkung haben und die Darmschleimhaut regenerieren können.

Er eignet sich zudem nach der Einnahme von Antibiotika ideal zum Aufbau der Darmflora. Joghurt kannst du auch einem kranken Hund füttern, um ihn auf natürliche Weise zu stärken.

Naturjoghurt im Glas

Deshalb sollte dein Hund nur reinen Naturjoghurt fressen

Gebe deinem Hund ausschließlich reinen Naturjoghurt. Auch wenn er dich seinen süßen Kulleraugen anschaut, solltest du ihm die Reste von deinem Fruchtjoghurt nicht geben.

Manche Inhaltsstoffe können sich mit der Zeit negativ auf die Gesundheit auswirken. Eine Zutat ist sogar so gefährlich, dass der Verzehr deinen Hund umbringen kann.

Wenn du deinem Hund Abwechslung anbieten möchtest, kannst du den Joghurt mit pürierten Obst, Gemüse oder Haferflocken pimpen.

Gefährliche Zusätze im Joghurt

Die meisten Joghurts enthalten Zucker. Achte darauf, dass du ausschließlich Naturjoghurt kaufst, wenn du ihn deiner Fellnase füttern möchtest. Zuckerhaltige Joghurts ist leider alles andere als gesund.

Bei angeblich als „zuckerfrei“ deklarierte Etiketten solltest du ebenso auf die Inhaltsstoffe acht geben. Oft verbergen sich dahinter synthetische Süßstoffe.

Der gefährlichste Inhaltsstoff, den ein Joghurt haben kann ist Xylit. Dieser für uns Menschen zahnfreundliche Zuckerersatz ist für Hunde giftig.

Dazu reicht es aus, wenn deine Fellnase einen leeren Becher ausschleckt.

Wenn du bemerken solltest, dass dein Hund gerade davon gegessen hast, solltest du sofort zum Tierarzt fahren. Leider gibt es noch kein Gegenmittel. Dein Tierarzt hat nur die Möglichkeit, deinen Hund erbrechen zu lassen, um ihn zu retten. Sind die ersten Symptome einer Vergiftung schon da, kann in der Regel nichts mehr getan werden.

Achtung, Toxisch!

Schaue stets auf die Zutatenliste des Joghurts. Manche werden mit Xylit (Birkenzucker) gesüßt. Dieser Zucker ist für Hunde toxisch und kann im schlimmsten Fall zum Tod führen!

Die richtige Menge für deine Fellnase

Wie bei allem solltest du es auch mit Joghurt nicht übertreiben. Je nach Größe des Hundes reichen 1 bis 3 Esslöffel Joghurt (3,5 % Fett) täglich aus. Du kannst sie pur füttern oder einfach über sein Futter geben.

Wenn deine Fellnase das erste Mal Joghurt frisst, solltest du ihn danach beobachten, um zu sehen, ob er ihn verträgt.

Wenn du merkst, dass es nicht der Fall ist, er aber Joghurt liebt und nicht genug davon bekommt, solltest du laktosefreien Joghurt kaufen.

Dasselbe gilt, wenn du dir (noch) unsicher bist, ob dein Hund normalen Joghurt verträgt.

Joghurt mit Cornflakes

Fazit: Dürfen Hunde Joghurt essen?

Ja, dein Hund darf Joghurt fressen. Da einige Hunde laktoseintolerant sind, solltest du deinem Liebling bevorzugt laktosefreien Joghurt geben. Wichtig ist, dass du ausschließlich Naturbelassenen fütterst. Er sollte immer zuckerfrei sein. Dann kann deine Fellnase regelmäßig von den gesundheitlichen Eigenschaften des leckeren Milchproduktes profitieren.

Du hast Fragen zum Thema Hunde und Joghurt? Dann hinterlasse jetzt gerne einen Kommentar!

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert