Dürfen Hunde Quark essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Quark essen?

Quark gilt für uns Menschen aufgrund der Aminosäuren als sehr gesund.

Normalerweise wird stets empfohlen, dass Hunde, wenn überhaupt, überwiegend laktosefreie Milchprodukte fressen. Wie sieht es aber aus bei Quark? Dürfen Hunde Quark essen?

Kurz und knapp: Darf mein Hund Quark essen?

Ja, dein Hund darf Quark essen. Im Gegensatz zu anderen Milchprodukten ist er laktosearm, was auf den Fermentationsprozess zurückzuführen ist. Du solltest Quark allerdings nur in kleinen Mengen und nicht als Hauptnahrung füttern. Quark kann zwar die Nahrung deines Hundes sinnvoll ergänzen, er deckt jedoch nicht die Ernährungsbedürfnisse deines Vierbeiners ab.

Inhaltsverzeichnis

Warum ist Quark für Hunde erlaubt?

Die Meinungen, ob Hunde Quark essen dürfen, gehen bei Hundebesitzern oft stark auseinander. Der Grund ist, dass allgemein gesagt wird, dass Hunde keine Milchprodukte essen sollen, weil sie diese angeblich nicht vertragen. Schuld daran soll die Laktose sein.

Allerdings ist das bei Quark nicht so. Genauso wie Joghurt und Käse können sie dieses Milchprodukt ohne Probleme essen. Und die meisten Hunde lieben es.

Quark enthält im Vergleich zu Milch kaum Laktose. Bei der Herstellung wird der Quark mehrfach gesäubert. Dadurch und durch den Fermentationsprozess verliert er die Laktose, also den Milchzucker und ist deshalb laktosearm.

Selbst wenn dein Hund eine Laktoseintoleranz haben sollte, stellt der Verzehr von Quark in der Regel keine Probleme dar. Ebenso verhält es sich bei körnigem Frischkäse (Hüttenkäse) und Käse.

Interessant zu wissen

Wenn du deiner Fellnase ab und an etwas Milchprodukte fütterst, produziert der Körper Laktase. Folglich kommt es zu keiner Laktoseintoleranz und er verträgt die Milchprodukte gut. Trotzdem solltest du es mit der Fütterung nicht übertreiben und Quark, Joghurt, Milch und Co nicht als Hauptnahrungsmittel geben.

Glas Milch

Deshalb ist dieses Milchprodukt für deinen Hund gesund

Es gibt 3 wesentliche Vorteile für die Gesundheit deines Hundes, die Quark vereint: 

  • Quark ist reich an Aminosäuren
  • Quark enthält Kalzium und Phosphor
  • Quark eignet sich ideal zum Abnehmen

Wichtige Funktionen von Aminosäuren 

Quark enthält fast alle Aminosäuren. Hunde können die Eiweiße nicht selbst herstellen, deshalb müssen sie diese regelmäßig in ausreichender Menge über die Nahrung zu sich nehmen.

Aminosäuren haben im Körper wichtige Funktionen und sind lebensnotwendig für einen intakten Organismus. Sie sind ein wichtiger Baustoff für die Muskeln und versorgt diese mit Nährstoffen.

Des Weiteren sind sie essentiell für die Organe, den Hormonhaushalt und weitere wichtige Stoffwechselfunktionen.

Dementsprechend kann der Verzehr von Quark den Stoffwechsel ankurbeln. Die Darmtätigkeit und der Stoffwechsel deines Vierbeiners werden angeregt. Dadurch kann sich die Darmflora regenerieren und Entzündungen im Darm lindern.

Gleichzeitig können die im Quark enthaltenen Probiotika die Verdauung fördern und damit das Immunsystem unterstützen.

Wenn dein Hund unter Durchfall leidet und Schonkost angesagt ist, kannst du ihm unterstützend dazu etwas Quark beimischen.

Quark ist die ideale Kalzium- und Phosphorquelle

Viele Hunde leiden an einem Mangel an Kalzium und Phosphor. Diese sind jedoch wichtig für die Gesunderhaltung von Knochen, Zähnen und dem Nervensystem.

Weitere Folgen können Knochendefekte sein, welche im schlimmsten Fall zu einer Hüftdysplasie (Hüftgelenkpfanne Fehlhaltung) führen kann. Das ist für deinen Hund sehr schmerzlich.

Quark ist reich an Kalzium und Phosphor und kann durch die regelmäßige Fütterung einen Mangel verhindern.

Diät: Quark eignet sich zum Abnehmen für Hunde

Hunde könnten generell immer essen. Das Problem bei übergewichtigen Hunden ist, dass jede Portion, die zu viel gefüttert ist, sich schlecht auf die Gesundheit auswirken können. Die Folge können beispielsweise Gelenkerkrankungen durch das zu hohe Körpergewicht sein.

Wenn dein Hund abnehmen muss, solltest du (sofern dein Hund es verträgt), ab sofort Quark in die Ernährung mit einbauen. Quark macht deinen Hund lange satt und enthält gleichzeitig viele Proteine und wenig Kalorien. Dadurch, dass Quark sozusagen „stopft“, wird er weniger betteln und fühlt sich zufriedener.

Quark hilft genauso gut dabei, wenn dein Hund sein Gewicht halten soll. Auch ältere Hunde dürfen ihn fressen. Weil sie sich weniger bewegen, kann Quark dabei helfen, dass er nicht zunimmt und trotzdem satt wird.

Kuh liegend auf Weide

Schonkost: So kommt dein Hund nach einer Krankheit neue Kraft

Wenn dein Hund krank ist, hat er nur wenig Hunger. Um seinen Organismus bestmöglich zu unterstützen, eignet sich gesunde Schonkost in Form von gekochten Reis oder Kartoffeln zusammen mit etwas Karotten. Quark ist ebenso leicht verdaulich und kann zusammen mit Leinöl deinen Hund wieder zu neuen Kräften bringen.

Eine weitere Möglichkeit ist, Quark mit Leinöl, besser bekannt als Budwig Creme zu füttern. Zusammen mit etwas Honig kannst du damit deinen Liebling mit wichtigen Vitaminen versorgen.

Der Quark ist nicht nur bekömmlich, sondern liefert deinem Hund wichtige Proteine. Zudem ist er leicht verdaulich und damit ideal als Schonkost geeignet.

Gut zu Wissen:

Hunde, die über eine lange Zeit krank gewesen sind, können durch Quark, gemischt mit etwas Leinöl und Honig wieder zu Kräften kommen.

Dürfen Welpen Quark essen?

Ja, auch Welpen dürfen Quark essen. Sie benötigen für das Wachstum und die Bildung von Knochen, Gelenken und Zähnen ausreichend Kalzium und Phosphor.

Die meisten Welpen mögen Quark. In der Zeit, in der Welpen immer weniger Muttermilch trinken und nach und nach feste Nahrung aufnehmen, eignet sich Quark ideal als Übergangsfutter.

Du kannst auch Trockenfutter damit einweichen. Dann werden die Pellets weicher und lassen sich leichter kaufen. Übrigens kannst du das bei älteren Hunden, die schlecht kauen oder keine Zähne mehr haben, genauso machen.

Welche Mengen an Quark darf mein Hund fressen?

Wenn deine Fellnase Quark verträgt und den Geschmack mag, kannst du ihm ein bis zwei Esslöffel am Tag füttern. Du kannst es mit seinem Futter mischen oder beispielsweise ein erfrischendes Hundeeis daraus machen für heiße Sommertage.

Falls dein Hund noch nie Quark gefressen hat, sollte er sich erst langsam an das Milchprodukt herantasten.

Sollte dein Vierbeiner doch mal zu viel Quark bekommen haben, solltest du darauf gefasst sein, dass sein Stuhlgang etwas flüssiger ist als sonst, oder er sogar Durchfall bekommt. 

Das liegt daran, dass sich die geringe Menge an Laktose bei größerem Verzehr steigert. Das ist jedoch kein Grund zur Beunruhigung, denn meistens geht das schnell wieder vorbei. 

Fazit: Dürfen Hunde Quark essen?

Ja, dein Hund darf Quark fressen. In der Regel vertragen Hunde das Milchprodukt gut, da es im Vergleich zu Milch laktosearm ist.

Quark enthält neben zahlreichen Nährstoffen viel Kalzium und Phosphor. Da viele Hunde unter einem Mangel leiden, empfiehlt es sich, Quark regelmäßig in den Speiseplan einzubauen.

Zudem kann der hohe Proteingehalt deinen Vierbeiner beim Abnehmen unterstützen.

Je nach Größe des Hundes kann er am Tag bis zu zwei Esslöffel fressen.

Du hast Fragen zum Thema Hunde und Quark? Dann hinterlasse jetzt gerne einen Kommentar!

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert