Dürfen Hunde Walnüsse essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Walnüsse essen?

Du stellst dir die Frage, ob Hunde Walnüsse essen dürfen?

Berechtigt! Denn unter all den leckeren Nüssen dieser Welt, verstecken sich einige, die für deinen Hund absolut tabu sind!

Wusstest du, dass einige Nüsse für Hunde sogar giftig sind?

Was es mit der Walnuss auf sich hat und ob du sie sorglos an deinen Liebling verfüttern darfst, erfährst du in diesem Beitrag!

Kurz & Knapp: Darf mein Hund Walnüsse essen?

Jein, Hunde dürfen nur bedingt Walnüsse essen! Wenn du auf Nummer Sicher gehen willst, füttere deinem Hund lieber keine Walnüsse. Das gilt ebenfalls für die Verwandte der Walnuss, die Schwarznuss. Möchtest du deinem Hund Walnüsse füttern, dann immer nur geschälte und reife Nüsse. Auch die in Mandeln enthaltene Blausäure birgt eine Gefahr für deinen Hund! 

Inhaltsverzeichnis

Darf ich meinen Hund mit Walnuss füttern?

Ja, du darfst deinen Hund mit Walnuss füttern, wenn du dabei folgende Hinweise beherzigst:

  • füttere nur wirklich reife Nüsse
  • Walnüsse nur geschält verfüttern
  • nur in kleinen Mengen geben
  • Vorsicht bei übergewichtigen Hunden, Walnüsse haben viele Kalorien

Gut zu Wissen:

Bei unreifen und ungeschälten Walnüssen besteht das Risiko eines Pilzbefalls. Dieser ist mit dem bloßen Auge nicht zu erkennen. Für deinen Hund kann dieser Pilz jedoch den Tod bedeuten!

Pilzbefall bei Walnüssen

Leider gibt es eine ganze Reihe an Pilzerkrankungen, mit denen unsere Nussbäume zu kämpfen haben.

Wichtig ist, dass du erkennst, ob die Walnuss, die du gerade verfüttern möchtest, von einem Pilz befallen ist oder nicht.

Daran erkennst du, dass deine Walnuss schimmelt:

  • schwarze Holzschale
  • Trockenfäule
  • weißer Film oder Schimmelfäden
  • dunkle Verfärbungen im inneren der Nuss
  • modriger und muffiger Geruch

Wenn du Walnüsse an deinen Hund verfütterst, achte stets sorgsam darauf, dass sie pilzfrei sind. 

Das gilt natürlich auch für deinen eigenen Verzehr – ist ja klar!

Sind Walnüsse für Hunde giftig?

Nein, Walnüsse an sich sind für Hunde nicht giftig. 

Obacht gilt jedoch bei der Schale der Walnuss. 

Vor allem im Herbst, wenn die jungen Früchte auf den Boden fallen, musst du unbedingt schneller sein als dein Hund.

Knackt dein Hund die Schale der Nuss, kann das zu schweren Verdauungsbeschwerden führen. Selbst wenn sie nicht von einem Pilz befallen ist!

Auch auf unreifen, noch grünen Walnussschalen, sollte dein Hund niemals herumkauen.

Walnüsse mit Schale

Walnuss-Pilz-Vergiftung

Dein Hund war schneller als du und hat auf einer Walnuss samt Schale herumgekaut? 

Dann solltest du jetzt genau beobachten, ob dein Hund folgende Symptome entwickelt:

  • Übelkeit und Erbrechen
  • erhöhter Speichelfluss
  • unregelmäßige Atmung
  • Herzrasen
  • Zittern
  • Nystagmus
  • Krampfanfälle
  • epilepsieähnliche Anfälle

Verantwortlich für die Vergiftungserscheinungen ist ein Zwischenprodukt des Schimmelpilzes Penicillium Roqueforti. Es heißt Roquefortin C, du kennst es vielleicht aus der Herstellung von Blauschimmelkäse.

Für Menschen ist Roquefortin C unbedenklich. Für Hunde kann es jedoch tödlich sein!

Achtung:

Mit Vergiftungen jeglicher Art ist nicht zu spaßen! Solltest du den Verdacht haben, dass dein Hund durch einen Walnuss-Pilz vergiftet ist, musst du ihn umgehend zum Tierarzt bringen.

Dennoch: so gesund sind Walnüsse

Trotz der hohen Pilzgefahr, steckt die Walnuss voller guter Inhaltsstoffe. 

Walnüsse sind reich an ungesättigten Fettsäuren. Diese wirken sich positiv auf den Stoffwechsel und das Herz-Kreislauf-System deines Hundes aus.

Mit diesen Inhaltsstoffen kann die Walnuss punkten:

  • Vitamin A
  • Vitamin B1 & B3
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Kalium
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Eisen
  • Phosphor
  • Schwefel
  • Kupfer
  • Mangan
  • Fluor
  • Zink

Wow! Eine beachtliche Liste. 

In Maßen und mit Bedacht gefüttert, kann auch dein Hund davon profitieren!

Welche Hunde dürfen Walnüsse essen?

Dein Senior liebt die kleine Nuss? Oder rollt dein Hundekind die runde Nussschale freudig interessiert durchs Haus?

Hier musst du leider der Spielverderber sein!

Vor allem für Welpen oder alte und geschwächte Hunde kann ein Pilzbefall der Walnuss den Tod bedeuten.

Nur gesunde Hunde dürfen Walnüsse essen. Generell solltest du aber lieber gleich auf andere Nüsse zurückgreifen.

Walnüsse ohne Schale

Dürfen Hunde Walnussöl?

Öl sollte in der Fütterung deines Wauzis auf keinen Fall fehlen! 

Die Wahl des richtigen Öls macht hier den Unterschied, denn dein Hund verträgt nicht jedes Öl. 

Wie sieht es jetzt konkret mit Walnussöl aus?

Super sieht’s aus! Hunde dürfen Walnussöl zu sich nehmen. 

Es verfügt über ein hervorragendes Verhältnis von Omega-3- zu Omega-6-Fettsäuren (1:4).

Wie du die richtige Menge Öl für deinen Hund kalkulierst, kannst du in diesem Barf-Ratgeber nachlesen.

Welche Nüsse sind für Hunde geeignet?

Du möchtest lieber auf Nummer Sicher gehen und eine andere Nuss als die Walnuss füttern? Das ist eine sehr gute Idee! 

Hier sind einige Nüsse, die du bedenkenlos füttern kannst:

Tipp:

Einige Hunde reagieren allergisch auf Nüsse. Vor allem Erdnüsse sind hier hoch im Kurs. Beginne also unbedingt immer mit einer kleinen Probier-Portion!

Du möchtest deinem Hund Walnüsse füttern? Darauf musst du achten

Du hast jetzt gelernt, unter welchen Umständen Hunde Walnüsse essen dürfen.

Hier nochmal das Wichtigste zum Thema “Dürfen Hunde Walnüsse essen?” für dich zusammengefasst:

  • gehören definitiv nicht täglich in den Napf
  • als gelegentlicher Snack, eignen sich ausschließlich reife und geschälte Walnüsse
  • sieh dir die Nüsse, die du deinem Hundeschatz gibst, immer ganz genau an
  • wenn du den Verdacht hast, dass die Nuss von einem Pilz befallen sein könnte, werfe entsorge sie lieber und verfüttere sie auf keinen Fall an deinen Hund
  • Roquefortin C kann für Hunde tödlich sein

Du bist dir unsicher oder hast noch ein paar Fragen zum Thema Hund und Walnuss? Dann schreib uns einfach einen Kommentar unter diesen Artikel.

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.