Dürfen Hunde Brötchen essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Brötchen essen?

Die Situation kommt dir sicherlich bekannt vor: Du schneidest ein frisches Brötchen auf und schon steht dein Hund neben dir. Vierbeiner sind einfach verrückt nach Backwaren.

Wir können unseren Hunden leider nur schwer widerstehen.

Jetzt fragst du dich: „Dürfen Hunde Brötchen essen?“

Warum du dein frisches Brötchen nicht mit deiner Fellnase teilen solltest, erfährst du jetzt.

Kurz Und Knapp: Darf Mein Hund Brötchen Essen?

Nein, dein Hund darf kein frisches Brötchen essen. Die enthaltene Backhefe und der Sauerteig können im Magen-Darm-Trakt deines Vierbeiners gären. Folglich bläht sich der Bauch auf und bildet Gase. Dein Hund kann durch den Verzehr Verdauungsprobleme bekommen. Im schlimmsten Fall wird der Verdauungstrakt geschädigt, was lebensgefährlich sein kann.

Inhaltsverzeichnis

Warum sind frische Brötchen für Hunde gefährlich?

Du darfst deinem Hund keineswegs ein Stück von deinem Brötchen abgeben. Der Hefe- beziehungsweise Sauerteig kann im Magen deines Vierbeiners gären. Folglich vergrößert sich die Menge und der Bauch deines Hundes wird größer. Des Weiteren entstehen Gase, die für deinen Liebling gefährlich sind.

Im schlimmsten Fall kommt es zu Rissen im Verdauungstrakt.

Bei größeren Hunden besteht zusätzlich die Gefahr einer Magendrehung, welche ebenso lebensgefährlich ist.

Achtung, Gefahr!

Gebe deinem Hund kein frisches Brötchen zu essen. Dasselbe gilt auch für frischen Hefeteig. Stelle ihn stets außer Reichweite deines Hundes! Die Gefahr ist groß, dass er vom Verzehr (gefährliche) Beschwerden bekommt.

frische Brötchen auf Tablett

Dein Hund darf harte Brötchen essen (in kleinen Mengen)

Dein Hund darf Brötchen fressen, wenn sie mindestens zwei bis drei Tage alt sind. Dann sind sie meistens hart und trocken. Dasselbe gilt auch für Brot

Alte Brötchen sind für Hunde deutlich bekömmlicher. Wenn dein Vierbeiner keine Allergie gegen Getreide hat, kannst du es bedenkenlos verfüttern. Bei einem harten Brötchen ist der Gärvorgang abgeschlossen. Das bedeutet, dass es im Magen nicht gären kann. Folglich wirken sich alte Brötchen nicht schädlich auf den Verdauungstrakt deines Hundes aus.

Wenn du deinem Hund ein Stückchen von einem alten Brötchen gibst, solltest du darauf achten, dass es keinen Schimmelbefall aufweist. Schimmel ist alles andere als gesund. Dein Vierbeiner darf kein verschimmeltes Brötchen essen.

Mache dir keine Sorgen um die Zähne deines Hundes. Wenn er es schafft, Rinderohren kleinzubekommen, dann schafft er auch ein hartes Brötchen mit links.

Bei der Menge solltest du die Größe und das Gewicht deines Hundes beachten. Eine zu große Portion kann zu Verdauungsproblemen und Durchfall führen.

Gebe nur kleine Stückchen, weil Brötchen eine Menge Kohlenhydrate enthalten. Zu viel davon kann Übergewicht begünstigen.

Wenn du einen großen Hund hast, der sehr aktiv ist, darf er selbstverständlich eine größere Menge bekommen.

Dürfen Hunde Brötchen essen?

Welche Brötchen dürfen Hunde fressen?

Wenn du deinem Hund Brötchen füttern möchtest, dann achte auf die Qualität.

Füttere keine Aufbackbrötchen, sie können Allergien begünstigen. Außerdem stehen sie im Verdacht, Diabetes und Herzkreislauferkrankungen zu fördern.

Des Weiteren dürfen Aufbackbrötchen bis zu 150 Zusatzstoffe enthalten.

Im besten Falle gibst du deinem Hund ein Stück altes Brötchen, welches keine Zusatzstoffe enthält. Frage am besten beim Bäcker deines Vertrauens nach, um zu erfahren, ob seine Brötchen frei von chemischen Stoffen wie beispielsweise Phosphat und Acrylamid sind.

Bevorzuge stets Vollkornbrötchen.

Um wirklich sicher zu sein, empfiehlt es sich, Brötchen selbst zu backen. Du benötigst dazu nur wenige Zutaten.

Tipp:

Kaufe ein Brötchen, bei dem du sicher bist, dass es keine schädlichen Zusatzstoffe enthält. Lasse beim Essen ein Stückchen davon übrig. Sobald es hart ist, darfst du es deinem Vierbeiner füttern.

Fazit: Dürfen Hunde Brötchen essen?

Nein, dein Hund darf keine frischen Brötchen fressen. Der Verzehr ist sehr gefährlich für deinen Hund. Es kann zu lebensgefährlichen Rissen im Verdauungstrakt oder einer Magendrehung kommen.

Anders sieht es bei alten Brötchen aus. Davon darfst du deinem Liebling bedenkenlos ein Stückchen füttern. Übertreibe es aber nicht, weil Brötchen viele Kohlenhydrate enthalten und dick machen können.

Falls deine Fellnase kein Getreide verträgt oder unter einer Gluten- oder Weizenallergie leidet, dann darfst du ihm kein Brötchen geben.

Du hast offene Fragen zum Thema? Dann hinterlasse jetzt gerne einen Kommentar!

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Share on facebook
Share on email
Share on print

Mehr zum Thema

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.