Welche Knochen für Hunde vom Metzger
Lucy

Lucy

Welche Knochen für Hunde vom Metzger? Wir klären auf!

Einen Knochen vom Metzger für den Hund – das klingt nach dem idealen Geschenk für deinen geliebten Vierbeiner. 

Wir haben aus Filmen und Serien die romantische Vorstellung, wie sehr sich Hunde über einen frischen Knochen freuen.

Tatsächlich kannst du deinem Hund durchaus damit eine Freude machen!

Welche Knochen vom Metzger für deinen Hund geeignet sind, wovon wir dir abraten und wann sie sogar gefährlich sein können, erzählt dir nun dieser Artikel.

Inhaltsverzeichnis

Welche Knochen vom Metzger sind für Hunde gut geeignet?

Als Knochen für deinen Hund sind Lamm oder Rind eigentlich immer eine gute Wahl

Besonders Brustbein, Rippen und Gelenksknochen sind ein Festmahl und auch für Hunde geeignet, die zum ersten Mal an einem frischen Knochen kauen.

Insgesamt sind Rind, Kalb, Lamm, Ziege, Kaninchen, Hase, Huhn oder Pute empfehlenswert für einen Haushund.

Wenn in deiner Nähe eine Metzgerei noch selber schlachtet, kannst du dort auch nach Erfahrungswerten fragen.  

Geübte Metzger haben nicht nur viel Erfahrung, sondern können dir regelmäßig die entsprechenden Knochen zurücklegen. 

So sind die Knochen ganz besonders frisch – und ganz besonders lecker.

Wichtig:

Hunde haben die Fähigkeit, ihre Nasenlöcher unabhängig voneinander zu bewegen. Somit können sie rechts und links gleichzeitig riechen. Das hat den Vorteil, dass sie mehrere Fährten gleichzeitig verfolgen können.

Sind frische Knochen vom Metzger für meinen Hund gut?

Frische Knochen sind tatsächlich gesund für deinen Hund. Allerdings gilt das nicht für alle rohe Knochen, daher heißt es, genau hinzusehen.

Kalbsknochen und allgemein Rinderknochen sind klasse für zwischendurch.

Dein Hund darf aber keine gekochten Knochen bekommen, da diese zu leicht splittern und ihn dann verletzen können.

Zudem sollte dein Hund sich erst an Knochen gewöhnen. Markknochen sind z.B. nur für knochenerfahrene Hunde zu empfehlen.

Welche Metzger Knochen sind nicht geeignet?

Außer Huhn und Pute ist von den meisten Geflügelarten abzuraten. Oft sind die Knochen zu feingliedrig und zersplittern dann zu leicht.

Markknochen sind nur für Hunde geeignet, die bereits Erfahrung mit Knochen haben. 

Denn bei diesen Knochen muss der Hund es schaffen, das Mark heraus zu lutschen, wofür nicht jeder Hund das Talent besitzt.

Schweineknochen waren früher ein großes Problem, da ihnen eine hohe Infektionsgefahr nachgesagt wurde.

Allerdings ist dies heute kaum noch der Fall, da Tiere und Fleisch wesentlich besser kontrolliert und geschützt sind. 

Knochen von einem altersschwachen Tier sind mit Vorsicht zu genießen, denn sie sind oft schon recht porös und dadurch splitteranfällig.

Welche Knochen sind sogar gefährlich für meinen Hund?

Auf keinen Fall solltest du Knochen verfüttern, bei denen du die Herkunft oder sogar das Tier nicht kennst.

Gerade bei Wildschweinen ist dies besonders wichtig, da sie viele Erreger übertragen können.

Knochen von Jagdwild aus Jagdgebieten auch außerhalb von Deutschland können generell hochgefährlich sein. 

Für etwas tollpatschige oder unerfahrene Hunde kann eine Luftröhre auch zu einer lebensbedrohlichen Verlegung der eigenen Atemwege führen. 

Diese solltest du daher immer nur aufgeschnitten verfüttern.

Niemals geeignet für einen Hund sind Knochen vom Mittagstisch oder als Rest vom Mittagessen. 

Denn gekochte Knochen splittern sehr leicht und bergen das Risiko, deinen Hund ernsthaft zu verletzen.

Darf ich Knochen abkochen?

Du solltest auf keinen Fall Knochen für deinen Hund abkochen.

Durch die Hitze des Kochens wird die Struktur des Knochens porös. Dann steigt das Risiko enorm, dass er beim Kauen splittert.

Das aber ist hochgefährlich für deinen Hund, denn durch die kleinen Splitter kann er sich schwerwiegende Verletzungen am Maul zuziehen.

Dies gilt für alle Knochenarten und alle Tiere, daher solltest du grundsätzlich keine gekochten Knochen verfüttern.

Fazit

Jeder Hund freut sich über einen Knochen vom Metzger. 

Das Zerkauen hilft auch der Zahngesundheit und die Knochen sind nicht nur lecker, sondern auch gesund.

Wichtig ist jedoch, dass du nur rohe Knochen verfütterst und dass du genau darauf achtest, von welchem Tier sie stammen.

Gibst du deinem Hund regelmäßig Knochen? Oder willst du es ausprobieren? Erzähl uns, welche Knochen dein Hund am liebsten frisst, in den Kommentaren!

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

1 Kommentar zu „Welche Knochen für Hunde vom Metzger? Wir klären auf!“

  1. Avatar

    Hallo,
    ich füttere komplette Hühner. Mit komplett meine ich wirklich total komplett, mit Federn und Innereien . Das ist ein Festmahl für meine Huskys – die blanke Natur wird somit gefüttert.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert