Dürfen Hunde Nudeln Essen
Jesse Reimann

Jesse Reimann

Dürfen Hunde Nudeln essen?

Beim Thema Nudeln für Hunde gibt es geteilte Meinungen. Die einen sagen, dass Nudeln keineswegs gefüttert werden dürfen, während andere dem Hauptfutter ab und an eine kleine Menge hinzugeben.

Ob dein Hund wirklich Nudeln essen darf, erfährst du in diesem Artikel.

Kurz und Knapp: Darf Mein Hund Nudeln Essen?

Nudeln enthalten lediglich Kohlenhydrate. Gleichzeitig bieten sie deinem Hund wenig Nährstoffe. Folglich eignen sie sich für deinen Hund nicht als Mahlzeit.

Das Problem dabei ist, dass Nudeln aufgrund der vielen Kohlenhydrate deinem Hund Energie liefern, die er in der Regel nicht benötigt. Folglich kann der Verzehr von zu vielen Nudeln dick und krank machen, weil sie nährstoffarm sind.

Inhaltsverzeichnis

Spaghetti auf dem Teller

Vertragen Hunde Nudeln?

Es lässt sich nicht pauschal sagen, ob Hunde Nudeln vertragen. Der Grund ist, dass es auf den Hund ankommt, ob er sie verträgt oder eben nicht.

Zwar ist Pasta nicht giftig und kann demnach deinem Hund nicht schaden, aber es gibt einige Punkte, die du beim Füttern beachten solltest.

Der eine Punkt ist, dass Nudeln eine Menge Kohlenhydrate haben. Auf lange Sicht können Nudeln dick machen.

Du könntest jetzt zwar sagen, dass du stattdessen etwas weniger vom Hauptfutter fütterst. Das Problem dabei ist aber, dass Nudeln nicht nahrhaft genug sind.

Ein gesundes Hundefutter sollte aus Proteinen, Fetten und Mikronährstoffen bestehen. Nudeln enthalten allerdings fast nur Kohlenhydrate und das macht sie nicht gerade vorteilhaft für eine gesunde Hundeernährung.

Demnach ist es zwar in Ordnung, wenn du ab und an deinem Hund eine kleine Menge Nudeln gibst, aber das sollte nicht täglich der Fall sein. So vermeidest du negative Folgen wie beispielsweise ein Nährstoffmangel oder Übergewicht.

Wichtig Zu Wissen:

Gebe deinem Hund nicht allzu oft Nudeln. Sie sollten eher von Zeit zu Zeit als Belohnung gelten. Falls dein Hund übergewichtig ist, solltest du keine Nudeln füttern. Wenn dein Hund allerdings ausgehungert oder abgemagert ist, können Nudeln zu einer schnellen Gewichtszunahme beitragen.

Spaghetti mit Shrimps

Wie viele Nudeln darf mein Hund essen?

Du solltest es mit der Menge nicht übertreiben und daher, wenn überhaupt, nur eine kleine Portion ungesalzene Nudeln füttern.

Bei einem kleinen Hund solltest du besonders gut aufpassen, weil sie aufgrund des hohen Kohlenhydratanteils schnell zunehmen, was für sie besonders gefährlich für die Gelenke ist.

Allerdings gibt es ein paar Ausnahmen, in denen dein Hund regelmäßig Nudeln fressen darf.

Wenn dein Hund nach einer Krankheit wieder fit werden soll, benötigt er Energie. Nudeln liefern diese schnell und bieten damit die Möglichkeit, dass er die Kohlenhydrate nutzen kann, um Kraft zu schöpfen.

Dasselbe gilt, wenn dein Hund regelmäßig sportlichen Tätigkeiten nachgeht. Das kann beispielsweise Agility, langes Wandern oder Dog Dancing sein. Auch beim Joggen und Radfahren neben dir benötigt er dementsprechend mehr Kraft.

Der Vorteil hierbei ist, dass die in den Nudeln enthaltene Kohlenhydrate deinem Hund schnell Energie liefert.

Eine weitere Möglichkeit, Nudeln zu füttern, ist, wenn dein Hund weniger Proteine fressen darf. Das kann sein, wenn er bereits älter ist oder unter einer Niereninsuffizienz leidet.

Allerdings sollten die Nudeln abwechselnd mit weiteren kohlenhydratreichen Lebensmitteln wie Linsen oder Kartoffeln gefüttert werden.

Gefahr Bei Rohen Nudeln (Wichtig!):

Wenn du vom Essen ein paar gekochte Nudeln übrig hast, kannst du deiner Fellnase ein paar davon abgeben. Diese sollten ungesalzen sein.

Füttere jedoch niemals rohe Nudeln. Es besteht aufgrund der spitzen Kanten die Gefahr einer Verletzung von Zahnfleisch, Speiseröhre, Magen und Darm.

Welche Sorten Nudeln darf ich ihm füttern?

Achte stets auf die Zutatenliste der Pasta, bevor du sie deinem Vierbeiner fütterst.

Geeignete Sorten sind Nudeln aus Vollkornmehl wie Dinkel, Weizen, Gerste oder Hafer. Reisnudeln darf dein Hund auch essen.

Ebenso kannst du Nudeln aus Hülsenfrüchten füttern. Diese bestehen aus Erbsen-, Linsen- oder Bohnenmehl. Sie enthalten deutlich weniger Kohlenhydrate und gleichzeitig mehr Eiweiß. Des Weiteren sind sie besser bekömmlich.

Füttere deinem Hund niemals Instant Reisnudeln. Diese enthalten Gewürze und viel Salz, was für deinen Hund ungesund ist.

Zudem haben die darin enthaltenen Geschmacksverstärker nichts in einem Hundemagen zu suchen. Sie können eine Unverträglichkeit und damit Übelkeit und Erbrechen auslösen.

Fazit: Darf dein Nudeln fressen?

In der Regel bringt es keine negativen Folgen mit sich, wenn du deinem Hund ab und zu eine kleine Menge ungewürzte Nudeln fütterst. Dies gilt jedoch nur, wenn deine Fellnase Getreide verträgt.

Behalte jedoch immer im Hinterkopf, dass Nudeln ausschließlich aus Kohlenhydrate entstehen und zu Übergewicht führen können.

Du hast Fragen? Dann stelle sie jetzt und hinterlasse gerne einen Kommentar!

Meine 3 Must-Haves für jeden Hundefreund

Trixie Intelligenz Spielzeug
Kong Spielzeug für mentale Auslastung
Hunde Schnüffelteppich

Weitere Lebensmittel:

Diesen Beitrag teilen

Mehr zum Thema

1 Kommentar zu „Dürfen Hunde Nudeln essen?“

  1. Avatar

    Hervorragender Beitrag und hervorragende Seite! Wirklich fundiert und sehr gut erklärt und nicht das oft üblichen nichtssagenden Allgemeinplätze mit marktschreierischer Ankündigung. Vor allem der extra wichtige Tipp bezüglich der rohen Nudeln war sehr hilfreich. Doch bei aller Liebe zu meinem Hund, von den abgebildeten Nudelgerichten wäre vermutlich eh nichts übrig geblieben. Er hätte das übliche Leckerli bekommen als Entschuldigung hätte ich ihm diesen Beitrag vorgelesen 😉 Deine Seite ist jetet eines meiner VIP-Lesezeichen (Very Important Pages).

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert